Zuerst einmal mein Beleid. :-(

Zu deiner Frage: Damit dein Körper warm bleibt und normal funktioniert, benötigt er Energie (Nahrung und Flüssigkeit). Die führst du ihm aktuell nicht genug zu. Es ist okay zu trauern, aber du solltest dich nicht selbst aufgeben.

...zur Antwort

Es ist kein schlechtes Futter. Mit einem meiner Kater war ich gestern zum Checkup, weil er seit Jahren Medikamente gegen Epilepsie bekommt und in der Vergangenheit was mit den Nieren hatte. Er bekommt Whiskas +7 und Josera Senior. Seine Nierenwerte sind aktuell die von einer gesunden Katze. Schlechtere Nierenwerte hat er nach zweijähriger Gabe von Animonda Carny gehabt.

Wenn das Futter von den führenden Marken die Tiere krank machen würde, wären Tierärzte völlig überlaufen, und woher das kommt, würde früher oder später auffallen. Wichtiger als die Marke ist, dass das Tier seinem Bedarf gerecht gefüttert wird. Krankheiten wie Niereninsuffizienz oder Pankreatitis können noch viel mehr Ursachen haben als falsche Fütterung, aber durch eine bedarfsgerechte Fütterung kann man einiges wieder geradebiegen.

...zur Antwort

Warum ist die Katze so jung? Katzen sollte man frühestens mit 12 Wochen aufnehmen!

Bitte gehe schnellstmöglich mit der Katze zum Tierarzt. So junge Katzen haben noch kein stabiles Immunsystem . Die Katze braucht eine Beurteilung des allgemeinen Zustandes, Wurmkur und in Kürze Impfungen.

...zur Antwort
Ja🐈

Ich komme gerade mit meinem ältesten Kater vom Tierarzt. Musste mal wieder zum jährlichen Check mit Blutabnehmen. Das Kompliment kam von der TFA, die meinte, dass er viel jünger aussieht, als er ist ^^

...zur Antwort

Epilepsie bei Katzen, Luminaletten, Erfahrung?

Hallo,

Erst einmal Hintergrundinformation:

Mein Kater Fee, 4 Jahre alt, hat schon seit er 1 Jahr alt ist, Epilepsie. Die Anfälle traten einmal pro Jahr ca. auf, es bestand also kein Handlungsbedarf. Vorgestern hatte er von 11 uhr bis 5 uhr abends 5 Krampfanfälle. Wir waren in der Tierklinik, sie haben Blut abgenommen und mir 2x Diazepam für den Notfall mitgegeben. Gegen 9 erlitt er den nächsten Anfall, ich habe ihm das diazepam versucht, zu verabreichen, es kam direkt wieder raus und er war danach nur leicht müde, ist aber schnell wieder rumgelaufen. Ich habe einen Bereitschaftstierarzt angerufen, der meinte, ich solle mir keinen stress machen, der überlebt die nacht schon. Ich war nicht so begeistert von der Aussage... Nachts um 2 kam erneut ein heftiger Anfall, ich habe ihm erneut Diazepam verabreicht und er war komplett narkotisiert für die Nacht. Ich liess ihn auf dem Boden runterkühlen und habe ihn dann in sein bettchen gepackt. Insgesamt war er zwischen den Anfällen nicht wirklich klar und man hatte das Gefühl, er zuckt zwar nicht, aber es ist als noch nicht vorbei. Am morgen schien er wieder mit den Augen zu zucken, hat das Futter verweigert.

Meine erste Frage: hat jemand erfahrungen bezüglich einer ähnlichen Situation, also dem Status Epileptikus?

Ich bin erneut mit ihm in die Klinik gefahren, die haben ihn erneut untersucht, mir wieder Diazepam mitgegeben und Luminaletten, 2x pro tag eine dreiviertel Tablette.

Er spricht gut darauf an, ist aber super anhänglich. Normalerweise ist er an Menschen sehr wenig interessiert, heute liegt er nur auf meinem Schoß, schnurrt und miaut ganz viel. Das Gleichgewicht kann er nicht gut halten. Er war vorher schon nicht gerade ein Meister im Gleichgewicht, aber heute ist es besonders extrem.

Die zweite Frage: gibt es Erfahrung mit der Wesensveränderung durch die Epilepsie-Medis, hat jemand ähnliches erlebt?

Nun ist es so dass ich zurzeit in der Schichtarbeit tätig bin, also 2 tage früh,zwei Tage spät. Dh die Uhrzeit fur die Luminaletten mit zwölf Stunden abstand ist super schwer umzusetzen. Der Frühdienst beginnt um 7, dh er kriegt an einem tag dann um 6 und 18 uhr, beim Spätdienst müsste es 9 und 21 uhr sein. Die Abstände sind meiner Meinung nach zu groß.

Die dritte Frage: kennt sich eventuell jemand aus mit den genauen Uhrzeiten, den Medikamenten und wieviel Schäden das anrichten kann, wenn man keine genaue Uhrzeit leisten kann? Ich mache mir wirklich Sorgen deswegen...

