Größte Fehlentscheidung meines Lebens?

Meine erste Frage ging ja auch schon um dieses Thema.

Ich bin in der 11. Klasse und habe viele Fehlstunden ca 50%+ im ersten Halbjahr. Dabei sind nur max. 30% erlaubt. Dabei habe ich ca. 40 Fehlstunden welche ich hätte entschuldigen können (besitze entschuldigung) und nochmal ca 20, die ich ohne Wissen meiner Eltern gefehlt habe. Mein Lehrer wollte schon Zuhause anrufen(hatte niemand erreicht) wo ich den Bleibe. Und meinte ich solle bei längeren Fehlzeiten immer Bescheid sagen.

Meine Noten lassen auch zu wünschen über. Immer um die 6-8 Punkte und ab und zu Mal 11-13. Und mündlich liege ich bei 2-5 Punkten.

Alles in allem Denke ich, dass die Oberstufe einfach nichts für mich ist. Habe nur zu ihr gewechselt da mir, meine Lehrer, Eltern, Verwandte, Praktikumsfirma/Chef zu mir meinten mit meinem 1,8 Notenschnitt der 10. also MSA mit GyO Abschluss solle ich in die Oberstufe gehen. Und von meiner Seite aus, hätte ich keine Idee gehabt, welchen Job ich hätte annehmen sollen.

Jetzt meine Fragen:

Frage 1. Was denkt ihr wenn ich jetzt Schule abbrechen würde, sollte ich mich dann mit dem 10.- + 11. Klasse 1. HJ Zeugnis bewerben und die Wahrheit sagen, dass die Oberstufe einfach nicht meins Wahr und ich eigentlich lieber eine Ausbildung hätte machen wollen.

Oder nur mit 10. Klasse in der Hoffnung das die nicht mein 11. 1 HJ Zeugnis sehen wollen. Und wenn doch das selbe wie bei der ersten Möglichkeit erzählen.

Oder die Oberstufe weiter machen, da ich ja nicht Mal eine Berufsrichtung habe.

Oder als letzte mir einfallende Möglichkeit 1. HJ zu wiederholen auch wenn das echt blöd und ätzend wäre, da ich ja hier schon meine netten Klassenkameraden habe.

Frage 2: Habt ihr eine Idee wie ich meinen Eltern die Fehlstunden erklären könnte ohne das ich groß lügen müsste aber die auch nicht zu sehr von mir enttäuscht sind.

Frage 3: glaubt ihr ich könnte manche Fehlstundennachweise nachreichen auch wenn sie älter sind als 2 Wochen(Zeit die wir zum Entschuldigen haben) sind.

MfG,

Fragebear23

Edit: Bin Mathe Profil jedoch ist das auch einfach nicht meins.

Schule, Ausbildung, Abitur, unentschlossen, unentschuldigt, Ausbildung und Studium
2 Antworten
Zu viele Fehltage schlechtes Gewissen?

Hallo, ich bin jetzt in der 11. Klasse. Und bald ist ja das erste Halbjahr vorbei.

Doch mein Problem ist, dass ich sehr sehr oft Krank war. bestimmt 50%+ dieses Halbjahr. Eigentlich bisher alles Entschuldigt(Eltern), doch in der letzten Woche habe ich jetzt 4 Tage geschwänzt. Da es mir am Montag wirklich sehr schlecht ging und Di - Do da immer alle Stunden bis auf 1 oder 2 Doppelstunden Ausgefallen sind und ich aufgrund der vorhergegangenen Krankheitswoche einen schlechtes Schlafrhythmus hatte und zum Zeitpunkt wo ich zur Schule hätte müssen noch nicht einmal geschlafen habe.

Ein weiteres Problem ist, das ich mich für meine vielen Fehltage geschämt habe/tue und deshalb neue Entschuldigungen nicht vorgezeigt habe ca für 5 Tage (38 Stunden). Dies ist auch schon über zwei Wochen her, so dass ich dies nicht mehr entschuldigen darf.

"Jetzt" habe ich Angst, dass ich dieses Halbjahr nicht benotet werden kann da auf meiner Schule nur 30% Fehltage maximal geduldet werden, so dass man noch eine Bewertung bekommen kann.

Also meine Fragen:

  • Kann ich wenn ich nicht benotet werde, und im zweiten Halbjahr ohne Fehltage meine 6/NB's ausgleichen, so dass ich die Versetzung in die 12 Schaffe oder eher nicht? Und Welche noten bräuchte ich dafür.
  • Wie kann ich meinen schlechtes Gewissen wegen dem Schwänzen los werden?(Wenn dies möglich ist.)
  • Bekommt man in der 11 Sein Halbjahres Zeugnis zu den Weihnachtsferien oder zu den Winterferien?

Achja Untersuchungen vom Arzt wieso ich so oft Krank bin laufen auch. Hoffentlich findet er was. Am Wahrscheinlichsten ist eine Histamin-Unverträglichkeit, um dies zu Untersuchen habe ich einen Blutabnahme Termin, doch dieser wäre auf eine Klausur gefallen so muss ich nochmal lange warten.

Gesundheit, Schule, schlechtes gewissen, Fehltage
1 Antwort