Hallo,

also meiner meinung nach wiegst du mit deinen 60kg für einen 1,80 großen Jungen viel zu wenig o.O  Ich bin ca.1, 75 groß und wiege 67kg, bin ein Mädchen, dünn und sportlich. Da Jungs im Allgemeinen schwerer sind als Mädchen kann ich mir garnicht vorstellen, dass du so wenig wiegst...

Aber ist bestimmt möglich.

Allgemein würde ich sagen, dass Mädchen auf Jungs stehen die zu ihrem Körper stehen. Natürich achtet man beim ersten Eindruck auf muskeln und so. Aber das hilft dir nicht, wenn du einen, zu deutsch gesagt, sch**ß charackter hast.

Ich würde dir empfeheln, gesund auszusehen. Also nicht zu abgemargert sondern schon acuh mit Muskeln. Denn ich glaube zu dünn ist auch nicht mehr Attraktiv.

Ich hoffe ich konnte helfen...

LG Stonedinthehell

...zur Antwort

Hallo Herzi1,

Ich habe selber ein Sozialpraktikum in der 10ten Klasse machen müssen. Das habe ich bei Pflegen und Wohnen hamburg gemacht. War schön Abwechslungsreich, weil die so viele Stellen haben.

Wenn du aber nicht so gerne was mit alten Menschen machen möchtest könnte ich dir den Integrationskindergarten "Wurzelkinder" empfehlen. Da war eine Freundin von mir: http://www.hamburg.de/branchenbuch/hamburg/eintrag/10288514/

Andere aus meiner Klasse waren auch bei der Alsterdorfer assistenz oder in den Elbwerkstätten.

Ich hoffe du findest etwas, was dir gefällt. Und ich konnte dir zumindest ein bisschen weiter helfen.

LG Stonedinthehell

...zur Antwort

Hi ich trage eigentlich NUR schwarzen Nagellack, weil das einfach zu mir passt. Und ich bekomm das auch ziemlich ordentlich und gepplegt hin!

...zur Antwort

Könnt ihr das Korrektur lesen und mir sagen was ich in dieser Charakterisierung vergessen Hab?

Harry James Potter (* 31.7.1980) ist ein Zauberer und der Hauptcharakter aus der Harry-Potter-Reihe. Er wurde durch einen Mordversuch von Lord Voldemort berühmt, weil Voldemort ihn und seine Eltern angegriffen hatte. Seine Eltern starben um ihn zu schützen und bei dem Versuch auch Harry zu töten verlor Voldemort seinen Körper. Die Bücher begleiten ihn 7 Jahre lang, etwa ab seinem 11. Geburtstag.

Die auffallendsten Merkmale von Harry sind seine schwarzen Haare, die grünen Augen, seine runde Brille und seine Blitznarbe, die er seit dem Angriff von Voldemort auf seiner Stirn trägt. Zu beginn der Bücher ist er besonders klein und dünn für sein Alter. Er trägt abgetragene und für ihn viel zu weite Klamotten, die seinem Cousin nicht mehr passen. Zu Hause bei seiner Pflegefamilie hackt jeder bloß auf ihm herum. In der Grundschule traut sich niemand, etwas mit Harry zu machen, weil sein Cousin Dudley ihn nicht mag und alle einschüchtert. Harry hat bis zum Ende seiner Grundschule kein richtiges Zimmer, sondern muss in einem Verschlag unter der Treppe wohnen. Irgendwelche Spiel- oder Sportsachen kriegt er auch nicht, weil seine Pflegefamilie sich jegliche unnötige Ausgaben für ihn sparen will. Diese Familie besteht aus seiner Tante Petunia (die Schwester von Harrys Mutter), ihrem Mann und ihrem Sohn Dudley. Diese dulden Harry nur widerwillig bei sich, denn die Dursleys verabscheuen alles Abnormale und Harrys Eltern waren in ihren Augen schrecklich abnormal (Diese waren, genau wie Harry, Zauberer). Bis zu seinem elften Geburtstag denkt Harry seine Eltern sind bei einem Autounfall gestorben und weiß nicht das er ein Zauberer ist.. Das alles erfährt er von dem Halbriesen Hagrid der ihm sagt, dass er von nun an auf die Hogwartsschule für Hexerei und Zauberei gehen wird. In der Zaubererwelt angekommen wird er von vielen Menschen für seinen “Sieg“ über Voldemort bewundert. Da er sich seiner Berühmtheit bis dahin aber in keinster weise bewusst war, ist er überhaupt nicht verwöhnt sondern sehr bescheiden und zuvorkommend. Harry ist sehr neugierig, was häufig zu ärger in Hogwarts aber auch zu immer neuen Abenteuern führt. In Hermine Granger und Ron Weasley findet er schnell sehr gute Freunde. Harry Entdeckt den Zaubersport Quidditch für sich und ist bald ein begnadeter Spieler. Er kämpft immer wieder gegen das Böse und versucht Voldemort daran zu hindern wieder ins Leben zurück zu kehren. Zudem hat er den unbedingten Willen, ihm nahestehende Personen zu retten, was durchaus von Voldemort ausgenutzt wird. Harry hat die Fähigkeit in den brenzlichsten Situationen schnell und überlegt zu handeln. So schafft er es immer wieder sein Leben und das Anderer zu retten.

schluss passte hier nicht mehr hin.,steht in den Kommentaren :)

...zur Frage

Hier noch der schlussteil:

Harry ist einsamer und mehr auf sich gestellt als die meisten anderen Kinder. Er muss allerdings feststellen, dass die Zauberei seine Welt nicht von Grund auf verbessert, sie schafft jede Menge neuer Schwierigkeiten. Dagegen schaffen seine neugewonnenen Freunde in der Magischen Welt ein besseres Leben für ihn. Während Harrys Schuljahren werden Voldemorts Machenschaften immer bedrohlicher und Harry muss dabei eine bedeutende Rolle spielen, ob er will oder nicht. Er bleibt sich selbst treu und entscheidet sich immer wieder gegen das Böse.

...zur Antwort