Ich frage mich echt ob die frage richtig gelesen wurde oder zumindest verstanden wurde. Bei den bisherigen antworten will ich nicht wissen wie der anstrich aussieht.  Nochmal zum Verständnis. Es wurde notariell festgehalten das der verkäufer uns unser haus fachgerecht streichen soll. Der verkäufer meint es aber mit 500 EUR sei es getan. War im fachbetrieb und diese meinten mit 500 eur sei es nicht fachgerecht. Und ich soll wenn er es selbst macht einen Sachverständigen drüber schauen lassen.  Und wegen mangelnder arbeit und nicht fachgerecht arbeiten aollte ich rechtlich angehen 

...zur Antwort

Befugnisse eines Stabsunteroffizieres im Dienst?

Guten Tag an alle,

vielleicht ist hier jemand der mir ein paar Ratschläge geben kann zum oben genannten Thema? Zunächst einmal: Ich bin Soldat im Dienstgrad eines Stabsunteroffizieres. Den Dienstgrad hab ich seit 2010. Soldat bin ich seit 2007. Bin jetzt fast 1 Jahr in meiner jetzigen Stammeinheit der Bundeswehr. Zuvor in verschiedenen nicht heimatnahen Verwendungen und Stammeinheiten.

Nun zum eigentlichen Thema. Ich habe mir einen blöden Magendarm Mist zugezogen, was auch laut Arzt eine langwierige Sache bis zur vollständigen Genesung ist. Ergo wurde ich nun deswegen öfters mal krank zu Hause geschrieben. Meine Vorgesetzten wie Spieß und TE-Führer wissen darüber Bescheid.

Nun meinte aber ein Mannschaftssoldat im Dienstgrad eines Oberstabsgefreiten das er es unmöglich findet, schüttelte den Kopf. Jeder kann sich denken (ja sogar ich) was er damit ausdrücken will. Ich fragte ihn was sein Problem sei? Er sagte,, Nicht nur er denkt sich seines über mich,,

Ich persönlich finde das nicht Rechtens. Bzw ich hätte mich das früher als Mannschaftssoldat niemals getraut über einen Vorgesetzten egal ob Uffz oder Stuffz zu sagen. Bzw zum Ausdruck zu bringen. Zu Feldwebeln und Offizieren sowieso nicht.

Frage nun was kann ich nun als Stuffz dagegen machen? Gibt es da eine Handhabe? Anzumerken ist das ich kein Gruppenführer oder so bin. Die Vorgesetztenverordnung kenne ich. Meine mal gehört zu haben das schriftliche Ausarbeitungen nur von Gruppen oder TE-Führern ausgesprochen werden dürfen? Nur stehen mir erzieherische Maßnahmen zu? Wie schriftliche Ausarbeitung? Weiter zu sagen ist das er ein erfahrener Mannschafter ist, wo ich persönlich aber sage Mannschafter bleibt Mannschafter und halt die niedrigste Laufbahngruppe in der Bundeswehr. Nicht umsonst gibt es die Vorgesetztenverordnung. Musste mir bisher nie Gedanken über sowas machen, daher weiß ich leider die Handhabe nicht mehr und der Lehrgang war vor 8 Jahren.

Ich danke für alle Antworten

...zur Frage

Er ist in meiner Einheit. Ich bin noch so eingestellt das man gegenüber Vorgesetzten Haltung bewahre soll. Und nicht ich bin schon 10 Jahre bei der Bundeswehr ich weiß was hier abläuft.

...zur Antwort

Sry hab einen gewaltigen Tipfehler: 200000 Euro

...zur Antwort

Mir geht es einzig und allein um die geringere Monatsrate. Die bei überschaubaren 150 Euro liegt in etwa. Jetzt sinds 260. Sprich ich habe pro Monat 110 Euro mehr um beispielsweise zurück zu legen für was weiß ich was? Ebenso an den steuern hab ich im Jahr 100 Euro gespart. So etwas muss die Bank doch auch sehen

...zur Antwort

Antwort an webya: man hört ja immer das sowas dadurch über tragen werden kann. Oder muss jemand krank sein überhaupt? Also schon HIV haben?

...zur Antwort

Höhere Gewalt war gegeben. Schnee sowie glätte. Und das Problem sage ich mal war bei mir zuhause beim losfahren war trocken! Erst in der hohen Eifel hats Wetter umgeschlagen. Da stand auch schließlich der LKW quer.

