Hallo

Das mit dem einschränken ist nur alles andere als einfach. Ich bin auch Laktoseintolerant und Laktose ist nahezu überall drin, weil es auch als Mittel zur Haltbarkeit verwendet wird. So findet es sich oft sogar in Fleisch, in Kartoffelchips... in nahezu jedem Nahrungsmittel, welches man kaufen kann.

Man muss sich nur mal Produkte ansehen... alles wo Spuren von Milch, Milcherzeugnisse, Molkenpulver, Laktose oder Milchzucker draufsteht kann schon zu Magenverstimmungen führen.

Wirklich nicht angenehm. Und das es da wirklich keine Unterstützung von der Krankenkasse gibt ist nahezu... gemein. Sie müssen ja die kosten nicht vollständig übernehmen doch 25-50% Reduzierung vom Preis wäre schon optimal.

Was nicht stimmt, ist das Laktoseintoleranz eine Krankheit ist. Im Normalfall ist eigentlich sogar so, dass man mit Eintritt der Pubertät die Fähigkeit verliert Laktose zu spalten. Die Natur sieht eben nicht vor, dass wir Muttermilch konsummieren (und Kuhmilch ist nichts anderes als das), sobald wir sie nicht mehr brauchen.

LG genderbutterfly

...zur Antwort