Sollte ich in Therapie gehen und wenn ja was denkt ihr was die Diagnose sein könnte?

Mein Alltag ist immer gleich. Ich gehe in die Arbeit und täglich ins Fitnessstudio. Ansonsten bin ich allein in meiner Wohnung. Mir fehlt ein soziales Umfeld. Ich habe keine Freunde.

Niemanden zum Reden. Niemanden, um etwas zu unternehmen. Niemand, um in den Urlaub zu fahren. Ich werde nie wo eingeladen, bekomme keine Nachrichten. Lediglich einen Bekannten habe ich. Der begleitet mich ab und zu zum Sport. Aber auch zu dem habe ich keine Connection, es ist oberflächlich.

Wie die meisten in meinem Alter hat er bereits einen gefestigten Freundeskreis und eine Freundin. Somit hat er für mich fast nie Zeit. Ich war in der Schule ein Außenseiter. Ich wurde gemobbt Ich habe den Anschluss verpasst.

Ich habe nie eine Freundin/Sex/Kuss oder auch nur freundschaftlichen Kontakt zu Frauen gehabt. Ich war noch nie verliebt. Noch nie hat eine Frau an mir Interesse gehabt. Ich lerne auch keine kennen.

Und selbst wenn, wäre meine Unerfahrenheit und das fehlende Sozialleben abschreckend. Ich habe deswegen auch nie etwas zu erzählen. Gegenüber Frauen bin ich schüchtern. Ich bin eher sensibel und weiß nicht, ob ich eine Trennung verarbeiten könnte. Deswegen würde ich wohl auch keine Beziehung eingehen. Ich sehne mich aber nach Liebe/Zweisamkeit und Sex.

Man sollte doch, bevor man eine Beziehung eingeht auch erst mal für sich selbst ein soziales Umfeld schaffen, Freunde haben, die einen unterstützen zum Beispiel im Fall einer Trennung.

Außer WhatsApp habe ich kein Social Media. Ich habe mich noch nie für Fußball interessiert. Ich bin eher introvertiert, unter Menschen sein strengt mich an. Ich habe ein dauerndes Gefühl der inneren Anspannung, auch auf der Arbeit. Das könnte man schon soziale Ängste nennen

Therapie, Freundschaft, Frauen, Beziehung, Sex, Trennung, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung
Bin ich psychisch krank oder ist das nachvollziehbar?

In meiner Schulzeit war ich ein Außenseiter. Ich hatte zwei Kumpels, war ansonsten aber sozial isoliert. Ich war noch nie in meinem Leben Teil einer Clique. Ich war nie auf Partys. Ich hatte nie Kontakt zu Mädchen. Nach dem Abi machte ich drei Jahre lang eine Ausbildung.

Wenn ich nicht auf der Arbeit bin, bin ich bis auf wenige Ausnahmen allein. Ich bin täglich 90 Minuten im Fitnessstudio, dreimal die Woche begleitet mich für die jeweils 90min dabei ein Bekannter, den ich noch aus der Ausbildung kenne, danach bin ich wieder allein. Einen weiteren Bekannten habe ich noch, den ich ebenfalls aus der Ausbildung kenne. Den sehe ich etwa alle drei Monate. Das wars. Mehr Sozialleben habe ich nicht. Ich wohne allein in meiner Wohnung. Vor der Arbeit, nach der Arbeit, am Wochenende oder im Urlaub, bin ich außer, wenn ich gerade beim Sport bin, allein in meiner Wohnung. Außer WhatsApp habe ich kein Social Media. Ich bekomme so gut wie nie Nachrichten, teilweise einen Monat keine einzige Nachricht.

Auch an Silvester oder an meinen Geburtstag, den ich zuletzt mit 16 gefeiert habe, bekomme ich keine Nachrichten oder Einladungen. Ich bin nie auf Geburtstagen eingeladen, das letzte Mal muss vor sieben Jahren gewesen sein. Ich habe kein einziges Foto, was mich mit anderen Bekannten zeigt. Ich bin auf jedem Foto allein. Was auch noch ein Punkt ist, dass ich das Gefühl habe, das ich dadurch das ich nie Interesse oder Ahnung im Bereich Fußball hatte, schon von vornherein ausgeschlossen bin zu einem Teil

Mir fehlt das. Es ist schade, seit vielen Jahren abends niemanden zu haben, mit dem man etwas unternehmen könnte, niemanden der einen schreibt. Niemanden zu haben mit dem man reden kann. Auch wenn es zu einem der seltenen Treffen mit den oben genannten Bekannten kommt, fühle ich mich einsam. Das sind keine Freundschaften, eine oberflächliche Bekanntschaft eben. Andererseits bin ich nach der Arbeit auch oft erschöpft.

Ich bin eher introvertiert und es schlaucht mich wahnsinnig, dass unter Menschen sein. Ich habe auch immer, aber insbesondere auf der Arbeit, ein ständiges Gefühl der starken inneren Unruhe. Eventuell eine soziale Phobie. Ich merke auch oft das Sie eben keine Zeit oder Lust für mich haben. Sie verbringen die meiste Zeit mit ihren Freundinnen und haben eben noch ihre „echten“ inneren Kreis an Freundschaften. Für mich bleibt da keine Zeit. Mir fehlt einfach ein sozialer Rückhalt, Menschen, auf die man sich verlassen kann. Nichts. Einfach allein. 

