Wenn du deinem Kind eine Zahnbehandlung mit Lachgas unterziehen lassen willst kannst du es vor traumatischen Erlebnissen bewahren. Je nachdem wie die Behandlung abläuft kann es schon ziemlich heftig für das Kind sein alles live mit zu erleben. Am besten du erkundigst dich vorher, ob die Zahnarztpraxis auch zertifiziert ist, denn nur dann kannst du dir sicher sein, dass alles gut läuft. Ich habe hier eine Seite gefunden auf der es ganz gut erklärt ist: http://www.zahnarztpraxis-freudenstadt.de/lachgas-sedierung-fur-angstpatienten-beim-zahnarzt/ Eine Freundin von mir hat es mit ihrem Kleinen gemacht und sie sagte, dass er wirklich nichts gemerkt hat. Sie selbst war aber etwas geschockt, weil sie eben live miterlebt hat wie ihr Kind einschlief und sie hat das in dem Moment beunruhigt. Aber im Nachhinein hat sie eingesehen, dass es für den Kleinen das Beste war. Er hat wirklich absolut nichst mitbekommen von der ganzen Sache - es war nur sie selbst, die ein bißchen gelitten hat. Also wenn du im Sinne deines Kindes denkst und ein anstrengender Eingriff ansteht, ist es wohl die richtige Entscheidung die Zahnbehandlung mit Lachgas durchführen zu lassen.

...zur Antwort