Wenn ich das so lese glaube ich das manche nur antworten um Punkte zu machen. Also:

Strom und Gas sind normalerweise von dir selbst anzumelden. Die 6 Wochen Anmeldepflicht hast du dabei selbst. 

Das bedeutet innerhalb der ersten sechs Wochen einem Anbieter deinen Einzug melden. Am besten natürlich über ein Vergleichsportal wie check24 oder Verivox. Der meldet dich dann beim Netzbetreiber an und macht alles Weitere klar. Das wars schon :-)

Dein Vermieter kann dich lediglich als neuen Anschlussnutzer beim Netzbetreiber melden. Damit ist er als Vermieter raus und auf der sicheren Seite. Wenn du dich dann innerhalb der sechs Wochen nicht kümmerst kommst in die Grundversorgung und das natürlich rückwirkend. Das ist sicher das was du meinst aber eigentlich ja nicht willst. Also einfach anmelden und fertig. 

Hoffe ich konnte weiterhelfen.

Mfg Daniel

...zur Antwort

Hey,

am einfachsten solltet ihr über ein Vergleichsportal wie verivox oder check24.de an die Sache rangehen. Hier kann man immer die Personenzahl einstellen. Dabei solltet ihr unbedingt beachten, dass diese Portale mögliche Rabatte von Anbietern bereits in den Abschlagspreis einrechnen. Ein Sofortbonus der ausgezahlt wird ist daher in den Standardeinstellungen bereits eingerechnet.

So ein Portal rechnet aber bei 2 Personen schon mal mit 3500 kWh an Strom. (Entspricht 2 Personen mit Durchlauferhitzer in meinen Augen aber Warmwasser habt ihr sicherlich über Gas) Solltet Ihr beide arbeiten, geht es auch tiefer. Setzt am besten erst mal 2000 kWh zur Sicherheit an und schreibt euch beim Einzug (auf Übergabeprotokoll) und nach 3 Monaten den Zählerstand zum nachrechnen auf. Euer Anbieter hilft euch da gern beim Abschlag überprüfen. Ist ja in seinem Interesse und euch gibt es Sicherheit.

Wenn du mit Gas heizt und das Warmwasser aufbereitest kannst du 140-150 kWh pro m2 rechnen in eurem Fall also 8120-8700 kWh. Auch hier natürlich die Zählerstände notieren am Anfang bis sich das einpegelt. Geht natürlich nur richtig in der Heizperiode und du brauchst in jedem Fall Hilfe vom Anbieter da dazu ne sogenannte Gradtagstabelle zur Berechnung genommen wird. Die zu erklären wäre hier zu viel.

So ich hoffe ich konnte ein wenig helfen. Wie gesagt wichtig am Anfang mit Zählerstände nachprüfen lassen sonst könnte ne Überraschung nach nem Jahr kommen.

MfG Daniel

...zur Antwort