Logischerweise hatte ich noch nie eine Freundin, noch nie Sex oder einen Kuss gehabt. Ich hatte auch noch nie ein Date. Um ehrlich zu sein hatte und habe ich schlichtweg zu Frauen keinerlei Kontakt oder Berührungspunkte, habe nie weibliche Bekannte gehabt.

Liebe, Freundschaft, Einsamkeit, Beziehung, Sex, Krankheit, Psychologie, Gesellschaft, Liebe und Beziehung
Seit langer Zeit bereits im Sozialen Bereich nicht erfolgreich?

In meiner Schulzeit war ich eher ein Außenseiter. Ich hatte zwei Kumpels, aber ansonsten war ich sozial ziemlich isoliert. Mobbing kam auch vor. Ich war in keiner Clique, war nicht auf Partys und hatte keinen Kontakt zu den Mädchen. In der dreijährigen Ausbildung bei der Polizei, die im August 2021 endete, habe ich auch nicht wirklich ein Sozialleben aufgebaut. Wenn ich nicht gerade auf der Arbeit bin, verbringe ich meine Zeit allein.

Ich wohne allein in einer Wohnung. Ich gehe täglich ins Fitnessstudio. Ich habe einen Bekannten, den ich noch aus der Ausbildung kenne, der mich dort begleitet. Bis auf diese Treffen, also dreimal die Woche für 90 Minuten, bin ich in meiner Freizeit allein. Am Wochenende, nach der Arbeit, vor der Arbeit, im Urlaub, an Silvester oder auch an meinem Geburtstag bin ich allein. Niemand schreibt mir. Niemand mit dem ich was unternehmen könnte.

Maximal alle drei Monate treffe ich mich mit einem zweiten Bekannten, den ich auch noch aus der Ausbildung kenne. Wie der erste Bekannte auch, hat dieser eine Freundin, mit der er viel Zeit verbringt. Dann haben die beiden eben noch ihren „richtigen“ Freundeskreis. Sie haben andere Arbeitszeiten. Für einen Bekannten wie mich ist da nicht öfter Zeit. Auf der einen Seite bin ich nach der Arbeit vom vielen untern Menschen sein als introvertierte Person erschöpft und will allein sein. Ich habe auf der Arbeit und schon teils Tage davor eine große innere Nervosität, die mental und sogar körperlich aufgrund des dauernd erhöhten Puls sehr anstrengend ist. Aber auf Dauer ist es eher unschön das allein sein.

Ratgeber, Hobby, Freundschaft, Polizei, Einsamkeit, Freunde, Sex, Sexualität, Psychologie, Gesellschaft, Liebe und Beziehung, Soziales
Wie aus Einsamkeit kommen?

Ich bin 23 Jahre alt, Polizist, wohne allein, außerhalb des Dienstes habe ich keinen Kontakt mit Kollegen, ich gehe täglich ins Fitnessstudio, ein Bekannter begleitet mich regelmäßig dabei, mit zwei anderen gehe ich alle sechs Wochen feiern, öfter geht nicht, sie haben Freunde/Freundin/Freundeskreis/anderen Schichtplan, wir haben einen ähnlichen Humor sonst ist es aber oberflächlich, es gibt keine emotionale Verbindung. Ich habe keine Freunde/Freundeskreis, war 2014 das letzte Mal im Urlaub/Geburtstag eingeladen oder selbst gefeiert, habe kein Social Media außer WhatsApp, wo ich oft wochenlang keine Nachrichten bekomme bzw kaum Kontakte habe, verbringe Silvester und meine Freizeit fast immer allein, komme nicht raus, mir gratuliert außer meiner Familie fast niemand, habe nie Besuch in meiner Wohnung, bin nie bei jemand anderen zuhause.

In der Jugend wurde ich gemobbt, verpasste Partys/Cliquenbildung/Freundin/Kuss/Sex/Date. Ich habe nie eine Freundschaft zu einer Frau gehabt oder Interesse bekommen, habe keinen weiblichen Kontakt im Handy, Bin Frauen gegenüber unsicher, vermeide Blickkontakt, weiß nicht wie man flirtet, habe Hemmungen vor Körperkontakt/ersten Kuss/ersten Mal. Meine Unerfahrenheit und der Mangel an Sozialleben, in der Kennenlernphase könnte ich ihr keine Freunde vorstellen, sie nie auf Partys/Einladungen mitnehmen, hätte nichts zu erzählen, würde wohl abschrecken. Ich wirke von außen kühl, bin aber sensibel/harmoniebedürftig, und sehne mich nach Zweisamkeit/festen Beziehung/langfristig auch einen Kinderwunsch, Sex ohne Gefühle kann ich mir nicht vorstellen, eine Frau, die eher unerfahren ist, die es „langsam“ angehen lassen will und für die das Thema Liebe/Sex nicht so „locker/routiniert“ ist, ist mit mir wohl eher auf einer Ebene, nur wo lernt man solche kennen. Ich bin introvertiert, und muss meine „Akkus“ nach der Arbeit aufladen, bin daher gerne allein in meiner Freizeit, fühle mich aber trotzdem öfter einsam, hätte aus Angst vor Trennung wohl auch Probleme eine Beziehung einzugehen. Ich denke ich sehe ganz gut aus (Sport etc).

Freundschaft, Einsamkeit, Psychologie, Liebe und Beziehung, Partnerschaft