Was tun wenn Erbe ins Haus fließt?

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe Ihr könnt mir bei einer etwas komplizierten Finanzfrage helfen...

Folgende Situation: Mein Mann und ich haben letztes Jahr geheiratet. Da er von seinen Eltern recht viel Erben wird und diese möchten, dass er sein Erbe ganz behält, haben wir in einem Ehevertrag festgelegt, dass sein Erbe aus der gesetzlichen Gütertrennung ausgenommen wird. Diese Abmachung war eigentlich auch der einzige Grund für den Vertrag.

Für mich ist das völlig in Ordnung, da ich seine Eltern verstehen kann und auch nicht scharf auf sein Geld bin. Nun ist es so, wir haben nun ein Haus gekauft, dass seien Eltern mit einem Großteil seines Erbes finanzieren möchten. Der Rest wird über einen Kredit bezahlt, den aber wiederum seine Eltern aufnehmen möchten (warum weiß ich nicht genau), allerdings ist aktuell aber nur sein Vater im Grundbuch eingetragen. Das hört sich alles erst mal sehr wohlwollend an, das Problem ist aber: Ich zahle monatliche Abgaben die in die Renovierung und Sanierung fließen werden und auch sonst möchte ich jeden Cent den ich über habe in dieses Haus stecken. Problem: Ich nehme an dass seine Eltern ihm das Haus später vererben und sie möchten nicht, dass ich im Grundbuch stehe, da ich ja sonst praktisch doch was vom Erbe abbekomme. Ich habe kein Problem damit nichts von seinem Erbe zu bekommen, aber wenn ich mein Geld mit in dieses Haus stecke und vielleicht in einem Jahr ein Kind da ist um das ich mich kümmern werde und damit eben auch weniger Einkommen habe das ich beisteuern kann, bzw. im Falle einer Scheidung dann erst mal blöd da stehe, weil schlechtere Berufschancen etc dann finde ich die Angelegenheit nicht mehr fair.

Daher meine Frage: Gibt es eine clevere und vor allem faire Lösung für unseren Fall??? Ich könnte mir vorstellen, dass ich einen prozentualen Anteil des Hauses bekomme im Falle einer Scheidung oder (Gott bewahre) im Falle mein Partner würde sterben.

Natürlich wünsche ich mir das nicht und wir führen eine wunderbare Beziehung, aber es ist halt wie es ist... am Ende möchte ich nicht der Dumme sein wenns doch hart auf hart kommt.

Habt Ihr eine Idee wir man da lösen könnte?

Vielen Dank schon mal!!

...zur Frage

hallo,

wir haben ein ähnliches Problem und habe auch noch keine Lösung.

Meine Eltern wollen dass haus mitfinanzieren und das nicht gerade wenig. Es ist eigentlich auch mein Erbe, aber muss davon ein Teil auch zurück zahlen. Also zahlen wir es zum Teil auch zusammen ab. Alles ganz schön kompleziert.

Wir wollten das so machen, aber es geht wohl nicht:

Das Haus soll mir zu 80% gehören und meiner zukünftigen Frau 20%. Mit jedem Ehejahr bekommt meine Frau dann 1% dazu. So das in 30 Jahren uns beide das Haus gehört.

Jetzt suchen wir auch nach eine Lösung.

...zur Antwort