Hello!
Also ich bin momentan in den USA und ich habe mir hier eine neue SIM-Karte gekauft. Viele Amerikaner haben Verizon als Provider. Ich selber bin bei H2O, ist eher unbekannt, aber hat sich preislich bei mir mehr gelohnt. Die Schule hat meist ein öffentliches WLAN, dass du benutzen kannst, allerdings blockieren die meisten Schulen dann Instagram, WhatsApp, Facebook und die anderen sozialen Netzwerke, weswegen ich persönlich das WLAN dort nicht nutze. Deine Gastfamilie wird bestimmt WLAN haben und das würde ich auch nutzen. Ob du wo anders WLAN hast (öffentliches) kommt drauf an, wo du plaziert wirst. Ich lebe in einer Kleinstadt und dort gibt es nirgendwo öffentliches WLAN.
Naja, ich würde auf jeden Fall eine SIM-Karte kaufen!
Kannst dir ja mal Verizon und H2O angucken. :)
Viel Spaß auf deinem Austausch!

...zur Antwort

Hallo,
Also ich mache im Moment ein Auslandsjahr und weiß von daher, wie es läuft. Ich weiß nicht ob das von Organisation zu Organisation anders ist, aber naja. Meine amerikanische Organisation ist PAX (eine der größten, wenn ich mich nicht irre). Deine Unterlagen werden zu möglichen Gastfamilien geschickt und die suchen dich dann aus, wenn sie denken, dass du passt. Von daher ist es auch total unterschiedlich, wann du eine Gastfamilie hast! Manche haben sehr früh eine Gastfamilie (wie ich sehr früh schon eine hatte) und manche haben nicht mal eine bis sie schon im Ausland sind (dann kommt man in so eine Übergangsfamilie). Wenn du dann eine hast, werden dir Familienkonstellation und Ort gesagt. Meistens erzählt deine Organisation dir noch mehr über deine Gastfamilie. Später bekommst du dann aber auch noch einen Gastfamilienbogen, in dem sehr viele Infos zur Familie stehen und bei mir waren auch noch Fotos dabei.

Ich hoffe ich konnte helfen!
LG und schon mal viel Spaß und Glück!!!

...zur Antwort

Hallo,

interpretieren und verstehen musst du es von selber, aber ich kann dir mal ein paar Hilfestellungen geben.

  • Es handelt sich um ein Sonette (2 Strophen à 4 Versen und 2 Strophen à 3 Strophen)
  • Metrum: Jambus
  • Reimschema: In den ersten beiden Strophen liegt ein umarmender Reim vor und in den nachfolgenden ein Haufenreim.
  • zwischen der zweiten und dritten Strophe liegt eine Zäsur vor (ein inhaltlicher Bruch)
  • Inhaltliche geht es um das erdrückende Stadtleben und der anscheinenden Bedrohung von der Existenz dieser --> Apokalyptischer Gedanke --> typisch für ein Gedicht aus dem Expressionismus
  • Es liegt kein lyrisches Ich vor, was zu einer Emotionslosigkeit führt
  • In der ersten Strophe kommt es zu einer Schilderung der Ausgangssituation mit Andeutungen an das Nachfolgende. Es wird das Aussehen der Stadt als neutraler Beobachter geschildert.
  • In der zweiten Strophe geht es um den Kontrollverlust der Menschen und einige Vergleiche: Aderwerk steht für überall verästelt (Ist ein Neologismus). bei "schwemmen" handelt es sich um eine Verdinglichung (wie das Meer (Ebbe und Flut) kommen und gehen die Menschen)
  • Speziell in der dritten Strophe geht es um die Kritik am Großstadtleben durch die herrschende Anonymität --> Geburt und Tod ist nichts besonderes mehr (handelt sich bei Geburt und Tod übrigens um einen Kreislauf)
  • In der vierten Strophe wird eine Naturkatastrophe angedeutet.
  • Worfelder: Zerstörung, Monotonie...

Ich hoffe, du wirst aus meinen Denkanstößen schlau. :)

LG

MrsLitl

...zur Antwort

Die Größe ist nicht das Entscheidende. Weißt du was ich dabei denke, wenn du schreibst, dass du gerne 180cm hättest? Ich denke mir dabei, dass jeder das will, was er nicht hat. ich bin 188cm (bin ein Mädchen/15) und ich würde alles dafür geben kleiner zu sein. 

