jaaaaa das stimmt.......werde auch ständig komisch angesehen wenn ich erwähne das ich bis jetzt gestillt habe oder das er bei uns im bett schläft. dachte immer die gesellschaft müsste aufgeklärter sein. als mein kleiner 10 monate alt war haben mich meine besten (ehemals) freundinnen darauf hingewiesen das das pervers sei so ein "grosses" baby noch zu stillen ^^ einfach nur dumm....aufklärung bringt da auch nichts, die meisten leute sind einfach beratungsresistent und eingefahren. wie auch immer, ich hab eine handmilchpumpe zuhause und hab jetzt vorsichtig ein wenig abgepumpt....hat bisschen geholfen....bin mal gespannt wie schnell sie wieder voll sind ^^ gegen die brustentzündung hab ich vom frauenarzt das antibiotikum "staphylex" verschrieben bekommen. hilft mir immer super, der schmerzende knoten ist so gut wie weg, jetzt tun sie "nur" noch im gesamten weh ;) unser einschlafritual war bis jetzt auch immer das stillen.war immer so schön schnell und komplikationslos. ich stille jetzt gar nicht mehr. die erste nacht ging es ja nicht wegen der abstilltablette, das ist ja alles in die milch übergegangen. da hat er auch ziemlich rumgewütet und sichkaum beruhigen lassen. mittags schläft er die letzten tage immer im kinderwagen ein, und die letzte nacht hab ich mich mit ihm hingelegt und wir haben zusammen alle einschlaflieder gesungen die wir sonst so tagsüber singen und wenn er "gringen" gesagt hat hab ich ihm wasser ausm glas mit dem strohhalm gegeben und danach den schnuller angeboten den er sonst nie genommen hat. hat er aber genommen komischerweise. er wollte auch immer wieder aufstehen aber ich hatte ihn im arm und hab ihn sanft festgehalten. irgendwann fing er dann an zu gähnen und ist eingeschlummert. ich hoffe das klappt heut abend auch wieder so gut.....mal sehen. übrigens....mit meiner hebi hab ich damals leider nicht so gut auf einer wellenlänge, deshalb mag ich sie jetzt auch nicht anrufen deswegen.

...zur Antwort

Hallo,

ich habe gerade dasselbe "Problem". Meiner ist 21 Monate alt und ich hab gerade mal wieder eine Brustentzündung . Hab vom FA ein Antibiotikum und Abstilltabletten bekommen. Von den Abstilltabletten hab ich nur eine genommen und davon 2 Tage lang derbste Kreislaufprobleme und schlimmstes Erbrechen gehabt. Davon nehm ich keine einzige mehr!! Nur jetzt laufen die Brüste ziemlich voll und es fängt schon an zu Schmerzen :( weiss nicht ob das nicht vielleicht kontraproduktiv zur Brustentzündung ist...... Trink schon Pfefferminztee, was anderes hab ich nicht da. Mein Sohn spielt eigentlich ganz gut mit, lässt sich fast immer mit Wasser und Nuckel nachts beruhigen (nur die erste Nacht war schlimm ^^, er schläft auch dauerhaft bei uns im Bett). Nur was mach ich jetzt mit der ganzen Milch??? Abpumpen ist doch sicher auch nicht gut weil die Brust doch sonst wieder nachproduziert oder?? Vielleicht hat ja jemand noch nen hilfreichen Tip für mich bzw. uns..... achja.....wie lange hat man eigentlich Anspruch auf eine Stillberaterin??

@cookies92: wünsch dir jedenfalls ein schnelles und problemloses Abstillen

...zur Antwort