Ist doch abartig, dass das Leben immer langweiliger wird?

Hey,

ich wollte mit euch mein Leiden teilen, also haue ich mal raus.

Es ist doch immer dasselbe. Von der Arbeit nach Hause kommen und Eiern. Unter der Woche geht fast gar nichts. Ins Fitnessstudio gehen und ab und zu mal draußen Joggen- Heim kommen Duschen und weiter eiern. Ich gehe nicht mal Sport machen weil ich darauf Lust habe, sondern weil mir einfach langweilig ist und ich die Zeit rumkriegen will. Ist das den zu fassen!? Am Wochenende ist es immer dasselbe, mal in eine Bar, mal in den Club usw. und dann auch noch ordentlich Trinken und man weiß nicht mal für was? Trinken soviel das wir etwas zum Lachen+Denken haben, das ist ja fast schon traurig.

Damals mit 18-22j ging einfach sovieles, mal Spontan nach Milan, Prag, Berlin und dass nur übers Wochenende. Die Urlaube waren auch unvergesslich mit den Jungs. Mittlerweile ist alles ruhig geworden, obwohl ich eigentlich noch die Sau rauslassen will.

Ich lebe hier am Bodensee (Dreiländereck), Schweiz-Österreich sind auch keine Optionen mehr, alles so monoton geworden.

Ich habe Freunde, jedoch nur 5 starke, die restlichen sind nur Hallo-Ciao halbstarke für mich und mit solchen habe ich dann auch keine Lust meine Zeit zuverbringen.

Das Ding ist, 3 unter ihnen haben geheiratet, Kinder werden auch schon erwartet, freue mich natürlich riesig für ihr Glück! Das heißt automatisch, ich bin aktuell Nebensache, ist auch verständlich.

Bleiben also noch 2 Freunde, einer von Ihnen ist 500km weit weg Studieren und der andere ist aktuell einfach mal auf Wolke 10 - Freundin Liebe bla dies das Apfelsaft, also jedes Wochenende fast immer mit seiner Freundin und hat so wenig Zeit, weil er die Firma von Papa leiten muss und da eben auch viel Zeit investiert, verständlich. Ich habe schon so sehr langweile, das ich mich auf wildfremde Frauen konzentriere und mir die Tage mit ihnen versüße, obwohl ich eigentlich gar keinen Drang auf Frauen-Sex-Jagd und weiteres habe. Klar, manchmal ist gut, aber sich darauf versteifen aus Langeweile, hat etwas erzwingendes-unterirdisches an sich.

Was soll ich jetzt machen an Wochenenden? Ich habe ja niemanden, ich will nur die Leute, die ich auch um mich haben will. Ich frage mich manchmal ob ich alleine auf Reisen gehen soll? Was soll ich alleine bitte machen, diesen einen Mann-Armee kann ich mir ehrlich nicht vorstellen. Vielleicht hat es jetzt auch etwas mit dem Erwachsen werden zutun? Ich kann ja mit mir selbst Spaß haben, aber mit der Zeit wird man dann auch Einsam und ich brauche einfach meine Leute um mich oder zumindest eine Frau die ich von herzen Liebe, da weiß man wenigstens für was man lebt. Alleine bin ich immer so einsam, muss immer meine Erlebnisse Teilen anders geht es nicht.

Jeder macht sein Ding, ich selbst bin vermutlich noch im Hirn Sweet18. Denke ich vielleicht falsch über das Leben? Habe mir soeben meinen Text durchgelesen, das klingt wie als ob mein Leben eine einzige Party sein soll, so ist das nicht, wer mich Verstanden hat versteht es.😌

Leben, Urlaub, Gesundheit, Freundschaft, Menschen, Freunde, Psychologie, Liebe und Beziehung, Männer und Frauen
20 Antworten
Was meint ihr, sollte ich für den Lohn in der Schweiz arbeiten, bitte lesen?

Hallo,

wollte mit euch mein Anliegen teilen. Ich lebe an der Grenze (Wohnort Deutschland), sodass ich nur rüberspucken muss, damit meine Speichel in Österreich landet.

Die Fahrt in die Schweiz, zum ersten Stadtteil sind nur 20min entfernt, mein Vorteil. Jetzt komme ich zum eigentlichen. Ich habe ein Angebot bekommen, daraufhin habe ich mir sofort meinen Lohn ausgerechnet was mir übrig bleiben würde. Mit all den Abzügen Fahrtkosten +++ komme ich auf 3200€ Netto + -.. Aktuell verdiene ich knapp über 2 Riesen, jetzt stellt sich mir die Frage, würde es sich für mich rentieren? Die Beträge sagen ja einiges aus, aber immerhin arbeite ich schon seit Jahren in meinem aktuellen Job und die Mitarbeiter sind für mich wie eine Art Familie geworden. Komme mit jedem gut klar und mein Chef ist wie ein guter Freund für mich. Die Gespräche und Aufträge sind ganz locker. Einerseits denke ich an das Geld, weil ich eine Familie, die ich später mal haben will, besser versorgen könnte, meinem Kind sollte an nichts fehlen, wiederum denke ich mir, was ist wenn die Arbeitsatmosphäre + Kollegen mir in der Schweiz nicht taugt und ich zum Schluss mit bloßen Händen dastehe. Wenn ich gehe, gibt es kein zurück! Und nochmal so einen Job, wie ich ihn aktuell habe, finde ich vermutlich nach meinen Wünschen nicht mehr so einfach, vor allem nicht mit so einer Freundschaftsatmosphäre vermute ich. Natürlich gibt es Probearbeit, jedoch kann es (Erfahrung durch Kreise) sein, dass es einem doch nicht mehr gefällt, das wäre eine Gefahr für mich.

Was meint ihr? Gehen und riskieren ODER bleiben und weiterhin glücklich sein. Klar reicht mir das Geld alleine locker aus, aber ich denke schon etwas voraus. Immerhin gibt es noch eine Zukunft so Gott will..

Bin dankbar für eure Antworten und Ratschläge.👍

Leben, Arbeit, Geld, Gehalt, Menschen, Deutschland, Schweiz, Arbeitsrecht, Lohn, Ausbildung und Studium
9 Antworten