Diese Frage kann man nicht pauschal mit ja oder nein beantworten ohne das Tier selbst zu kennen. Gegenfrage: Was wollen Sie mit dem Hund machen und wie ist er vom Charakter. Es gibt auch einige eher ruhige Vertreter dieser Rasse die keine Lust haben jeden Tag Kilometer am Fahrad zu laufen sondern vielleicht lieber Kopfarbeit machen oder spaß an etwas anderem haben. Man sollte darauf schauen aus was für einer Zucht das Tier kommt und was es von sich aus anbietet. Ein Labrador kann ebenso zum Problemhund werden wie ein Samojede wenn er nicht richtig gefordert wird.

...zur Antwort

Hallo, also mir stellen sich hier grad die haare bei so manchem schwachsinnigen tip, wie auch bei der tatsache sich einen welpen zu holen und dann auch noch einen husky aber null ahnung zu haben... aber nun ist das kind schon mal in den brunnen gefallen, machen wir das beste draus... bei nem welpen mit 3 monaten sind 2 mahlzeiten absolut ok. am besten erst mal das was er bisher bekam und dann langsam umstellen vorzugsweise auf BARF. bei trockenfutter steht eine mengenempfehlung auf der packung. bei welpen gild immer lieber etwas weniger da ein zu schnelles wachstum auf die knochen geht. die endgröße ist genetisch vorgegeben und richtet sich nicht nach der fütterung. das er pieselt sobald er die leine anbekommt ist einfach die freude aufs gassi gehen. nimm ihn auf den arm und trag ihn nach draußen und mach dort erst die leine dran ;-). zum thema husky ampfehle ich dir dich in einem forum schlau zu machen z.b. http://www.nordicfever.com/portal.php die leute dort können dir auch weitere wichtige tips zum thema erziehung geben. viel glück!

...zur Antwort