Kein Problem und hat auch keine Auswirkungen auf dein Auswahlverfahren, da du ja auch so die Zugangsvoraussetzungen für die Feldwebellaufbahn erfüllst. Entweder du kontaktierst dein KarrC. wegen der Sache nochmal oder du sprichst es dann beim Karriereberater vor Ort nochmal an.

...zur Antwort

Vor der Einstellung gibt es nochmal einen kurzen ärztlichen Check. Im schlimmsten Fall wirst du für Dienstuntauglich erklärt, sollte der BMI drüber sein. Da spielt es dann auch keine Rolle, ob es bei der PÄU Auflage war oder nicht.

...zur Antwort

Gruppendiskussion

Während der Gruppendiskussion sitzt du mit anderen Kandidaten in einer Gruppe zusammen. Beim zu diskutierenden Thema geht es um das aktuelle Zeitgeschehen. Du wirst nun den Befürwortern oder den Gegnern dieses Themas zugeordnet. In der Diskussionsrunde geht es nun darum, gute Argumente (dafür oder dagegen – je nach Zuordnung) vorzutragen und mit den anderen Bewerbern zu diskutieren. Die Zielvorgabe lautet, dass von deiner Gruppe am Ende eine gemeinsame Lösung erarbeitet werden konnte.

Kurzvortrag

An die Gruppendiskussion schließt sich der Kurzvortrag an. Hierzu werden dir mehrere Themen aus den Bereichen Gesellschaft und Politik vorgelegt, aus denen du eines auswählen kannst. Zusätzlich bekommst du Materialien an die Seite gestellt, die du zur Präsentation deines Vortrags einsetzen kannst. Der Kurzvortrag wird vor der Prüfungskommission gehalten. Die Prüfer möchten erfahren, ob du imstande bist, einen neuen Sachverhalt schnell zu erfassen und dazu überzeugend Stellung nehmen kannst. Bewertet werden hier sowohl deine vorgetragenen Inhalte als auch deine Fähigkeit, dich verbal angemessen, verständlich und überzeugend auszudrücken.

Interview

Im letzten Teil der mündlichen Prüfung wartet das Interview. Hierbei geht es nicht ausschließlich um deine Person und Fragen zu deinen Stärken und deiner Motivation, eine Karriere bei der Bundespolizei anzustreben. Es wird auch auf deinen zuvor gehaltenen Kurzvortrag Bezug genommen, dabei eventuell auf ein paar Punkte deiner Ausführungen eingegangen und nachgehakt. Es ist ebenso möglich, das zu deinem Vortrag weitere Fragen gestellt werden, um dein Wissen zu diesem Thema zu überprüfen.

Mehr dazu: https://www.dertestknacker.de/bundespolizei-einstellungstest/

...zur Antwort

Mit Plakos kannst du dich gut vorbereiten, am besten mit den Testtrainer für den Bahn Einstellungstest.

...zur Antwort

In der Feldwebellaufbahn kannst du nicht studieren. Das Studium bei der Bundeswehr ist nur den Offizieren vorbehalten. Dementsprechend müsstest du dich für die Offizierslaufbahn bewerben. Bevor du jedoch in die Ausbildung und das Studium starten kannst, musst du noch das Auswahlverfahren für Offiziere der Bundeswehr absolvieren und dich danach als Zeitsoldat/-in verpflichten. Von der Wahl deines Studienganges und deiner späteren fachlichen Qualifikation hängt auch die Dauer der Dienstjahre als Berufssoldat/-in ab. Soldatinnen und Soldaten absolvieren 13 Jahre, Pilotinnen und Piloten 16 Jahre. Apothekerinnen und Apotheker sowie Ärztinnen und Ärzte verpflichten sich für 17 Jahre. Mehr zum Studium bei der BW https://www.einstellungstest-bundeswehr.de/bundeswehr-studium/

...zur Antwort

Wie hoch der Verdienst ausfällt ist im Besoldungsgesetz der jeweiligen Bundesländer geregelt. Je nach Einstufung der Besoldungsgruppe richtet sich auch das Grundgehalt das ein Polizist oder eine Polizistin verdient. Polizeibeamte werden nach der Besoldungsordnung A bezahlt die aus insgesamt 16 Besoldungsgruppen besteht. Dabei stehen die Besoldungsgruppen A7 bis A9 für den mittleren Dienst, die jeweils noch in 8 Erfahrungsstufen eingeteilt sind und dafür sorgen, dass der Verdienst steigt. Das passiert in der Regel durch das Ansteigen der Dienstjahre. Durch Schichtzuschlag wie Nachtdienst oder Wochenendarbeit fällt der monatliche Verdienst meist höher aus, auch der Familienstand spielt dabei eine nicht unerhebliche Rolle wie viel ein Polizist oder eine Polizistin verdient. 

...zur Antwort

Das Anschreiben, so wenn es denn verlangt wird, ist reine Form Sache und nicht ausschlaggebend für die Zulassung zum Auswahlverfahren. Daher reicht es vollkommen aus, wenn das Anschreiben sich auf das Wesentliche beschränkt. Beschreibe kurz wer du bist und was du aktuell machst und warum du dich für eine Ausbildung oder ein Studium bei der Polizei bewerben möchtest. Außerdem gebe in kurzen Sätzen wieder warum du unbedingt bei der Polizei arbeiten möchtest und was dich dazu befähigt.

