Sie will dass ich sie liebe - jetzt ist alles komisch?

Ich habe meine Freundin vor 3,5 Monaten kennengelernt und wir sind seit 3 Monaten zusammen. Wir sind beide Mitte 20 und sie sagte mir vor zwei Monaten, dass sie mich liebt.

Seitdem sagt sie mir mehrmals am Tag "ich liebe dich". Darauf antworte ich entweder gar nicht oder sage nur "ich weiß". Durch ihre ständigen Liebesbekundungen fühl ich mich dazu gedrängt, es ihr gleich zu tun.

Vor einigen Tagen fragte sie mich, ob ich sie liebe. Ich antwortete ihr, dass sie mir sehr viel bedeutet, aber es noch keine Liebe ist.

Daraufhin unterstellte sie mir, dass ich sie nicht lieben würde und dass es sie sehr traurig machen würde, dass ihre Gefühle einseitig sind. Dabei bin ich immer sehr liebevoll zu ihr und zeige ihr durch Taten, dass sie mir sehr wichtig ist. Sie weiß das auch sehr zu schätzen, aber solange kein ehrliches "ich liebe dich" aus meinem Mund kommt, ist sie nicht vollständig glücklich.

Ich sagte ihr, sie solle mich nicht ständig (sowohl direkt als auch indirekt) fragen, ob ich sie liebe, da ich mich dadurch bedrängt fühle und dass sie einfach geduldig sein soll und das Thema ruhen lassen soll.

Daraufhin unterstellte sie mir, dass sie mit mir nicht über Probleme reden kann.

Seitdem haben wir nicht mehr darüber geredet bzw. geschrieben und jetzt ist es zwischen uns irgendwie komisch.

Ich fühle mich zum einen extrem unter Druck gesetzt, sie zu lieben. Zum anderen bin ich einfach sehr enttäuscht darüber, dass, obwohl ich sie immer sehr liebevoll behandel und mich um sie sorge, sie mir unterstellt, dass diese Beziehung einseitig sei.

Sie fühlt sich jetzt wahrscheinlich ungeliebt und wertlos.

Was kann man da machen?

Freundschaft, Beziehung, Psychologie, Liebe und Beziehung, Partnerschaft, verliebt
12 Antworten