Liebe/r lovemausi96,

Als ''PROTAGONIST'' bezeichnet man die Hauptfigur, Hauptrolle, den/die haupttragende Person in einem Stück, Literatur, Film, Buch usw. Den Gegenspieler eines ''PROTAGONIST'' ist der ''ANTAGONIST'', welcher nicht der Held sondern das pure Gegenteil des Helden spielt.

PS: Bist Du zu faul zu googlen, oder nutzt Du dies um dich vor deinen Hausaufgaben zu drücken?

MfG Vollprofi

...zur Antwort

Familie gegen meine vegane Ernährung. Bitte um Rat.

Okay, vorrest : Ich hätte nie gedacht, dass ich mich mal mit einem großen Problem an jmd wenden muss, aber ich weiß nicht mehr weiter - jetzt jedenfalls kann ich nicht wirklich einen klaren Gedanken fassen, zusammenhänge schlecht begreifen, unmöglich schlussfolgerungen aus etwas zu ziehen (klingt wahrscheinlich dramatischer als es ist xD) Folgende Situation : Heute vor einer Woche habe ich beschlossen mich vegan zu ernähren (also nicht vegansein, ich achte noch nicht auf kleidleidung etc, also bloß essen) und ich fühle mich sehr gut, ich bin übrigens (was im grunde eine unglaublich wichtige information ist^^) minderjährig, 14 um genau zu ein. Ich war vorher schon vegetarierin, ca ein halbes Jahr (mit einer mir unerklärlichen Pause zwar, aber doch 6 monate). Ich habe schon einmal den vegane Weg versucht; 1 1/2 tage und ich war leichenblass, fühlte mich schwächlich. Jetzt nach 1 Woche (dem 2 anlauf) fühle ich mich großartig, besser als zuvor. Ich habe das Gefühl, dass ich endlich das gefunden hat was mir.. mhm "frieden" bringen kann, wenn ich das so sagen darf xD Bloß da gibt es meine Familie, überzeugte Omnivoren (meine Mutter fast vegetarierin, isst eher selten fleisch) aber seit ich das mache, scheint es mir als drücken sie mich bloß nieder. Meine Brüder machen sich lustig über mich, mein Vater ist jedesmal mies gelaunt wen er mich sieht und motzt rum, klatscht mir einfach seine Meinung ins gesicht, ebenso meine Mutter, die sagt, dass Vegetarismus reichen würde. Aber mir reicht es eben nicht. Sie ist im Grunde mein Hauptproblem (wahrscheinlich weil mein Vater nicht so oft da ist; beruflich) und sie faucht mich dauernd an. Macht mich runter, a la "wie lange glaubst du halten deine Freunde das aus ?", "Du wirst überall ausgegrenzt","willst wohl eine Extrawurscht, Aufmerksamkeit", "überall würde man rücksicht auf dich nehmen müssen, du wärst dann ein Art Problemfall","Einen Mann findest du bestimmt auch nicht, eine Familie fällt dann wohl weg", "wenn du Kinder bekommst, überhaupt bekommen kannst, dann haben sie bestimmt eine Behinderrung, willst du das ?", "denk doch mal an die tausend Arbeitsplätze", "Stellst dich unter eine Kuh oder was?", "das ist zu extrem", "Du kannst eh nichts bewirken". Und das macht mich mittlerweile wirklich fertig, dass ich kurzfristig wieder Suizidgedanken hatte, die ich dachte überfunden zu haben, aber dieser Mangel an Toleranz.... macht mich einfach fertig. Da stellt man sich natürlich die Frage : Was soll ich tun ? mit meinen 14 jahren ? Ich habe mir sogar wieder überlegt wieder Vegetarier zu werden bis ich volljährig bin, aber ich weiß nicht recht..Danke, wenn ihr es bis hier gelesen habt und mir antwortet.Liebe Grüße

...zur Frage

Liebe/r BlackMoonlight,

Ob Du nun Veganer, Vegetarier, Frutarier oder Fleisch(fr)esser seinen möchtest, sollte dir überlassen bleiben. Schließlich ist es ganz allein deine Entscheidung, die dir ''deinen Frieden, auch innere Ruhe'' wieder bringt. Deine Eltern sollten dir keine Vorwürfe machen, weder hast Du irgendwelche Strafdelikte noch sonstige absurden Dinger begonnen. Lass dich nicht aus der Ruhe bringen!

Immer Schritt für Schritt, Vollprofi

Ps: Arbeite noch etwas an der Orthographie - Always look on the bright side of life. :)

MfG Vollprofi

...zur Antwort