Und wie schon von Sirius66 angeschnitten, in der Regel verlangen die Polizeien kein Anschreiben mehr für die Bewerbung, da der komplette Bewerbungsprozess meist nur noch über ein online Portal abgewickelt wird.

...zur Antwort

Für die Mehrheit aller Bundesländer gilt immer noch die Regel für Bewerber bei der Polizei: Tattoos müssen verdeckt werden können. Grundsätzlich sind Tätowierungen bei der Polizei also nicht verboten, diese müssen sich aber mit dem Job vereinbaren lassen und von der Dienstkleidung abgedeckt sein (Ausnahmen möglich). Das bedeutet, dass beim Tragen der Dienstuniform Tätowierungen und Ähnliches nicht sichtbar sein dürfen. Sofern ein Tattoo durch die getragene Uniform nicht vollständig verdeckt wird, ist es in geeigneter und dezenter Weise abzudecken.

Prinzipiell sind Tattoos kein Ausschlussgrund mehr für eine Einstellung bei der Polizei. Dies ist aber nur dann der Fall, wenn die Tätowierungen im sichtbaren und nicht sichtbaren Bereich des Körpers keine: 

  • Kennzeichnung von verfassungsfeindlicher Organisationen zeigen (Symbole, Fahnen, Parolen o. ä.) oder mit diesen verwechselt werden könnten
  • rechts- oder linksradikal sowie allgemein extremistische Darstellungen sind
  • frauenfeindliche oder Sexistische Darstellungen zeigen
  • entwürdigten und/oder diskriminierenden, Gewalt verherrlichten oder menschenverachtende oder anderweitig fragwürdige Darstellungen zeigt

Auch großflächige und auffällige Tattoos, besonders im Bereich des Kopfes, Halses und den Händen sind weiterhin ein Ausschlussgrund für die Polizei und können einen Eignungsmangel darstellen. https://www.dertestknacker.de/tattoos-und-koerperschmuck-bei-der-polizei/

...zur Antwort

Der Hauptschullabschluss allein reicht nicht für die Feldwebellaufbahn, du benötigst dafür mindestens die mittlere Reife. Mit den erworbenen Hauptschulabschluss kannst du dich für Mannschaftslaufbahn und die Unteroffizierslaufbahn bewerben. Grundsätzlich gilt für die Laufbahn der Mannschaften ein Verpflichtungszeitraum von mindestens 4 Jahren, für die Laufbahn der Unteroffiziere des allgemeinen Fachdienstes ein Verpflichtungszeitraum von 9 Jahren.

...zur Antwort

Den einfachen Dienst gibt es beim Zoll nicht mehr. Du kannst dich entweder für die Ausbildung im mittleren Dienst oder für das duale Studium im gehobenen Dienst bewerben, sowohl als Schulabgänger oder als Quereinsteiger.

Die zweijährige Ausbildung im mittleren Zolldienst teilt sich in Unterrichtsabschnitte und praktische Ausbildungsetappen. Die Theorie findet an den Ausbildungsstätten des Bildungs- und Wissenschaftszentrums der Bundesfinanzverwaltung (BWZ), zum Beispiel in Plessow, Leipzig, Rostock oder Sigmaringen, statt. Die praktischen Ausbildungsabschnitte absolvierst du an den Zolldienststellen deines Hauptzollamts.

Das duale Studium im gehobenen Zolldienst (Diplomstudiengang “Gehobener nichttechnischer Zolldienst des Bundes”) gliedert sich in Studienabschnitte und Praktika. Es dauert drei Jahre und findet an der Hochschule des Bundes am Bildungs- und Wissenschaftszentrum (BWZ) Münster statt. Den praktischen Teil des Studiums absolvierst du an den Dienststellen deines Ausbildungshauptzollamts.

...zur Antwort

Für den gehobenen Dienst benötigst du die volle Fachhochschulreife, die aus dem schulischen und praktischen Teil besteht. Nur der schulische Teil reicht nicht aus. 

...zur Antwort

Ein direkter Ausschlussgrund ist Skoliose jetzt nicht. Sollte jedoch eine erhebliche Beeinträchtigung der körperlichen Beweglichkeit und Leistungsfähigkeit vorliegen, dann führt dies zur Einstufung einer Dienstuntauglichkeit. Letztendlich entscheidet aber der Amtsarzt über dein gesundheitliches Befinden, von daher kann man in deinem Fall hier nicht mit ja oder nein antworten. Für eine Bewerbung ist deine Operation erstmal kein Hindernis, zudem du ja auch erstmal das Auswahlverfahren bestehen müsstest.

...zur Antwort

Mit deinen Realschulabschluss kannst du dich bei der Polizei BW für den mittleren Dienst bewerben. Die Voraussetzungen dafür findest du hier https://www.polizei-der-beruf.de/bewerbungsprozess/

Unter anderem benötigst du einen No­ten­durch­schnitt von mind. 3,2

...zur Antwort