Lg und danke im vorraus

...zur Frage

Hi!

Einer meiner Kater (Dodger, s.u.) ist Epileptiker und bekommt Luminaletten seit seinem 13. Lebensjahr. Inzwischen steuert er auf die 19 zu. Eine Katze kann also noch gut und lange leben, wenn die Medikamente eingestellt sind.

Bis die Luminaletten zuverlässig wirken, kann es leider ein paar Wochen dauern. Du musst unbedingt darauf achten, die Tabletten möglichst immer im selben Abstand zu geben. Bei 2x am Tag also alle 12 Stunden. Bei Dodger hatte ich anfangs (aus Unwissenheit) nicht darauf geachtet, und er hatte nach kurzer Zeit im Gesicht aufgeplatze "Pickel". Durch Recherche im Internet fand ich heraus, dass es bei anderen Patienten genauso war, wenn die Abstände nicht eingehalten wurden. Nach der richtigen zeitlichen Gabe verschwanden die Pickel.

Dodger bekommt 2x am Tag eine halbe Luminalette und zeitgleich Gabapentin. Der Medikamentenspiegel und die Nierenwerte werden jedes Jahr gecheckt. Treten zwischendurch doch mal Anfälle auf (Er hat selten Petit Mal Anfälle mit Kopfzittern), lasse ich den Medikamentenspiegel früher checken.

Epilepsie kann man eigentlich nur durch Ausschlussverfahren diagnostizieren. Ich habe nun nicht gelesen, was bei der Blutuntersuchung von deinem Kater geprüft wurde. Nur die inneren Organe, oder hat man auch geschaut, ob er genug Vitamine und Mineralstoffe intus hat? Mangelerscheinungen oder bestimmte Organkrankheiten können nämlich auch Anfälle auslösen.

Zur ersten Frage: Mit dem Status Epilepticus habe ich keine persönliche Erfahrung gemacht. Diazepam musste ich nie verabreichen, da die erste Anfälle unter 2 Minuten dauerten und es danach zu keinen Weiteren kam.

Zur zweiten Frage: Dodger ist ruhiger geworden, aber das kann auch am gehobenen Alter liegen. Schmusig war er schon immer.

Ich wünsche dir und deinem Kater Alles Gute und Gute Besserung!

...zur Antwort

Das kann dir niemand voraussagen, weil es darauf ankommt, was gemacht werden muss.

Die Preise für die einzelnen Dienstleistungen sind in der Gebührenordnung für Tierärzte aufgelistet. Guckst du hier, zweiter Link: https://www.bundestieraerztekammer.de/tieraerzte/beruf/got/

...zur Antwort

Eine schwachsinnige Verpaarung, bei der nur Mischlinge bei rauskommen.

...zur Antwort

Was für Katzenklos sind es, und wo stehen sie? Sind es welche mit oder ohne Deckel?

...zur Antwort

Klingt nach Messie-Syndrom. Menschen, die das haben, können sich von ihren "Schätzen" nur sehr schwer trennen. Die Sammlungen hatten für sie einen hohen emotionalen Wert und geben Sicherheit. Die Entsorgung ohne Erlaubnis ist nicht nur ein Vertrauensbruch gewesen, sondern kann bei einigen Messies ein Trauma auslösen.

Die Ursache wird irgendwo in der Vergangenheit liegen. Wenn sich Menschen mit Müll eindecken und ihn für das Wichtigste im Leben halten, gibt es eine Ursache. Das ist keine Faulheit oder der Mangel an Ordnungsbewusstsein, sondern Ausdruck eines nicht verarbeiteten Leidens.

Die Tante sollte psychologische Unterstützung erhalten. Falls sie aber in Besitz ihrer geistigen Fähigkeiten ist und das nicht will, könnt ihr nichts für sie tun.

...zur Antwort

Den Garten katzensicher einzäunen, und das Problem ist gelöst. Ansonsten wirst du nicht verhindern können, dass irgendjemand deine Katze füttert. Oder sie bedient sich selbst an den Näpfen anderer Katzen, die draußen gefüttert werden, und der Halter merkt es nicht.

...zur Antwort

Guter Handwerker sein. Ich kenne viele Männer, die darin richtig aufblühen. Außerdem ist es doch toll, wenn sie dem Frauchen das Heim verschönern können.

...zur Antwort

Ist es Quälerei nur eine reine Hauskatze zu halten?

Meine Familie hatte schon immer Hunde im Haus und jetzt, wo ich alleine wohne, sehne ich mich nach einem eigenen Haustier.

Ein Hund kommt meinem Vermieter nicht ins Haus, aber er würde EINE gut erzogene Katze zulassen.