...zur Antwort

Daran hab ich net gedacht ehrlich gesagt

...zur Antwort

Und wo finde ich dort bitte einen Antrag?

...zur Antwort

Vermutete Gehirnerschütterung was nun?

Also ich versuche mich so ausführlich wie möglich auszudrücken. Und ja ich weiß so etwas ist Sache für einen Arzt, jedoch möchte ich gerne zuerst eure Meinung lesen. Also ich habe mich vorige Woche ziemlich Heftig unter einem KFZ den Kopf gestoßen. Ich habe keine Beule, was mich auch sehr wundert. Danach bin ich zuerst einmal in die Hocke gegangen so ne art schutz Mechanismus. Ein Tag danach haben dann Kopfschmerzen angefangen (Stich und Spannungskopfweh) abwechselnd. Jedoch nicht permanent. Nasenbluten hatte ich seitdem 2 mal. (Nachts) Abends sind die Symptome generell mehr bemerkbar finde ich. Manchmal eine Art schwindel was jedoch ganz schnell wieder verschwindet. Übel war mir auch und das auch mehr in den Abend und Morgenstunden. Erbrochen noch nicht. Einmal bisher kitzeln im rechten Arm und Hand. Und Nackenschmerzen nun. Wie gesagt diese Symptome begleiten mich bis jetzt wo ich hier geschrieben habe. Vorgestern war ich bei meinem zuständigen Truppenarzt (Bundeswehr), und dieser sagte mir das wäre wahrscheinlich ne leichte Gehirnerschütterung was ich auch vermutet habe. Er machte Tests wie mit Licht in den Augen (ohne Auffälligkeiten), finger zur nase usw..... Puls und Blutdruck ist normal. Ich habe Schmerzmittel IBU600 bekommen. Wurde für einen Tag Krank geschrieben. Er meinte das könnte bis zu einer Woche anhalten so. Ich persönlich finde aber nun da ich mich sehr schone (kein fernsehen, Laptop usw......) das die Symptome eher gleich geblieben sind evtl auch etwas zugenommen haben, trotz den Schmerzmitteln, und der Schonung. Da ich wie gesagt bei der BW bin ist ja kein Hausarzt im Dienst für mich, da Wochenende ist. Das einzigste was nun bliebe wäre das Bundeswehrkrankenhaus. Frage nun ist es ratsam dorthin zu fahren und einem Facharzt dasselbe nocheinmal schildern? Ich meine ja das ich vorgestern beim Hausarzt/Truppenarzt war und ihm das sagen müsste. Werde ich eher abgewiesen mit ich sage mal Beruhigung ich sollte mir keine sorgen machen usw.....? Was erwartet mich in Hinsicht das ja auch Wochenende nun ist. Könnte es sein, dass ich am Wochenende auch stationär aufgenommen werde? Wäre mir auch egal Hauptsache die Ärzte würden schlimmeres ausschließen. Mache mir da Sorgen in Hinsicht auf evtl Hirnverletzungen (Blutungen) ect..... Würde wahrscheinlich nicht so sein, nur geh immer auf nummer sicher. Also danke für alle Antworten

...zur Frage

Frage war ja auch was der evtl Werdegang heute im Krankenhaus ist da Samstag also Wochenende ist?

...zur Antwort

Vermutete Gehirnerschütterung was nun?

