Wann wird ein zweiter Wohnsitz steuerlich anerkannt?

Hallo zusammen,

folgender steuerlicher Fall steht in Klärungsbedarf. Leider finde ich hierzu keine passende Antwort im Netz, die Meinungen sind ein wenig zwiegespalten.

Eine Angestellte zieht aufgrund beruflicher Veränderungen in eine neue Stadt (rund 200km vom Heimatort entfernt). Der neue Beschäftigungsort wird somit (laut Stadt) zum Hauptwohnsitz, da man aufgrund des Jobs mehr Zeit dort verbringt. Der Heimatort wird somit zum Zweitwohnsitz (laut Stadt, beim Melden der neuen Personalien), da man an den Wochenenden zur Familie fährt. Es hieß zu dem Zeitpunkt auch, dass ich dies steuerlich geltend machen kann.

Eine eigene Wohnung in der Heimat besteht, es müssen allerdings nur Nebenkosten gezahlt werden, da sich die Wohnung im Elternhaus befindet.

Nun wurden in der Steuererklärung alle Fahrten vom Beschäftigungsort und Zweitwohnsitz angegeben (Wochenendfahrten, Homeoffice-Möglichkeiten etc), was aufgrund der vielen Kilometer nicht gerade wenig ist.

Nun wurden mehrfache Steuerprüfungen durchgeführt, ein Mietvertrag vom Heimatort angefordert und eingereicht usw. Hier wurden lediglich die Nebenkosten festgehalten, da die Miete hier entfällt (s.oben). Das Finanzamt ist nun der Meinung, dass am Heimatort, trotz Mietvertrag, kein eigener Hausstand besteht und nur Bagatellbeträge gezahlt werden. Es werden somit keine Fahrtkosten, sondern nur die zu viel gezahlte Steuer erstattet.

Im vergangenen Jahr wurden die Kosten erstattet. Dieses Jahr stellen sie sich quer.

Gibt es hier jemanden, der ähnliches erlebt hat? Sollte ich eine erneute Prüfung anfordern oder die Erstattung anfechten und das ganze nochmals in die Länge ziehen?

Besteht zudem folgende Möglichkeit: Da ich die Möglichkeit auf Homeoffice-Tage habe und somit auch 3/4 der Woche am Heimatort verbringen kann und 1/4 am neuen Beschäftigungsort, dass ich mich wieder ummelde und meinen Hauptwohnsitz in der Heimat melde?

Freu mich auf eure Tipps!

VG

Finanzen, Recht, Steuererklärung, Finanzamt, Steuerrecht, Anwaltskanzlei, Ausbildung und Studium, Wirtschaft und Finanzen
4 Antworten