Ist, wenn man ein ruhiges Gemüt hat, "gesünder"?

Schönen Abend,

Erstmal sorry für die irritierende Überschrift.

Ich versuche meine Frage verständlicher zu erklären, und fange mal direkt mit mir als Beispiel an.

Ich bin ein temeperamentvoller Mensch, laut und fahre schnell aus der Haut, ganz besonders dann, wenn ich das Gefühl habe, von jemanden veraxrscht zu werden. Dazu muss ich sagen, ich war früher viel viel explosiver. Mir ist in jungen Jahren viel unrechtes Leid zugefügt worden, worauf ich leider immer extrem wütend und laut reagiert habe. Hab regelrecht um meinen Recht rebelliert..... ich wurde aber nie gewalttätig.

Heute bin ich im vergleich zu damals viel ruhiger, ein kleines Rest von dieser "Eigenart" ist aber leider immer noch in mir. Die möchte ich so gerne ganz ablegen....

Denn je älter ich werde, umso mehr beobachte ich, dass Menschen, die charakterlich ruhig sind, besser da stehen. Ich weiß leider nicht, wie ich das genauer erklären soll..... ja, dass sie bewundernswert ruhig bleiben und sich von nichts und niemanden provozieren lassen. Folglich macht der Provokateur sich "schuldig". Für mich ist das ein Gewinn für den ruhigen Menschen, seine Gesundheit bleibt weitestgehend verschont.

Ich lese auch manchmal hier Kommentare, die offensichtlich provozieren sollen, es aber nicht fruchtet. Der User lässt sich so herrlich nicht aus der Fassung bringen - und behält seine Würde.

Gestern habe ich eine schöne Lebensweisheit gelesen:

"Lerne ruhig zu bleiben. Nicht alles verdient eine Reaktion."

Da ist doch was wahres dran.... oder?

Kann ein temperamentvoller (nicht gewalttätiger) Mensch im Laufe seines Lebens sich soweit ändern, dass er bei heiklen Situationen einfach locker und cool bleibt? Kennt ihr vielleicht solche Menschen, die sich geändert haben?

Grüße

Liebe, Menschen, Ruhe, Psychologie, Gesellschaft, Liebe und Beziehung
5 Antworten