Darf ein Lehrerin Süßigkeit beim frühstück verbieten?!?!

Also wir hatten lätzte Woche ich Gespräch in der Klasse weil manche halt oreos dabei haben und die anderen was wollen (die bringen auch ganze Packungen mit) aber nur bestimmten was geben das haben die Lehrer mitbekommen und die meinten dann das sie auf dem Elternabend besprechen ob süßes beim frühstück erlaubt ist das haben die dann besprochen und meiner Infos nach haben die 20min diskutiert und die Mehrheit (ABER NICHT ALLE) haben für kein süßes gestimmt meine Mutter würde es mir erlauben und erlaubt es ja auch das ich süßes mitnehme aber das doofe ist jetzt das wir halt keine mitnehmen dürfen aber ich würde gerne was mitnehmen meine frage ist jetzt ob die das dürfen da meine Mutter es erlaubt und ich kann ja nichts dafür wen manche Eltern ihren Kinder nichts mit geben

Noch was beim Elternabend wurde auch besprochen das wir die Klasse (4,5,6 wir sind in einer jül) zusammen in die Kantine gehen MÜSSEN mit Lehrern wie Kindergarten Kinder wir haben auch ja auch ein Kiosk wo wir was kaufen können und wen wir halten dann alles zusammen runter kommen (Kantine ist nicht in der schule) ist da schon fast alles weg was echt doof ist und unsere Eltern bezahlen ja für das essen dann ist es doch unsere Sache und wen manche Eltern wollen das ihre Kinder garantier was essen sollen die das mit dem Kind besprechen ich geh ja eig. Immer was in der Kantine essen und das ist dann dumm zusammen zu gehen wenn ich eh immer gehe Ist zwar nur für 4 Wochen aber trotzdem doof

Ich finde die Regeln irgendwie fies und muss das denn sein dürfen die das so entscheiden für alle?

...zur Frage

Also wenn Du Dir syntaktisch schon keine Mühe gibst, dann werde ich deine Frage auch ganz sicher nicht beantworten. Mir ist das zu anstrengend, so einen Text zu lesen. ;)

...zur Antwort

Ich kann dir die ERGO Versicherung bedingungslos empfehlen. Wenn Du mir sagst, wo Du ungefähr wohnst, kann ich mal bei der ERGO Vertretung hier nachfragen, ob die eine gute Agentur in deiner Nähe empfehlen könnten.

Habe alle meine Versicherungen bei der ERGO und bin rundum zufrieden! Es kommt eben auf den Berater an, der sollte gut sein...

...zur Antwort

1&1 DSL-Anschluss wieder kündigen, nachdem 1&1 die Leitung nicht freischalten konnte?!

Ich beschreibe kurz die Umstände: Mein Mitbewohner und ich haben uns für unsere Stundenten-WG einen 1&1 DSL-Komplettanschluss mit der üblichen Laufzeit von 2 Jahren bestellt. Im Dezember 2012 war die Bestellung abgeschlossen und ein Termin mit einem Techniker wurde vereinbart, um den Anschluss freizuschalten. Zum ersten Techniker-Termin Mitte Januar erschien dann KEIN Techniker, mit der Begründung er habe die Adresse nicht gefunden. (Nach Recherche im Internet hat sich dann ergeben dass dies kein Einzelfall war, und die Techniker öfters nicht erscheinen). Dann wieder Hotline angerufen und neuen Termin vereinbart, welcher 2 Tage davor von 1&1 (per SMS!) vollkommen ohne Begründung wieder auf einen anderen Termin verschoben wurde. Also wieder angerufen und nochmals einen neuen vereinbart. Als der Techniker dann erschien (Termin war letztendlich der 20.03.2013) hieß es nur dass die Leitung irgendwie beschädigt ist und kein DSL Anschluss geschaltet werden kann und 1&1 diese Reparatur nicht vornimmt. Kurz darauf wieder die SMS, dass man einen neuen Termin zur Schaltung vereinbaren soll.

Schön langsam haben wir keine Lust mehr zu warten und auf diese ständigen Probleme, deshalb wollte ich fragen ob es denn möglich ist, doch noch aus diesem 2-Jahres Vertrag rauszukommen und ihn zu kündigen, weil ja 1&1 nicht im Stande ist, uns die im Vertrag festgelegten Leistungen zu bringen??

...zur Frage

Wende dich am besten an die Verbraucherzentrale in deiner Nähe. Ich denke, dass du das Sonderkündigungsrecht wegen nicht erbrachter Leistung in Anspruch nehmen darfst. Wie soll denn ein Vertrag aufrecht erhalten werden, wenn der Kunde zahlt / zahlen soll, die Gegenseite jedoch keine Leistung erbringen kann?

...zur Antwort

Also dieser Thread ist zwar alt, aber ich kann vielleicht aus eigener Erfahrung berichten, dass bei uns die Leute auch sehr kritisch sind, wenn wir als 15-jährige vor der Haustür stehen und um eine Spende für Haiti bitten.

Ich würde erst einmal nach Unterlagen bzw. einer schriftlichen Sammelerlaubnis fragen. Wenn diese nicht vorhanden ist, gibt es auch kein Geld.

Oder einfach mal nebenbei fragen, was die Ziele des Projekts sind, was dafür getan wird und wofür die Spendengelder eingesetzt werden.

...zur Antwort