Kann man die Familienversicherung für die Vergangenheit abschließen und braucht man die Geburtsurkunde?

Hallo meine Tochter (19 Jahre alt) wurde schon lange vom Jobcenter abgemeldet und hat keine Krankenversicherung mehr seit 2 Monate lang. Jetzt ratet man uns bevor die Krankenkasse uns anschreibt, was passiert sei. Sollen wir die Familienversicherung machen.

Aber ich habe den Fragebogen schon ausgefüllt.Jetzt die Frage kann man es überhaupt noch beantragen für die Vergangenheit und dies kostenlos?Wir beide haben nicht den selben Name gibt ein Problem damit? Falls man die Geburtsurkunde hat, muss der Vater Name drauf stehen? Aus Datenschutz würde ich es verdecken, der Vater ist eh nicht in unsere Krankenkasse, also brauchen die es auch nicht wissen? Dafür sind Tochter und ich in der selben Krankenkasse seit Anfang an.

Noch was wir sind aktuell dabei, die Kosten vom Kieferorthopäden das Geld zurückzuverlangen, wegen den Zahnspangen. Wir haben die Rechnung schon erhalten und sollen an unsere Krankenkasse abgeben. Aber sie hat doch aktuell keine Krankenversicherung mehr, also es werden keine Beiträge gezahlt seit fast 2 Monate. Was machen wir jetzt? Bekäme man es trotzdem oder muss die Familienversicherung zuerst gemacht werden um es zu bekommen?

Seit sie abgemeldet ist hatte sie bis heute auch mehrmals Termine wahrgenommen vom Kieferorthopäden, würden wir diese Rechnungen in dieser Zeit auch mit einreichen kriegen wir Geld trotzdem von der Krankenkasse zurück?

Ich hoffe sie können uns helfen, was zu machen ist.

Versicherung, Krankenversicherung, AOK, Familienversicherung, Krankenkasse
6 Antworten