Also ich versuche mich so ausführlich wie möglich auszudrücken. Und ja ich weiß so etwas ist Sache für einen Arzt, jedoch möchte ich gerne zuerst eure Meinung lesen. Also ich habe mich vorige Woche ziemlich Heftig unter einem KFZ den Kopf gestoßen. Ich habe keine Beule, was mich auch sehr wundert. Danach bin ich zuerst einmal in die Hocke gegangen so ne art schutz Mechanismus. Ein Tag danach haben dann Kopfschmerzen angefangen (Stich und Spannungskopfweh) abwechselnd. Jedoch nicht permanent. Nasenbluten hatte ich seitdem 2 mal. (Nachts) Abends sind die Symptome generell mehr bemerkbar finde ich. Manchmal eine Art schwindel was jedoch ganz schnell wieder verschwindet. Übel war mir auch und das auch mehr in den Abend und Morgenstunden. Erbrochen noch nicht. Einmal bisher kitzeln im rechten Arm und Hand. Und Nackenschmerzen nun. Wie gesagt diese Symptome begleiten mich bis jetzt wo ich hier geschrieben habe. Vorgestern war ich bei meinem zuständigen Truppenarzt (Bundeswehr), und dieser sagte mir das wäre wahrscheinlich ne leichte Gehirnerschütterung was ich auch vermutet habe. Er machte Tests wie mit Licht in den Augen (ohne Auffälligkeiten), finger zur nase usw..... Puls und Blutdruck ist normal. Ich habe Schmerzmittel IBU600 bekommen. Wurde für einen Tag Krank geschrieben. Er meinte das könnte bis zu einer Woche anhalten so. Ich persönlich finde aber nun da ich mich sehr schone (kein fernsehen, Laptop usw......) das die Symptome eher gleich geblieben sind evtl auch etwas zugenommen haben, trotz den Schmerzmitteln, und der Schonung. Da ich wie gesagt bei der BW bin ist ja kein Hausarzt im Dienst für mich, da Wochenende ist. Das einzigste was nun bliebe wäre das Bundeswehrkrankenhaus. Frage nun ist es ratsam dorthin zu fahren und einem Facharzt dasselbe nocheinmal schildern? Ich meine ja das ich vorgestern beim Hausarzt/Truppenarzt war und ihm das sagen müsste. Werde ich eher abgewiesen mit ich sage mal Beruhigung ich sollte mir keine sorgen machen usw.....? Was erwartet mich in Hinsicht das ja auch Wochenende nun ist. Könnte es sein, dass ich am Wochenende auch stationär aufgenommen werde? Wäre mir auch egal Hauptsache die Ärzte würden schlimmeres ausschließen. Mache mir da Sorgen in Hinsicht auf evtl Hirnverletzungen (Blutungen) ect..... Würde wahrscheinlich nicht so sein, nur geh immer auf nummer sicher. Also danke für alle Antworten

...zur Frage

Vielleicht noch zu betonen,, Nasenbluten hatte ich sonst kaum

...zur Antwort

Mit 30 noch an Playmobil interessiert?

Hallihallo an alle,

wie oben beschrieben erleutere ich Euch mal etwas. Also ich habe als Kind sehr gerne mit Playmobil gespielt. Alles mögliche. Von Polizei über Feuerwehr usw usw usw...... Ich weiß das dieses Thema schon einmal aufgegriffen wurde, jedoch starte ich noch mal eine neu Diskussion. Irgendwie habe ich gerade eine Phase (keine Ahnung ob es eine Phase ist oder nicht) wo ich mir denke, man ich hätte jetzt Lust nochmal eine Runde Playmobil zu spielen. Anmerkung nebenbei ich bin 30 und Vater von zwei 4 monatigen alten Zwillingsmädchen. Allein wenn ich mir überlege was ich alles nochmal damit spielen möchte. Polizei. Früher hatte ich mir immer ne Kirmes mit Playmobil aufgebaut, oder gespielt das ein Verkehrsunfall passiert ist. Manchmal denke ich mir wenn ich einkaufe und dann die Playmobil Kartons sehe, soll ich mir nun was kaufen oder nicht?:) Heute gibt es halt mehr zu kaufen als vor 20 Jahren. Bin auch verheiratet und hab schon meiner Frau gesagt ich hätte darauf nochmal Bock. Allein das aufbauen würde wieder spaß machen. Sie kichert halt nur, aber sagt dann mach doch!! Ich kann mir aber denken, das es von anderen Seiten nicht so gerne toleriert wird. Sprich Kumpels evtl aber auch Familie usw.... Hab mir gedacht könnte ja sagen ich habe schon mal vorgesorgt für die Kinder :DDD (Nur ein Scherz) Ich finde es jedenfalls immer noch beeindruckend und irgendwie besser als Fernseh, diverse Medien usw......... Falls ich so etwas nochmal anfangen würde müsste ich mir wieder alles kaufen, das der Playmobilbestand von damals nicht mehr vorhanden ists. So und was haltet Ihr nun davon?

...zur Frage

So wie früher denke ich wird es nicht mehr, also das ich in den Ferien von früh bis spät gespielt habe. Ich denke das es nun der sogenannte Materielle wert ist. Evtl aber auch das sammeln bzw sogar das aufbauen.

Natürlich auch ein bisschen spielen. Und später mit den Kindern sowieso

...zur Antwort