Das stimmt, ja, sie werden immer noch gejagt. Bei uns in der Region verschwinden immer wieder 17 bis 34-jährige Frauen. Sie werden als vermisst gemeldet und die Polizei sucht nach ihnen. Auch bei Ihnen zu Hause wird zu Beginn nachgeschaut und bei allen 8 Frauen lag immer ein Zettel vor der Haustür. Die Polizei äußerst sich aus ermittlungstaktischen Gründen nicht genau dazu, aber da steht so etwas drauf wie:„ Hexe A012 erfolgreich entkräftet". Das Ganze geht schon seit 18 Monaten so. Alle 2 Monate verschwindet wieder eine Frau. Ich glaube bei uns gibt es sowas wie einen Hexenklan. Hier passieren auch alllgmein oft paranormale Dinge..

ich denke, bei dem zettelschreiber handelt es sich um einen Hexenjäger.

hoffe ich konnte weiterhelfen

lg radia

...zur Antwort

ob das betrügen ist oder nicht, kann man so direkt nicht sagen. Das ist natürlich immer subjektiv.. Du solltest deinen Vater einfach mal drauf ansprechen. Das hört sich für dich jetzt im ersten Moment vielleicht nicht so an wie eine gute Idee. Aber glaub mir, aus psychologischer Sicht kann man so ein Problem nur durch Kommunikation auf der sogenannten Metaebene klären. Auf Dauer sammelt sich bei dir nur Stress an und vielleicht sogar ein schlechtes Gewissen. Du befindest dich in einem Intrarollenkonflikt und gleichzeitig in einem Dilemma. Egal was du tust, es wird nicht das Richtige sein. Die einzige Möglichkeit um dem zu entgehen ist, das mit deinem Vater unter vier Augen zu besprechen. Maybe it's not that bad? LG radia

...zur Antwort

auf die kaffeeindustrie bezogen: eindeutig ja! Schänder schänden andere natürlich immer und in diesem Fall der Kaffee deines zweiten X bzw Y Chromosoms. Wenn ihr in den USA lebt könntet ihr überlegen den kaffeehersteller zu verklagen (schändungsersatzleistungen bis 3 Mio. Dollar möglich - durchaus lukrativ). Wenn ihr in Deutschland lebt, sorry, keine Chance. Vielleicht zahlt die Krankenkasse eine Koffeinrherapie, aber auch nur wenn privat versichert, sonst lässt sich da leider nichts machen..

...zur Antwort

Ich find ja Jura und studieren im Allgemeinen total überbewertet. Da soll man jahrelang malochen, um am Ende nicht mehr Geld in Tasche zu haben, wenn man in Rente geht, weil man falsch angelegt hat. Denn die Rente gibts ja eh bald nicht mehr. Worauf soll man denn da noch stolz sein.

Also! Ausbeutung finde ich gut, aber nicht in der Oberschicht. Da solltest du deine Frage vielleicht genauer definieren.

Möglicherweise meintest du aber nicht "Ausbeutung" sondern "Ausbildung". Ist beides zwar fast das Gleiche, jedoch wird da in Deutschland zumindest konkreter unterschieden.

Ausbildung ist ja auch gar nicht so wichtig. Dank des Harz IV wird einem ja ermöglicht, wenigstens mit etwas über die Runden zu kommen. Ansonsten kann man ja kreativ werden. Die eigenen Naturalien zu kapitalisieren scheint da schon manches Mal erstrebenswerter. Aber bitte nicht bei allen, nur in Ausnahmefällen!! Und nicht in meinem Stadtteil.

Kinder sind schon etwas, auf das man stolz sein kann. Also nicht unbedingt, wenn die Kinder Wasa geleistet haben. Hier gebührt dem Entstehungsakt mehr Ruhm. Denn wenn eine Leistung Stolz verdient, dann wohl diese. Hier stimmen auch mit Sicherheit zahlreiche polnische Abtreibungsgegner zu. Um es mit den Worten des allmächtigen Patriachten von oben zu sagen: „Ihr Kinderlein kommet, oh kommet doch all" (AT, Sinus, Vers 2665 ff.).

Wenn das alles nicht als Argumentation ausreichen sollte: Denk doch mal an deine Altersvorsorge.. Beziehungsweise an meine. Ich bin leider berufsbedingt kinderlos. (Altes Akademikerproblem). Und nun? Wer kümmert sich um wenns nötig sein wird? Die Altenheime sind total überteuert und wir haben viel zu wenige Altenpfleger. Wäre doch schön, wenn wir aus dieser elenden demographischen Wandel einen Ausweg finden würden. Bis 2040 wieder in eine Pyramidenförmig zurückzukehren würde da doch sehr helfen! Ich wäre stolz! Um wen es hier auch immer geht, ich wäre stolz auf ihn oder sie. Akademiker betreuen keine alten Menschen. Ich wäre stolz!

LG

...zur Antwort

In der Psychologie nennt man das transsomatische Stalagnierung, was immer mehr an Bedeutung gewinnt und Ernst zu nehmen ist.

Die Forschung in diesem Bereich entdeckt immer mehr und erweitert unseren Wissensbereich zu diesem Thema.

Erstmal, ja, es gibt das "Verfluchen". Es funktioniert aber nicht immer. Nach dem Glockengesetz existiert eine Chance bzw. Wahrscheinlichkeit von 20:60:20. Das heißt: 20% sind nicht für so etwas veranlagt, 60% trifft es nicht (tragen aber ein bestimmtes Gen in sich, das weiterlernt wird und wodurch die Folgegeneration, auch als F1-Generation bekannt, betroffen sein kann), 20% trifft es auf jeden Fall.

Weißt du vielleicht von verfluchten Vorfahren in deiner Familie? Sonst könnte man das nach den Mendel'schen Regeln ja vielleicht schon ausschließen.

Hoffe, dass ich weiterhelfen konnte!

...zur Antwort

Kugelschreiber die zu Werbemitteln verschenkt werden und Mikrofone enthalten

...zur Antwort

Ob das "normal" ist oder nicht, lässt sich nur durch deine kurze Beschreibung nicht sagen. Ich würde dringend ein Gespräch mit einem Psychologen in Betracht ziehen, der sich dann deiner Frage annimmt. Es könnte sich hier um eine Dissoziative Persönlichkeitsstörung handeln. Nur durch deine knappe Schilderung deines Problems lässt sich dies aber "aus der Ferne" nicht genau beurteilen.

Ich selbst bin Psychologe mit knapp 15-jähriger Berufserfahrung. Jedoch hab ich vermehrt im Bereich der Marktforschung (Fobien der Massen) gearbeitet. Durch meine Spezialisierung in einem doch ganz anderen Bereich, als der, der hier gefragt ist, kann ich dir deshalb nur teilweise weiterhelfen. Darum behalte ich mir auch vor weitere Angaben zu tätigen.

LG

...zur Antwort
Lose

Eindeutig zweideutig Lose!! Würfeln ist sowasvon 2016!

...zur Antwort