Leider scheinen alle Tierheime in der Umgebung ziemlich drauf zu beharren Katzen nur im Pärchen (v.a. Jungkatzen/Kittens) zu vergeben. Und viele der "Einzelkatzen" scheinen Trauma oder Verhaltensstörungen aufzuweisen. Ich bin eher der Anfänger bei Katzen und möchte mir kein armes verstörtes Tier holen und es dann aus versehen schlimmer machen, oder es durch meinem Vermieter wegen Zerstörung wieder zurückgeben müssen.

Meine Arbeit verlangt nur, dass ich an einem Tag der Woche 8h und an einem zweiten für 4h außer Haus bin, ansonsten Home Office (auch nach der Pandemie). Ich bin daher viel zu Hause und kann auch mal den Computer verlassen (werde eher selten außerhalb von vereinbarten Meetings angeschrieben). Unser alter Hund brauchte immer viel Aufmerksamkeit, ich bin es daher gewohnt ein Tier viel zu beschäftigen. Ich habe sogar einen großen Balkon den ich "Katzensicher" (netz, Katzenwiese, etc.) machen darf. Sie würde jedoch nicht weiter nach draußen dürfen (Nachbargarten schützen laut Vermieter).

Ist es trotzdem falsch sich nur eine Katze zu holen? Viele der Züchter im Netz scheinen ok damit zu sein nur eine zu vergeben, aber da die Tierheime nur zwei vergeben bin ich da sehr skeptisch... Ich möchte, dass das Tier sich bei mir wohlfühlen und nicht wie in einem Gefängnis...

...zur Frage

Muss es denn unbedingt ein Jungtier sein? Gerade Jungtiere sind durch Einzelhaltung benachteiligt.

An deiner Stelle würde ich gezielt nach einer älteren Katze suchen (8+), die bisher nur allein gelebt hat. Jungtiere krempeln dir die Wohnung auf links und sind kaum zu beruhigen. Bei älteren Katzen ist schon "der Dampf" etwas raus, und mit ihnen lebt es sich in einer Wohnung entspannter.

...zur Antwort

Als Tierfutter nehmen sie sie bestimmt an.

Gib die Meeries lieber privat an neue Halter ab, oder wende dich an Auffangstationen.

...zur Antwort

Unbedingt einen Vertrag machen!

Wo hast du die Katzen gefunden? Über Kleinanzeigen oder Züchter, Tierschutzverein? In den Kleinanzeigen sind 9/10 Angeboten Betrüger. Die nehmen die Anzahlung und verschwinden damit. Die Katzen existieren oft gar nicht.

...zur Antwort

Da es "Mikroschweine" in Wirklichkeit nicht gibt, wirst du keine Halter*innen finden.

https://www.sentana-stiftung.com/die-maer-vom-microschwein/

Mittlerweile sind diese niedlichen Ferkelchen ein Verkaufsschlager. Manch Züchter bietet extra kleine Microschweine an, die nicht mehr wiegen sollen, als 20kg. Damit die Schweinchen so klein bleiben, wird bei der Aufzucht auf das so wichtige Ferkelkorn verzichtet. Die Folge sind schwere Schäden im Knochenwachstum, der Bänder und Sehnen. Die frisch gebackenen menschlichen Schweineeltern bekommen den Tipp, nur eine Handvoll zu füttern, denn mehr würde so ein Schweinchen nicht brauchen.
...zur Antwort

Was für ein Geschirr nutzt du denn? Es sollte den Körper der Katze und ihre Bewegungen nicht behindern. Aus Sicherheitsgründen empfehle ich ein "Panikgeschirr" für Katzen wie von Beroni:

Beim Training darfst du nicht zu hastig sein. Zuerst zeigst du der Katze nur das Geschirr und belohnst sie dafür. Der nächste Schritt ist, ihr das Geschirr nur über den Rücken zu legen und sie auch dafür zu belohnen:

Zum Üben kann man so ein billiges, einfaches Geschirr nehmen. Das spüren die Katzen kaum.

Rechne damit, dass es nach den schlechten Erfahrungen deines Katers mehrere Wochen bis Monate dauern wird, bis er sich das Geschirr ohne Angst anlegen lässt. Trainiere nebenbei auch, dass er in eine Transporttasche oder Rucksack geht, denn so etwas solltest du bei Spaziergängen immer dabei haben, um ihn vor einem freilaufenden Hund zu sichern:

Empfehlen kann ich dir den Youtube Kanal von Traveler's Garden, wo du viele Tutorials zum Thema Spaziergang mit Katzen findest.

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Bitte lass solche unsinnigen Versuche. Das Weibchen ist nur alle paar Tage empfängnisbereit, und außerhalb dieser Zeit haben sie keine Lust, sich zu paaren, sondern verteidigen ihren Bereich.

Die Tiere können sich gegenseitig verletzen, oder es kommt bei den Jungtieren zu schweren Missbildungen oder Todesfällen, wenn die Eltern genetisch nicht zueinander passen. Es ist auch möglich, dass die Mutter vor oder nach der Geburt stirbt. Das alles nur, weil DU Babys willst.

...zur Antwort