Deine Frage ist gut und man kann diese gar nicht so einfach beantworten. Gegen einen Gutachter spricht, dass er eine reine fachliche Bewertung macht ohne abzustufen. Viele Baumängel die wirklich existieren, stören im Normalfall nicht und mindern nicht wirklich die Qualität des Wohnens. Man macht sich aber verrückt, wenn man sich nicht auskennt und eine Menge Mängel genannt bekommt. Ein weit wichtigerer Punkt ist die Bezahlung des Gutachters. Hier besteht die Gefahr das viele Häuser schlecht gemacht werden, damit man beim nächsten Haus wieder den Gutachter nimmt und er war ja so gut und hat mir viele Probleme vor dem Kauf erspart und das kann wieder passieren und wieder. So kann man auch sein Geld loswerden. Dafür spricht, dass man wesentliche Mängel nicht übersieht. Doch hier muß ich mikemike recht geben; vieles sieht man auch selbst. Mein Vorschlag: 1. Haus selbst anschauen 2. Fotos von Stellen machen die einem nicht gehäuer sind 3. Eine Firma fragen, was so eine Beseitigung kostet und einen verbindlichen Kostenvoranschlag unterbreiten lassen; dabei werden meißt die Ursachen gefunden, weil die Firma Gewährleistung hat und somit nicht gern ein Risiko eingeht. Gleichzeitig habe ich die Kosten und kann diese mit kalkulieren. 4. Bei den Nachbarn und der Gemeinde fragen, wegen Hochwasser; Grundwasser; Altlasten; Lärm, Anliegergebühren; Straßenbau; Überschwemmungen, Regenwasserabfluß bei starkem Regen, Abwasseranschlußkosten usw. hier erhält man meißt ehrliche Antworten, weil man ja hinziehen will und die müssen dann mit einem auskommen. Wer verkauft ist weg und da haben die meißten kein Problem ehrlich zu sein. 5. Bleibt dann noch eine Frage oder ein schlechtes Gefühl übrig, dann kannst du immer noch einen Gutachter nehmen. Kanst aber jetzt deinen Auftrag besser formulieren und auch den Preis beim Gutachter gut verhandeln, da du ja schon viele Vorarbeiten geleistet hast. Außerdem lernt man so seine neue Umgebung richtig kennen und da wird viel deutlich, was man sonst trotz Gutachter nie erfahren hätte.

...zur Antwort

Das hängt von Ihrer Hausbank ab. Die Deutsche Bank ist z.B. in der Türkei vertreten und wenn Ihre Bonität stimmt, wird Sie es bestimmt machen. Ansonsten gibt es einige Bausparkassen die Auslandsimmobilen von Deutschland aus finanzieren. Es ist, wie bei jeder Immobilie sind Sie für die Bank interessant?

...zur Antwort

Gute Frage und viele tolle Antworten. Ich habe diese Frage für mich so beantwortet: 1. Eigengenutzte Immobilie: Eigenkapital so hoch wie möglich; aber dringend eine Reserve an Bargeld zurückhalten um schnell reagieren zu können. Hier meine ich auf Angebote reagieren zu können und Fehler bei der Kalkulation auszugleichen. Reserve 10% hat bei mir und bei vielen meiner Kunden gereicht. Bei der Bank sollten mindestens 20% Eigenkapital angegeben werden. Besser stellt sich Ihre Situation dar, wenn die Bank nur 60% beleihen muss, hier kann man Zinsen zu gunsten der Tilgung sparen. 2. Fremdgenutzte Immobilie: Hier empfehle ich Kapital zu schonen und lieber etwas mehr zu finanzieren. Entscheidend ist die Einnahmesituation, die Steuersituation und Ihr Alter. Wichtig die Mieteinnahme aus dem Objekt sollte mit einem Abschlag von 25% die Rate langfristig decken.

...zur Antwort

Gut wenn man Mut und Elan hat. Doch es gibt auch noch eine andere Meinung Gier frist Hirn. Finger weg wenn man es nicht kann. Geradeso ist das für ein Haus nicht geeignet. Dazu kommt wenn man mit dieser Meinung rangeht und somit auch alle anderen Sachen bei einem Haus übersieht. Mit Makler und allen Nebenkosten 15% beim Kauf und dann sollte man auch noch die Betriebskosten für wenigstens ein halbes Jahr haben. Die größten Mängel am Haus sollten im Kredi eingerechnet sein und dann sollte man auch die Rate gut tragen können.

Wenn das aber alles geht, immer ran und machen, weil es auch wichtig ist im Leben was zu tun und nicht nur zu meckern das keiner einem was schenkt.

Also ruhig mit dem Sohn mal positiv reden und nach seiner Kalkulation nett fragen. Nicht abweisend sein und so die Dinge erfahren die für eine Beurteilung notwendig sind. Viel freude dabei und wenn es geht freuen Sie sich mit ihm. Wenn nicht dann öffnen Sie ihm die Augen und helfen ihm beim suchen. Es gibt sehr viele Häuser in Deutschland.

...zur Antwort