Kaufen Verbraucher im Fernabsatz digitale Inhalte auf nichtkörperlichen Datenträgern, steht
ihnen ab 13.06.2014 ein Widerrufsrecht zu.
Der Online-Händler kann das Widerrufsrecht jedoch vor Ablauf der 14-tägigen Widerrufsrist
zum Erlöschen bringen.

§ 356 Absatz 5 BGB n.F. regelt hierzu wie folgt:
„Das Widerrufsrecht erlischt bei einem Vertrag über die Lieferung von nicht auf
einem körperlichen Datenträger befindlichen digitalen Inhalten auch dann, wenn
der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags begonnen hat, nachdem der
Verbraucher
1. ausdrücklich zugestimmt hat, dass der Unternehmer mit der Ausführung des
Vertrags vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnt und
2. seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er durch seine Zustimmung mit
Beginn der Ausführung des Vertrags sein Widerrufsrecht verliert.“

Ich habe beim Kauf gar nichts zugestimmt... Gilt die Klausel also?

...zur Antwort