Mein Sohn ist schwul und droht sich umzubringen?

Liebe Community,

vor 2 Tagen ist mir etwas sehr unangenehmes passiert. Als ich Abends von der Arbeit nach Hause kam, wollte ich meinen jüngsten Sohn (15) begrüßen und bin in sein Zimmer rein. Leider habe ich nicht geklopft und was ich dann gesehen habe schockierte mich! Ein anderer Junge lag nackt auf ihn und sie waren gerade dabei Sex zu haben! Ich war vollkommen geschockt und bin erst mal wieder schnell aus dem Zimmer (die beiden haben mich allerdings bemerkt). Nach ein paar Minuten bin ich wieder in sein Zimmer gekommen und war sehr wütend und habe ihn angeschrien und den anderen Jungen (welcher ungefähr 18 gewesen sein muss, was ich auch nicht gut finde) rausgeschmissen. Dazu habe ich seinen Laptop genommen und einige Seiten für schwule entdeckt, auf denen er sich anscheinend rumtreibt. Ich weiß das dies die falsche Reaktion gewesen war, aber in dem Moment konnte ich mich nicht kontrollieren. Mein Sohn meinte nur das er mich hasst und hat die Nacht bei meinem ältesten Sohn verbracht. Am nächsten Tag als er wieder nach Hause kam hat er kein Wort mehr mit mir gesprochen und mir fiel es auch schwer ihn anzusehen, da ich immer das Bild im Bett mit den anderen Jungen vor Augen hatte. Das irgendwas mit ihm nicht stimmt habe ich schon längst gemerkt, er hat sich eine Zeit lang selbstverletzt und sein Verhalten hat sich nach und nach allgemein zum negativen verändert. Aber damit das er schwul ist hätte ich niemals gerechnet! Ich weiß auch nicht wie ich damit umgehen soll, ich finde im Alter von 15 Jahren sollte man sich mit anderen Dingen beschäftigen. Einerseits habe ich nichts dagegen das er schwul ist (was er mir im Streit bestätigt hat), aber anderseits gefällt mir die Vorstellung ganz und gar nicht. Heute Morgen dann habe ich neue Schnittwunden an seinen Armen entdeckt und als ich ihn drauf angesprochen habe meinte er nur, dass er es sowieso nicht mehr lange hier aushält und ich ihn alle bald für immer los sind. Natürlich mache ich mir jetzt nur noch mehr Sorgen, hat er vor sich umzubringen? Bin ich Schuld? Solche Fragen beschäftigen mich nun den ganzen Tag. Und das Problem ist das er einfach nicht mehr mit mir vernünftig spricht. Wie soll ich mit ihn umgehen? Soll ich weiter versuchen ihn auf diese Themen anzusprechen? Oder mache ich dann alles nur noch schlimmer?

Würde mich über jeden Rat freuen, Liebe Grüße!

...zur Frage

Finds schon ziemliech krass das du ihm im ersten Moment deshalb Vorwürfe machst und ihn anschreist O.o ....
Tolreant sein ist halt immer einfach wenns die eigene Familie nicht betrift wa ;D .
Naja wo ist eigentlich dein Problem ? Es gibt etwas dann nennt man mund und damit kann man reden . Selbst wenn dein Sohn nicht mit dir reden will kannst du ihm etwas sagen , auch wenn von ihm keine Reaktion kommt .
Ich an deiner Stelle würde ihm sagen das mir meine erste Reaktion leid tut und nur daher kommt das du nicht damit gerechnet hast das er schwul ist . Dann würde ich sagen das ich keinerlei problem damit habe und nur will das er Glücklich ist und selbst wenn du zwiegespalten bist ist er einfach dein Sohn und du solltest ihn unterstützen bei dem was ihn glücklich macht . Es geht in dieser Sache auch nicht darum ob es dir als Elternteil passt oder nicht , denn man sucht es sich nicht aus schwul zu sein . Ich meine ich als hetero hab mir ja auch nicht ausgesucht hetero zu sein , es ist einfach eien Reaktion des Körpers auf das andere , oder eben wie im Falle deines Sohns auf das eigene Geschlecht . Sag ihm du bist immer für ihn da und das du ihn liebst .Wenn sein "Freund" wieder mal vorbeischauen sollte , falls er sich das nach dem Rauswurf traut , dann entschuldige dich auch bei ihm für dein verhalten .

...zur Antwort