Bauchschmerzen, Durchfall, Kopfschmerzen, schnelle Reizbarkeit, ab und zu Schwindel und Übelkeit. Ein paar Tage vor meinen Tagen habe ich schon etwas Ziehen im Bauch und meine Brüste werde sehr empfindlich.

...zur Antwort
Beides

Ich benutze Finger und Toys (Dildos, Vibratoren etc.). Finger benutze ich meistens zum Aufwärmen und dann geht es an die Toys.

Das Zweckentfremden von Alltagsgegenständen kann oft etwas gefährlich sein oder für Entzündungen oder Ähnliches sorgen. Lieber Toys (mit Gleitgel) benutzen, es lohnt sich wirklich.

...zur Antwort

Ich persönlich stehe nicht darauf (weil lesbisch), aber ich sehe nichts schlimmes oder komisches daran. Selbstbefriedigung ist das normalste auf der Welt. Fast alle machen es sich selbst. Jeder kann mit seinem Körper machen, was er will.

Ich befriedige mich selbst auch oft, mehrmals die Woche. Die meisten meiner Freundinnen und meine Partnerin natürlich auch.

Traut euch, mit euch selbst Spaß zu haben! Ihr müsst mit eurem Körper euer ganzes Leben verbringen, wieso sollte man ihn nicht besser kennenlernen?

...zur Antwort

Missbrauche sie ab jetzt als Handyhalterung, dann weiß sie wie das ist. Am besten hängst du noch deine Klamotten an ihr auf und streifst deine Schuhe an ihr ab. Mach ein paar BDSM-Praktiken mit ihr.

...zur Antwort
Ja ich squirte jedes/ fast jedesmal und es ist super!

Ich habe mir das Squirten selber beigebracht und es ist toll.

Für Interessierte sind hier eigene Wahrnehmungen und Hinweise:

Bei mir persönlich fühlt es sich anders an als ein gewöhnlicher Orgasmus durch die Stimulation der Klitoris. Bei einem klitoralen Orgasmus verkämpft sich eher mein Körper, wohingegen ich beim Squirten sehr entspannt bin.

Dass man kurz davor ist, zu squirten, merkt man daran, dass sich ein "Druck in der Blase" aufbaut (Squirting ist nicht Urinieren! Es sind unterschiedliche Flüssigkeiten! Weibliches* Ejakulat enthält keinen Harnstoff!). Diesen Druck wird man aber nicht so einfach los, im Gegensatz zu gewöhnlichem Harndrang. Das Ejakulat wird durch weitere Stimulation langsam "herausgekitzelt" und dann squirtet man. Es ist sehr befreiend und entspannend. Man fühlt sich, als wäre man eine Last losgeworden.

Squirten muss aber nicht mit einem Orgasmus verbunden sein. Männer* spritzen zwar meistens (es gibt sicher Ausnahmen) beim Orgasmus ab, aber bei Frauen* kann es einfach zwischen drin beim Sex bzw. bei der Selbstbefriedigung passieren.

Natürlich mag nicht jede Person mit Vagina und Vulva squirten, findet es ekelhaft oder hat Angst davor, aber ich sage euch, es auszuprobieren lohnt sich! Es ist eine außergewöhnliche Erfahrung, verbessert den Sex und trägt zu einer besseren Beziehung zum eigenen Körper bei! Abgesehen davon muss ich als Lesbe sagen, dass ich es sehr sexy finde. ;)

Ich hoffe, ich konnte helfen!

...zur Antwort

Diese Praktik ist ganz normal. Bei Männern kann ja die Prostata über den Anus stimuliert werden. Das mit dem BH ist halt eine Vorliebe, die keineswegs verwerflich ist. Jedem gefällt etwas anderes und das ist auch gut so, solange es niemandem schadet.

Sei jedoch etwas vorsichtig mit den zweckentfremdeten Gegenständen, sodass du dich nicht verletzt oder ähnliches. Toys sind prinzipiell die bessere Option.

Du brauchst dich nicht für deine Antörner schämen oder rechtfertigen. Viel Spaß weiterhin beim Erkunden. :)

...zur Antwort
14-15

Es gibt nicht den richtigen Zeitpunkt oder das richtige Alter, sich zu outen. Es geschieht einfach, wenn du denkt, dass es richtug ist.

Jedoch würde ich dir abraten dich zu outen, wenn du denkst, dass deine Eltern es nicht akzeptieren. Du bist mit 12 noch abhängig von ihnen und musst noch ein paar Jahre mit ihnen zusammenleben, deswegen würde ich es jetzt noch nicht riskieren. Wenn du beispielsweise woanders wohnst und selbst dein Geld verdienst, ist es sicherer und du hast weniger zu befürchten. Aber das ist nur im worst case.

Wenn du nochmal testen möchtest, wie deine Eltern zum Thema Homosexualität und Ähnliches stehen, kannst du sie vielleicht unauffällig darauf ansprechen. Wenn beispielsweise von einer LGBTQ+ Person im Radio oder Fernsehen berichtet wird, kannst du ja mal einfach aus Interesse fragen, was deren Ansichten dazu sind.

Um Gott musst du dir auch keien Sorgen machen. Du bist so von Natur aus und Gott hat dich so erschaffen. Gott wird dich immer lieben und auf dich aufpassen, egal zu welchen Geschlechtern du dich hingezogen fühlst.

Ganz wichtig: Geoutet oder nicht geoutet, jung oder alt, du und deine sexulle Orientierung sind echt und können dir von niemandem ausgeredet werden. Niemand hat das Recht, deine natürliche Neigung als "falsch" zu betiteln. Es ist, was du fühlst, also ist es richtig.

Selbst falls es sich später ändern sollte (in egal welche Richtung): Sexualität ist etwas sich wandelndes und nicht fest in Stein gemeißelt. Niemand muss sich für sich ändernde Geschlechtspräverenzen schämen oder sich dafür rechtfertigen. Liebe ist Liebe, egal zwischen welchen Geschlechtern.

Mach dir nicht zu viele Sorgen, du bist gut so, wie du bist. Ich wünsche dir viel Glück und Akzeptanz für die Zukunft!

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.