Du ärgerst dich darüber, dass du dich in Gegenwart von Männern wie ein Zwerg fühlst...Ich fühle mich wie ein Riese.

Zieh dir ein paar High-Heels an, wenn du dich zu klein fühlst.

Außerdem bist du nicht klein, du gehörst schon zu den Großen :D

Wenn du wieder mehr Selbstwertgefühl willst, dann mach dir klar, dass du dich so akzeptieren musst, wie du bist. Jeder Mensch ist perfekt so, wie er ist. Ich weiß, dass es schwer ist, sich so zu akzeptieren...Ich habe es wahrscheinlich immer noch nicht geschafft. Aber früher oder später schafft es jeder und du ganz sicher auch.

LG

...zur Antwort

Hallo,

ich hatte das Thema Kommunikationsanalyse gerade...wir/ich habe/n mehrere Kurzgeschichten analysiert (ich weiß aber nicht, ob diese auch im Internet zu finden sind). Ich liste dir die einfach mal auf:

  • "Kompakt" von Gabriele Wohmann
  • "Wenn du mich wirklich liebtest würdest du gern Knoblauch essen" von Paul Watzlawick
  • "Flitterwochen dritter Tag" von Gabriele Wohmann
  • "Schönes goldenes Haar" von Gabriele Wohmann
  • "Wollen Sie einen Moment heraufkommen" von Carlo Manzoni

(Die letzten drei aufgelisteten Kurzgeschichten findest du auf jeden Fall im Internet)

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen :)

...zur Antwort

Hallo,

einen Bänderriss erkennt man daran, dass die betroffene Stelle meist stark stechend schmerzt. Außerdem schwillt der Teil meist an und auch Hämatome können sich bilden. Wenn diese Symptome nicht zutreffen, halte ich einen Bänderriss für relativ unwahrscheinlich. Im Übrigen hören Betroffene häufig einen Knall, wenn es zu einem Bänderriss kommt.

Trotzdem ist es bei Beschwerden immer hilfreich einen Arzt aufzusuchen :)

...zur Antwort

Hallo,

ich denke ich kann dir hierbei helfen, da ich das Thema auch habe, bzw. heute eine Arbeit darüber geschrieben habe (allerdings mit mehreren Kommunikationsmodellen).

Zu deiner Frage, wie eine Analyse aufgebaut wird (wie ich es gelernt habe):

In der Einleitung sollten die allgemeinen Angaben (Autor, Titel, Erscheinungsjahr etc.) und das Thema der Kurzgeschichte aufgegriffen werden. 

In der Überleitung (gehört auch noch so ein bisschen mit zur Einleitung) wird eine Hypothese aufgestellt und geschrieben, wie du vorgehst (welches Modell wird verwendet etc.)

Im Hauptteil werden dann kurz die wesentlichen Punkte über den inhaltlichen Aspekt der Kurzgeschichte aufgegriffen (geschrieben in Präsens). Danach folgt dann die Analyse selbst, mit dem Ziel das Kommunikationsproblem gut darzustellen. 

Im Schluss sollte dann die Hypothese wieder aufgegriffen werden (hat sie sich bestätigt? Oder wurde sie widerlegt?). Im Anschluss folgt dann ein Lösungsvorschlag (Wie hätte die Situation/das Kommunikationsproblem vorgebeugt werden können?). Außerdem wurde es uns freigestellt, am Schluss noch die Situation/das Problem auf die heutige Zeit zu übertragen.

Und nun noch einmal zum Vorgehen:

Du solltest dir bevor du deine Analyse schreibst überlegen auf welche Kriterien du eingehen möchtest. Dein Ziel dabei ist ja, dass du deine Hypothese bestätigst. Außerdem solltest du Zitate nennen (nicht vergessen die Zeilenangabe anzugeben).

Ich hoffe ich konnte dir helfen. Viel Erfolg!

...zur Antwort

Hallo,

Ich denke du musst dich auf englisch vorstellen können. Außerdem wäre es, denke ich mal hilfreich, wenn du sagen könntest warum du ein Auslandsjahr machen möchtest, wie du dir das vorstellst und warum du ausgerechnet in die USA möchtest. 

Ich weiß nicht, wie hoch der Englischanteil in deinem Bewerbungsgespräch sein wird, vielleicht solltest du einfach mal im Internet recherchieren, ob irgendwo Blogs von Leuten zu finden sind, die mit deiner Organisation ein Auslandsjahr gemacht haben, vielleicht findest du so nützliche Hinweise :)

...zur Antwort