naja, dann ignoriere es einfach. Warum ist es dir so wichtig, dass deine Eltern das akzeptieren? Es kann für dich normal sein, für andere dann wieder nicht. Ist so wie bei Marihuana

...zur Antwort

Chill...es ist nur warm dieses jahr...tf

...zur Antwort

ich bin 1,70 m und würde gerne tauschen...jimin steht auf kleine Mädchen!

...zur Antwort

du bist untergewichtig...

...zur Antwort

sex und sprechen :)

...zur Antwort

frag am besten einen Anwalt

...zur Antwort

haha interessanter Fetisch^^ naja früher oder später wird sie auch darüber lachen, sie soll sich nicht so anstellen. Da gibt es nichts zu entschuldigen und wenn doch dann ihrerseits.

...zur Antwort

du hast das ganze damit ausgelöst, letztendlich ist es deine schuld. Entschuldige dich und hoffe, dass du nicht in die Schusslinie geräts.

...zur Antwort

Bin ich ein richtiger Sadist?

Hallo zusammen,

ich bin hier ganz neu im Forum und weiß daher noch nicht, wie ich eine Frage genau aufrollen soll. Ich fange einfach mal mit genaueren Informationen über mich an. Ich bin ein 18 Jähriger angehender Student und hatte bis vor ca. 4 Wochen meine erste Freundin, mit der ich über 1 1/2 Jahre zusammen war. Mit ihr hatte ich auch meine ersten sexuellen Erlebnisse, wie Gv, Ov, etc. und erste kleinere Kontakte zum Sm. Dabei handelte es sich nur um Böse-Mädchenrollenspiele, die sie mir zu Liebe mitgemacht hat. Ich war jedoch dementsprechend immer relativ rücksichtsvoll und wir haben das ganze nur gemacht, wenn sie auch halbwegs Lust darauf hatte. Ich hätte es jedoch schon gerne etwas härter gehabt und auchmal mit Gegenständen (z.B. Rohrstock) oder gefesselt versucht. Das habe ich sie jedoch nie gefragt, da ich wusste, das es nicht so ihr Ding war und ich sie nicht unnötig unter Druck setzen wollte. Wenn ich ihr allerdings unbeabsichtigt beim Sex, z.B. im Doggystyle wehtat, tat mir das immer furchtbar leid, ich würde also nicht sagen, dass ich prinzipiell darauf stehe anderen schmerzen zuzufügen. Jetzt frage ich mich ob ich ein Sadist bin, denn auch Sm Videos oder nachgestellte Vergewaltigungen in Serien (bspw. Got) turnen mich an, ich fühle mich jedoch danach immer ein wenig schlecht und irgendwie schuldig, obwohl ich eine Frau niemals vergewaltigen würde. Ich weiß auch nicht genau wie ich mit dieser Sexualität in Zukünftigen Beziehungen umgehen sollte oder ob es mir bei dem ganzen nur darum geht, Macht auszuüben. Ich bin sehr behütet aufgewachsen und meine Eltern waren immer lieb und geduldig mit mir, auf ein Kindheitstrauma ist es also nicht zurückzuführen. Hinzufügen würde ich noch, dass ich zwar eigentlich ein relativ netter Mensch bin, mir aber häufig nicht ernst gemeinte Beleidigungen in der Wut herausrutschen, weswegen ich bald eine Therapie anfangen möchte, bei der mich meine Ex allerdings nicht mehr unterstützen wollte, was ich irgendwie nachvollziehen kann, da ich sie wohl durch meine wutausbrüche ( Ich habe und hätte sie niemals geschlagen) sehr verletzt habe. Ich war jedoch auch extrem unzufrieden und frustriert in und durch die Beziehung, da uns ihr Vater so ziemlich die ganze Beziehung versaut hat durch Erpressungen mit Schulden etc., was jedoch hier eher nichts zur Sache tut. Zudem konnte ich nicht mit den ständigen daraus resultierenden Enttäuschungen und der Machtlosigkeit die ich verspührte einfach nicht umgehen.Jetzt ist euer Rat gefragt, bin ich ein echter Sadist und sollte mich in Behandlung oder sonstiges begeben, ist das nur eine sexuelle Neigung, mit der ich mit abfinden musd oder wie genau soll ich damit am besten umgehen?

Liebe Grüße und danke für jegliche Hilfe im Vorraus.

...zur Frage

ein Fetisch halt, nichts schlimmes

...zur Antwort