2017er Civic Type R Technik im Käfer?

Guten Morgen miteinander.

Ich hab in einer gewissen Zeit ein sehr stark expandierendes Gehalt und möchte daher mein Hobby Autos im Angriff nehmen...

Mein Gedanke war ein VW Käfer (gleiches Baujahr wie im Film Herby) der Restauriert wird und von der Innenausstattung bissle auf die moderne gebracht wird.

Als Farbe ein bisschen mattes und dunkleres Grau/Silber.

Aber das ist nicht die Frage wo ich stellen möchte.

Meine Frage zu diesem Auto ist die Idee zur Technik.

Ich hab mir gedacht wie wäre es wenn ich die Technik (Motor, Getriebe usw..) von nem 17er Civic Type R in den Käfer reinbauen lasse?

Mit dem Turbo vom Civic schafft der herkömmliche Type R 276 km/h und ist ein Fronttriebler.

Das geile am Käfer ist das er ein Hecktriebler ist. Ich dachte mir bis auf den Turbo einfsch mal Civic Technik integrieren, entriegeln und ein anderen Turbo auf 1,8 bar abstimmung dem Käfer geben. Natürlich sollte dann noch ein vernünftiges Fahrwerk her. Ich dachte an den 18er Mustang fürs Fahrwerk, Aufhängung etc.

Das Getriebe am besten länger übersetzten ggf. ein anderes als vom Civic noch reinzubauen.

Ich weiß das das kostenspielig ist. Und ja das hört sich verrückt an.

Ich frage mich ob das überhaupt machbar ist. Ich will beim Tuner noch nicht fragen ggf. mit der Autosuche anfangen bevor ich hier mal eine Frage ins Netz gestellt habe.

Ich hab den Film Herby geguckt und dachte "so ein Umbau könnte ich mir leisten"

Hört sich das machbar an? Oder stößt da eine Grenze auf?

Ich fänds geil mit einem Käfer mal ein 911er stehen zulassen :).

Wie gesagt:Geld ist bei mir kein Thema. Ich möchte nur wissen ob das ein Tuner packt oder ob das ein rießen Aufwand ist :)

Der Motor vom Käfer ist ja am Heck. Ich würde dann mit den Tuner besprechen das der Motor einfach nach vorne reingebaut wird da dort mehr Platz ist und das dann definitiv kein Auto mehr ist in dem ich etwas transportieren werde:)

Danke für eure Tipps im Voraus

Auto, Technik, Kreativität, Tuning, Auto und Motorrad
5 Antworten
Tipps zum Ausgleich sich selbst beim Sex?

Guten Abend miteinander,

Ich hab ein Problem. Wie jeder in meinem Alter hatte ich natürlich schon desöfteren Sex. Nur ist das ganze schwieriger als ich dachte. Allein der Rhythmus und Geschwindigkeit harmonisch miteinander zu finden bekomme ich nicht auf die Kette. Ich Habs sogar mit Escort (Hausbesuche einer netten Dame) probiert.

Mit meinem jeweiligen Partner fing es bis jetzt nach Französisch immer mit der Missionarsstellung an. Mittlerweile weiß ich schonmal das man "langsam" anfangen muss...

Aber irgendwie find ich die passende Geschwindigkeit nicht. Erst werde ich schneller und dann geh ich tiefer. Sobald ich aber tiefer gehe vermindert das bei mir die Geschwindigkeit und dadurch mit den Bewegungen des Partners ist jeder" Hieb"wieder anderst.

Nach einer Zeit bekomme ich dann ein Krampf.

Sogar im Doggystyle (GV nicht AV) mach ich mich schwierig.

Danach ist es irrelevant welche Stellung. Ich mach langsam und will dann schneller und tiefer gehen. Sobald das geschieht heißt es "langsam". Sobald ich langsam mache wirkt mein Gegenüber gelangweilt. Und das hin und her.

Ich hab einmal kurz vor dem Schluss entschieden, etwas langsamer dafür Konstant bis zur Grenze zu Stoßen.

Dann ist meine Gegenüberin auf die Toilette gerannt und kam da.

Normalerweise spricht man nicht sooo über dieses Thema..

Ich brauch aber Hilfe weil mich das mittlerweile ziemlich ankotzt. Ich will das nicht nur ich, sondern auch mein Gegenüber Spaß hat.

Was mach ich falsch?

Technik, Frauen, Sex
3 Antworten
Wie gehts im Leben weiter?

