Welches Verhältnis hat Hinata zu ihrem Vater und hat es sich verändert?

Als ich mir alte Folgen von Hinata angesehen habe, habe ich mir gedacht, er hat seine Tochter nie so wirklich geliebt und Wert geschätzt.

Da hätten wir, dass er Hanabi bevorzugt hat, weil sie stärker war (was sich ja später auch als Irrtum herausgestellt hat). Das er sie als Fehler oder Misserfolg oder sowas bezeichnet hat und in einem Gespräch mit Kurenai, als sie darauf hinwies, dass es lebensgefährlich werden könnte, sie in einem Team unter zu bringen, sagte er nur 'Tu was nötig ist' zu Kurenai. Allgemein taut er ja erst mit Naruto auf und als er lockerer wird, irgendein Schlüsselerlebnis mit seinem Bruder und Neji gab es glaube auch noch.

Von Hinata hatte ich den Eindruck, sie war unsicher, hat aber trotzdem immer ihr bestes gegeben, auch für ihren Vater bzw ihre Familie. Nur ein kleiner Teil von mir denkt, tief in ihrem Herzen war sie aber auch trotzig. Das ihr die Meinung ihres Vater irgendwann egal wurde und sie sich ausschließlich an Naruto orientiert hat, vielleicht noch an Freunden und Neji, Hanabi natürlich auch noch.

Auch in den neuen Borutofolgen, wo er ja inzwischen den lieben Opa spielt, kommt heraus, dass Hinatas Familie Hanabi und der Großvater nur selten besucht werden. Höchstens es gibt mal einen Grund wie Borutos neues Auge oder so. Sie beschwert sich zwar nie über ihre Familie und als ihr Sohn fragte, warum sie Ninja geworden ist, sagte sie nur, dass das damals erwartet wurde. Ich glaube so richtig hatte sie kein Problem damit, zu tun was alle von ihr wollten. Kam ihr ja auch gelegen in eine Klasse mit Naruto-kun zu kommen usw.

Irgendwie glaube ich, sie hat zwar damit abgeschlossen oder es hingenommen (Japaner sehen das kulturell sicher immer noch etwas anders), aber irgendwas in ihr ist auch nach der jahrelangen kalten Behandlung durch ihre Familie in ihr gestorben. Die seltenen Besuche, die wenige Kommunikation zwischen ihnen. Irgendwas stimmt da nicht, oder?

PS: Sie hat ja auch am Ende geheiratet, wen sie selbst wollte und nicht wer ihr vorgesetzt wurde.

Familie, Liebe und Beziehung
1 Antwort
Auf viagogo hereingefallen - bitte ein Tipp? Konzertkarten für Slipknot (Metalband)?

Sehr geehrte Community, ich wollte für meine Beste Freundin eine Konzertkarte für Slipknot kaufen und bin leider einer der Betrogenen, die auf viagogo hereingefallen sind. Jetzt stehe ich vor dem Problem, dass ich die Karte eigentlich einer Freundin schenken wollte und die Möglichkeit besteht:

  • das die Karte nie ankommt
  • gefälscht ist oder personalisiert und sie nachher nicht reinkommt
  • erst sehr spät Ende Mai ankommt

Ich könnte es noch tolerieren, dass ich 45 € Bearbeitungsgebühr und 12 Euro Versandtgebühr überteuert bezahlt habe und 132 € für eine Karte die scheinbar nur 95 €kostet, aber das sie nicht ankommt oder gefälscht ist nicht. Meine Freundin nimmt sich sogar extra 2 tage Urlaub.

Ich weiß nicht was ich machen soll, die Bestellung habe ich vor einer Stunde gemacht und leider leider bin ich erst danach auf die ganzen Warnungen gestoßen (wieso das bei google einer der ersten Treffer ist, ist mir aber auch ein Rätsel).

Nun die eigentliche Frage: Wie soll ich das handhaben mit der Platform? Wie hat das vielleicht ein anderer Geschädigter gemacht?

Theoretisch bin ich ja noch nicht geschädigt, aber es gibt so viele Klagen und im März irgendwie beginnt sogar der Gerichtsprozess gegen diese Leute, also kann ich ja drauf warten, dass das passiert.

Sollte ich für meine Freundin lieber noch eine Karte bestellen, über eine seriöse Platform oder im Laden?

Weiß jemand ob Slipknot personalisierte Karten verkauft?

Betrugsverdacht, Slipknot
1 Antwort