Auswandern ist problemlos möglich. Die Frage ist, ob er nicht wenn er ausgewandert ist eine gute Verhandlungsposition hat, um mit den Gläubigern eine Lösung zu finden, um die Insolvenz zu vermeiden. Aber ich würde nicht hier Insolvenz anmelden und dann auswandern. Erst Auswandern und dann verhandeln. Wenn dann Alles nicht klappt, dann kann man immer noch einen Ort für die Durchführung der Insolvenz (idealerweise England) wählen. Ich habe eine ähnliche Situation gehabt, nähere Infos gerne per Email...Viele GrüßeBodo

...zur Antwort

Die Insolvenz dauert immer noch 6 Jahre (Wohlverhaltensphase), zuzüglich drei weiteren Jahren Schufa-Bereinigung in denen es schwer ist etwas Neues zu starten und der Zeit, die man für die Gläubigerverhandlungen benötigt.Es gibt einen einfacheren und wesentlich kürzeren Weg. Ich habe die Insolvenz in England mit Hilfe einer Beratungsfirma gemacht (www.abcconsulting.info). Da hat das ganze nur ein Jahr gedauert und ich habe inzwischen wieder eine GmbH hier. Die Beratung bei denen kostet Nichts, daher geh vielleicht einfach mal dort hin, ich bin im Nachhinein voll davon überzeugt und kann das nur jedem empfehlen, egal ob auf eigene Faust oder mit einem Berater, man kann wieder auf die Beine kommen.Nähere Details beantworte ich Dir gerne per Email, einfach schreiben...Viele GrüßeBodo

...zur Antwort

Also die Sparkasse MUSS die als Anstalt des öffentlichen Rechts ein sogenanntes pfändungsfreies Konto geben. Aber frag mal bei der Unicredit nach oder geh ins Internet zur Wirecardbank (Kreditkarte mit Kontofunktion). So inkompetent die Sparkassen auch oft sind: Das pfändungsfreie Konto dort ist gut, weil Dein Geld darauf echt geschützt wird. Die pfändungsfreien Konten bei den privaten Banken sind oft schlechter, weil die Sachbearbeiter das nicht so oft haben, dann versehentlich auch mal Gläubiger bedienen, und Du kannst dann ewig kämpfen, bis Du wieder ans Geld kommst (falls überhaupt). Also ich würde auf mein Recht bei einer Sparkasse an Deinem Heimatort bestehen, die wissen ganz genau dass sie müssen, im Zweifel Filialleiter verlangen. Ich selbst bin Insolvenzberater, wenn Du Hilfe brauchst, dann melde Dich einfach gerne bei mir.Viel Erfolg...Bodo

...zur Antwort