@all. Bei der Bewerbung handelt es sich um eine Bewerbung für einen Studiumplatz. Kann schon verstehen wenn eine staatliche EInrichtung nicht 10000 Bewerbungen zurückschicken möchte. :)

...zur Antwort

Eheähnliche Beziehung, kein Anspruch auf ALGII?

Hallo Leute,

Ich lebe seit mitte letzten Jahres mit meiner Freundin in einem Haushalt und habe mich auch umgemeldet im Bürgerbüro. Ich lebe somit offiziell mit ihr zusammen in der Wohnung. Jetzt hat sich herausgestellt, dass das Amt von mir die Einkünfte meiner Freundin einsehen möchte und sogar die Kontoauszüge der letzten 6 Monate. Meine Freundin geht arbeiten und verdient ein normales Gehalt.

Sie und ich sehen es aber nicht ein, dass sie nun für mich aufkommen soll, denn sie geht für ihr Geld 40 Stunden die Woche arbeiten und hat selbst noch genug andere Dinge zu bezahlen und ich seh es eigentlich genauso. Bis vor kurzem war ich noch auf der Fachoberschule und bezog BAföG, da die Schule jetzt aber rum ist, musste ich mich vorerst arbeitssuchend melden. Habe nun die Berechnung vom Arbeitsamt und sehe einen Leistungsanspruch von ca. 170€ (das sind die 60% meines Ausbildungsgehaltes von damals). Das ist natürlich zu wenig um meinen eigenen Haushalt davon zu finanzieren (Ich muss meiner Freundin eine Pauschale für Lebensmittel zahlen und Mietkosten, die Hälfte). Jetzt muss ich also ergänzend Geld beantragen bei meinem kummunalen Amt und die werden mir aufgrund dieser Gesetzesfloskel mit sicherheit einen Strich durch die Rechnung machen.

Ist das wirklich rechtens oder ist es auf gesetzlicher Ebene anfechtbar? Es kann nicht sein, das eine dritte Person, welche nicht Verwandt, noch mit mir verheiratet, nun für mein kompletten Unterhalt aufkommen muss. Erschwerend kommt in meiner Situation hinzu, das mein Studium sicherlich in 2-3 Monaten anfängt, es sich somit auch nicht lohnt eine Festanstellung zu suchen da ich auch noch fürs Studium vorlernen muss...

...zur Frage

Das Problem an diesme Punkt ist die gesetzliche Grundlage.Meine Freundin und ich sind zusammen, eine Beziehung setzt allerdings NICHT voraus das man alels miteinander teilt. Wenn wir dies würden wollen, würden wir auch Heiraten um auch bei der Steuerklasse einen Vorteil zu genießen. Aber wir beide wollen noch gewisse Dinge getrennt halten. Zusammen zu leben heißt nicht automatisch für den anderen Sorgen zu müssen, schon garnicht in finanzieller Sicht.

Es ist ein Unding, dass ich private, evtl. sogar intime Informationen von einer DRITTEN Person (meine Freundin) jemand anderem, fremdes, komplett offenlegen muss, nur damit ich Anrecht auf die Leistungen erhalte.

Desweiteren: Wie soll das aussehen wenn das Amt darauf besteht das meine Freundin für mich zahlt und sie sich weigert? Mit WELCHER GESETZLICHEN GRUNDLAGE könnte ich das Geld verlangen? Die Beziehung besteht ausschließlich in mündlicher Form, es gibt nicht etwas wie einen Ehevertrag! Die Regierung macht es sich hier ziemlich einfach. Sie behauptet einfach, dass diese Person für mich zuständig ist und weis genau, dass wenn sich die andere Person weigert zu zahlen, ich sie aber niemals dafür verklagen würde (und wahrscheinlich nichtmal könnte, da ich vor Gericht keinerlei Begründung aufbringen könnte wieso sie für mich zu zahlen hätte).

Zusätzlich könnte meine Freundin jederzeit die Beziehung zu mir abbrechen (oder umgekehrt). Ein Faktor der nicht vorhersehbar ist und dann stehe ich ohne Geld da bzw. eine Zeit lang.

MMn. macht sich das Amt bzw. der Staat es sich hier etwas zu einfach. Finanziell haben meine Freundin und ich nämlich komplett eigene Haushalte. Ich muss 200€ für Lebensmittel und 100€ für Miete zur Verfügung stellen und bekomme darüber hinaus keine Mehrleistungen von ihr (jeder ist für sich selbst zuständig)

Aber mal etwas anderes: Ich lebe seit ca. 8 Moanten mit ihr zusammen. Also habe ich jetzt 4 Monate anrecht auf das Geld ohne Informationen meiner Freundin preisgeben zu müssen?

...zur Antwort

Und wenn ich jetzt diese Delle mit einem Gegenstand ausversehen verursacht hätte, dann würde die Versicherung das übernehmen, oder wie? Wäre ja blöd! :(

...zur Antwort