Wie soll ich mein Leben ändern? Eigene Jugend?

Hallo Community,

ich bin 16 und weiblich. Die Welt aller Jugendlichen dreht sich nur um Instagram Storys und Snapchat. Ich verstehe nicht wie man seine eigene kostbare Jugendzeit dafür verschwenden kann. Wie kann man sich so billig verkaufen nur um Jungs zugefallen?

Jungs in meinen Alter sehen irgendwie unmännlich und verhalten sich genau so. Die Mädels machen Hundenselfies und findet sich noch dabei attraktiv. Was ist mit den Leuten schief gelaufen! Ich bin nicht wie der Rest, ich kann auch noch andere Dinge am Leben schätzen. Ich denke manchmal warum bin ich nicht so dumm wie die anderen? Es wäre viel einfacher! Dadurch nehmen mich viele Leute so ernst aber ich bin wegen den einfach resigniert.

Ich habe paar Freunde dich mich gut verstehen und mindestens bin ich noch nicht verloren. Ich ordne mich mit meinem Verhalten wie die 20 jährigen. Ich will was erleben, auf Partys gehen aber wie? Wenn ich keine kenne die über 18 sind.

Ich suche einen Freund der zur mit Intellektuell passt. Aber es geht nicht, wenn doch dann um die 20. Ich habe schon mit Datingapps versucht aber mir wurde klar, dass sie nur eins wollen. Damit kann ich auch nichts anfangen. Typen schauen mich an aber die sind viel älter als ich 30+ dadurch bin ich noch mehr verzweifelt.

Ihr werdet bestimmt sagen warte bis der richtige kommt oder du bist noch jung. Ja ich warte die ganze Zeit. Wie lange muss ich noch diese Qual ertragen. Ich weis dafür gibt es keine Antwort aber ich fühle wie mein Leben vor meinen Augen vorbei geht. Genua das will ich vermeiden. Ich will mein Leben genießen und spontan werden. Einen Freund haben. Ich verlange doch nicht viel. Ich will nicht erst anfangen, wenn ich studiere! So ein Leben brauche ich sonst wird mich meine vorbeigehende Jugend innerlich zerfressen!
Wie soll ich es meistern?

Danke für das Lesen und freue mich sehr über hilfreiche Kommentare.

Leben, Freundschaft, Menschen, Psychologie, Liebe und Beziehung
7 Antworten
Wen als Pate?

Hallo Community,

ich habe ein großes Dilemma bei der Wahl von einem guten Paten für meine Firmung. Ich bin weiblich, 16 Jahre alt und meine Firmung wird wahrscheinlich in diesem Jahr statt finden. Ich weiß, dass nur ich die Wahl am Ende entscheiden werde aber ich wollte mich beraten lassen.
Meine Familie ist ziemlich klein und es ist eigentlich meine „Stieffamilie“. Meine leibliche Verwanden wohnen im anderen Land. Mit der „Stieffamilie“ von der Seite von meinem Stiefvater verstehe ich mich ganz gut und wir haben einen ganz guten Verhältnis. Ich habe mir eine Tante (69) ausgesucht, die bisschen verrückt ist. Aber genau solche Person passt zu mir und sehe sie manchmal mit ihrem Mut als Vorbild. Ich weiß jedoch nicht, ob sie zustimmt ( hat meine Mutter gesagt😂)

Ich habe eine Freundin und wir sind seit 4 Jahren sehr gut befreundet. Ihre Familie ist richtig sympathisch und sie behandeln mich wie Familie. Ihren Vater habe immer gemocht und habe ihn immer als Vorbild angesehen. Wir verstehen uns ganz gut und besuche sie 2 mal im Monat. Ich fühle mich mental und emotional mit ihm irgendwie verbunden. Es klingt halt komisch aber ich fürchte es ist die Wahrheit.
Ich habe Angst, dass es für meine Freundin zu viel wird und dadurch die Freundschaft auseinander fallen kann. Ich fühle zur ihm keine Liebe und keine sexuelle Zuneigung aber ich habe Angst, dass meine Familie und meine Freundin auf diese Weise es betrachten werden. Dann bin ich auf der einen Seite mit ihm irgendwie auf das ganze Leben verbunden. Wie wird das aussehen, wenn die Freundschaft auseinander fällt und ich werde wollen meinen Paten sehen? Werde ich mit meiner Wahl abserviert und ausgelacht?

(P.S) Ich werde meine Taufpatin nicht wählen.
Danke fürs lesen und wurde mich freuen über ehrliche Meinung.

Familie, Freundschaft, Psychologie, Firmung, Liebe und Beziehung, Pate
2 Antworten