Hallo Leute

Ich bin vor kurzem 18 geworden. Ich wurde aus einer ION( Inobhutnahme für Jugendliche) rausgeschmissen. Derzeit wohne ich in der Wohnung meiner Mutter, da sie in Kur ist.

Ich hab in meinem Leben viel durchgemacht und kenne eigtl. nur die Strukturen von Wohngruppen. Mit 8 kam ich in die erste Einrichtung. Ich möchte kein Mitleid sondern Tipps wie ich weitermachen soll.

Fakt ist ich bin jetzt auf mich alleine gestellt und bin gefühlt komplett in einer anderen Welt. Ich erkenne zwar Tag für Tag was wichtig und was unwichtig ist, komme aber Tag für Tag weiter in die Obdachlosigkeit. Mein Problem ist die Arbeit. Ich habe zum erwachsen werden sehr wenig gelernt und bin psychisch vreckt. Zum Glück habe ich eine anbindung zu einem Therapeuten. Mein Schicksal bestand aus vielen verschiedenen Punkten vorher. Ich hatte eher mit dem Mensch an sich anstatt die Taten des Lebens zu tun. Vom Elternhaus bis letztens gab es viele Probleme. Und auch wenn ich jetzt Frieden mit normale Menschen habe, weiß ich dennoch nicht wie ich weitermachen soll. Vorher waren Menschen interessanter als z.B. beruflicher Status. Psychologie gehörte zum Alltag. Ich hab immer wieder das Problem das ich nicht die Fakten sehe sondern den Mensch vor mir.

Beispiel: ich war im Rathaus wegen eines Antrags. Und bevor ich vom Antrag überhaupt was verstanden hatte, kannte ich die Dame am Tisch auswendig. Von Gestik, Mimik, Ton Wort für Wort als auch die Handlung die sie für sinnvoll hielt. Ich habe viel Erfahrung gemacht.

Es streckt sich vom wahrem Zusammenhalt bis zur mehrfachen Vergewaltigung weshalb ich z.B. bis heute keine Träne zulassen kann. Egal ob ich will oder nicht. Wenn dann fang ich immer an zu lachen wenn ich eigtl. heulen sollte.

Ich habe Dinge gesehen und erlebt wo manche Menschen sich schon längst umgebracht hätten. Drei separate Therapeuten kennen meine Story und sagten dies.

Ich wollte euch ein kleinen Einblick in meinem Leben verschaffen damit ihr mir Tipps geben könnt was ich für diese Welt wissen muss ggf. Wie es einfacher wird.

Danke für alle Menschen die noch Mensch sind ;)

Leben, Selbstständigkeit, Spiritualität, Psychologie, Erwachsene, hilflos
2 Antworten
Kann man Weltfrieden durch Opfer der Gutmütigkeit erlangen?

Guten Tag miteinander. Auf der Welt gibt es enorm viele Kriege und Probleme wegen der Dummheit des Menschen. Wegen Material Macht etc. Ich habe ein wenig darüber nachgedacht. Kann man durch Gutmütigkeit sogar den Weltfrieden erlangen? Amerika hat ja soviel Macht und Militär das die Ammis Weltpolizei spielen. Nehmen wir an (wenn gerade Trump nicht Präsident wäre) der Präsident von Amerika würde sein Land aus militärischer Lage auf null zurückrüsten. In Amerika leben rund 375 Millionen Menschen. Der Präsident kümmert sich um das nicht vorhandene Gesundheitsystem, Schulen und allgemeine menschliche Gesetze. Da würde zum Beispiel natürlich Nordkorea dieses Land zerstören (weil die beide sich ja nicht so ganz leiden können). Damit würden 375 Millionen Menschen sterben. Mein Hintergrundgedanke ist nicht Amerika zu fall bringen (ich liebe Amerika über alles ;)) sondern den gesunden Menschenverstand anderer zu wecken. Es würde in die Geschichte eingehen das ohne relevanten Grund extrem viele Menschen an Atombomben gestorben sind. Würde es Hoffnung geben, das der Rest der Welt aufhört Atombomben und im besten Falle sogar die komplette Waffenindustrie einstellt, weil sie gesehen haben was für eine schreckliche Tragödie daraus entsteht? Oder könnte man den Menschen zutrauen das sie noch mehr Lust auf Leid und Zerstörung bekommen?

Das ist derzeitig für mich (ich glaub sogar nicht nur für mich) ein rießen großes Thema. Über sinnvolle, logische Antworten würde ich mich freuen.

Politik, Weltfrieden, Philosophie und Gesellschaft
5 Antworten