Hallo Nickname 17, danke für deine Antwort. Leider bin ich auf unzufrieden gekommen aber bin sehr zufrieden mit deiner Antwort, kann es aber nicht abändern. Ich denke da genauso, aber hast du da was dingfestes?

...zur Antwort

Kindesunterhalt...war das betrug?

hallo an alle..ich muß leider weit ausschweifen,weil vorgeschichte: also mit meinen ex-mann habe ich zwei kinder,unterhaltstitel besteht durch afamiliengericht seit 11/2005,unterhalt zahlte er 2006 dreimal durch lohnpfändung.er hat seit 2006 auch eine partnerin.zum 31.6.06 rief er mich an,sagte er hat gekündigt,weil das ihm zuviel geld wäre,er und seine partnerin können das nicht mehr,da sie so viele schulden hat.danach erfuhren meine anwältin und ich,das er in der gleichen firma als teilzeitkraft zum 1.7.06 weiterarbeitet über genau den selbstbehalt.eine kontopfändung blieb unwirksam,da er mit gleichen datum sein konto gelöscht hat und bis heute ein konto mit seiner freundin hat bzw. es ist ihres und seine gelder fießen darauf.dadurch konnten wir nichts tun.angaben darüber bei den zuständigen gericht wurden von meiner und anwaltsseite getan,aber niemand interressierte das.2009 zeigte ich ihn wegen unterhaltspflichtverletzung an,er bekam haft auf bewährung mit bewährungshelfer,sollte 50€ zahlen,nichts zahlte er,nach 11 mo.mußte er haft antreten.jetzt ist er seit 04/11 draußen,arbeitet seit 06/11 und wieder nichts.ich renne mir die hacken wund.er ist wieder in der gleichen firma und jetzt hats ju.-amt gesagt er wäre im mangel und müsse nur noch 285 zahlen für die 2ki..habe besuch erlaubt,die waren zusammen bei uns u.da erzählen die ...da n auto gekauft,da noch was,da ne schwarzbaustelle...ect. muß ich noch mehr sagen?so nun an ALLE:wer hat einen tip?rat?kann ich die sache mit dem konto ect. anzeigen,das war doch betrug???komme ich trotzdem an das geld,trotz das es der ihr konto ist???BITTE BITTE helft mir!!ich krieg kein beratungsschein,weil das alles schonmal lief u.anwalt kann ich mir nich leisten :-( DANKE an ALLE die antworten!!

...zur Frage

Hast du es mal über eine Rechtsbeistandschaft beim Jugendamt probiert. Bei mir ist es zwar andersherum, mein Mann muss für den Kleinen bei der Mutter lebenden Sohn Unterhalt zahlen. Wir hatten bis zur endgültigen Zahlpflicht den anderen aus der Beziehung gegangenen Sohn bei uns leben, welcher sich seit der Zahlpflicht in der Ausbildung befindet. Also bei uns hat der Rechtsbeistand des nicht bei uns lebenden Sohnes nichts unversucht gelassen (Strafanzeige, Klage etc.). Zuerst wurde der Unterhalt gegeneinander aufgehoben und die Strafanzeige fallen gelassen, aber nach der Aufnahme des Großen in die Ausbildung mussten wir auch zahlen. Also, geh zum Jugendamt, richte eine Beistandschaft ein und trage dort alles vor. Kostet nichts und ist ein Versuch wert. Viel Glück

...zur Antwort

Besteht für das Kind eine Beistandschaft bei der Stadt? Vielleicht kann man Dir dort weiterhelfen.

...zur Antwort

Da ich nicht weiß, wieviel dein Ex-Mann verdient und ob er noch weitere Kinder, kann ich nicht sagen, ob er mehr zahlen muss oder nicht. Eine Richtlinie ist, dass ihm von seinem Nettoeinkommen 900 Euro Selbstbehalt und 5 % berufsbedingte Aufwendungen verbleiben. Deinen Kindern stehen nach der untersten Stufe der Düsseldorfer Tabelle ein Mindestsatz von 334 Euro pro Kind zu (darin ist das Kindergeld schon anteilmäßig enthalten). Sollte Dein Ex also keinen weiteren Kindern zum Unterhalt verpflichtet sein, dann muss er auf jeden Fall mehr zahlen. Wenn dem so ist, dann lass dich durch einen Anwalt beraten. Er wird deinen Ex auffordern mitzuteilen, was er verdient. Es kann sogar sein, dass durch den Wohnvorteil, den er durch seine Partnerschaft hat, der Selbstbehalt soweit erabgesetzt werden kann, bis er den Mindestsatz zahlen kann. Viel Glück

...zur Antwort