Gratulieren - Was ist so schwer dran?

In meiner Familie gehört es sich so engeren Verwandten zum Geburtstag zu gratulieren. Meine zwei älteren Geschwister wohnen seit längerem nicht mehr hier und sind beide verheiratet. Das heißt aber nicht, dass wir keinen Kontakt hätten. Wir reden noch sehr viel miteinander und besuchen uns auch häufig. Wenn jemand aus ''meiner'' Familie hier Geburtstag hat rufen sie auch an, aber ihre Partner gratulieren nie. Nicht, weil sie nicht da wären. Man hört sie immer im Hintergrund irgendwas tun, husten etc. Aber gratulieren tun sie nie. Das Ding ist, wenn einer von den Partnern Geburtstag hat, werden wir schon Tage vorher darauf hingewiesen und uns wird sogar gesagt wann wir am besten anrufen sollen um zu gratulieren. Und Wehe wir rufen nicht an, dann sind alle beleidigt. Gehts noch? Ich versteh ehrlich gesagt nicht was daran so schwer ist den Hörer zu nehmen ''Alles Gute'' zu sagen und wieder weiter zu reichen. Gibt hier bestimmt auch einige die zum Geburtstag gratulieren nicht als wichti empfinden. Dann erzählt mal wieso? Weil es ''nur'' über Telefon ist? Weil man den anderen nicht leiden kann? Ich finde die kleine Aufmerksamkeit im Jahr kann man schon machen. Erklärt mir einer was einen davon abhalten kann einem Familienmitglied (bei dem man schon oft zu Besuch war) alles Gute zum Geburtstag zu wünschen? Es geht hier nicht um Fremde oder nur Bekannte. (Und ''beschäftigt'' kann man an meinem Geburtstag nie sein, denn mein Geburtstag ist IMMER ein Feiertag ;))

LG

Familie, Geburtstag, gratulieren
4 Antworten
Wut rauslassen oder lieber doch schweigen?

Ich (w 17) mache gerade meinen Führerschein. Durch die erste Prüfung bin ich leider nach nicht mal 5 Minuten durchgefallen, weil ich beim anfahren bei einer Ampel zu nah aufgefahren bin und mein Fahrlehrer die bremse gedrückt hat (in meinen Augen mit Absicht aber OK ich habe es geschluckt). Die nächste Fahrstunde danach sah ich selber an mir wie locker das alles ging. Mein Fahrlehrer brauchte nicht eingreifen kein Mal es lief alles super (habe ja auch schon mehr als 30 Fahrstunden hinter mir da erwarte ich von mir selber das besser zu können) . Ich werde auch nur noch 4 Fahrstunden nehmen bis zu meiner Prüfung ende September. Dem Chef schmeckt das aber gar nicht er meinte ich sollte jeden Tag fahren denn sonst nimmt er mich wieder aus der Prüfung raus. Ich solle meinen Fahrstil verbessern (er kann das ja am besten beurteieln weil wir NIE zusammen fahren). Ich muss ehrlich sagen ich fühle mich durch diese Aussage abgezockt. Was soll das denn bitte? Meine Eltern und ich lassen uns doch nicht wie Zitronen auspressen. Jeden Tag Fahrstunden nehmen? Ja damit er schön Geld für sich eintreiben kann dadruch. Nicht mit mir. Meine Mutter ist genauso wütend wie ich und wir werden den Herrschaften nächste Woche auch mal eine ordentliche Ansage machen, damit die ja nicht denken wir lassen uns verarschen und sind völlig bescheuert. Bis jetzt war ich nett und habe alles abgenickt aber das war genug sowas gesagt zu bekommen, mich in die Rolle einer schlechten Autofahrerin zwängen zu lassen garantiert nicht. Meine Mutter hat aber Bedenken, dass mein Fahrlehrer etwas so einfädelt, um mich bei meiner nächsten Fahrprüfung wieder durchfallen zu lassen und er sagen kann: ''Siehst du hättest du doch lieber jeden Tag Fahrstunden genommen'' Wie seht ihr das? Sollte ich lieber nichts sagen um sowas zu vermeiden? Um ehrlich zu sein will ich das nicht. Mir reicht es ich habe dort schon zu viel geschluckt und ich möchte ihnen auch sehr gerne sagen was ich von all dem halte und wie ich die Dinge sehe. Genug Geld haben sie schon durch mich.

LG

Geld, Prüfung, Abzocker, Fahrschule, Wut, fahrstunde
8 Antworten
Lernblockade,motivationslos - Was tun?

Ich (w 16) gehe jetzt seit 5 Wochen in die 11. Klasse. Es ist etwas anders als in den vorherigen Klassen. Viele neue Leute, neue Lehrer, anderer Lernstoff und der Unterricht ist auch etwas anders als vorher. In der 9. Klasse spürte ich aufeinmal, dass ich echt absolut keine Lust mehr auf Schule und lernen habe. Meine Noten verschlechterten sich damals auch etwas (hatte mehrere Dreien Wooooh die Welt geht unter laut meinen Lehrern/Eltern). In der 10. Klasse habe ich mich dann wieder etwas zusammengerissen um meine Qualifikation für die Oberstufe sicher zu haben (die nie gefährdet war). Aber jetzt in der 11 spüre ich diese extreme Motivationslosigkeit. Ich kann dem Unterricht kaum noch konzentriert folgen. Immer ist etwas spannender und plötzlich sind meine Gedanken ganz wo anders. Freitag und heute habe ich eine Klausur geschrieben. Morgen wieder eine. Früher viel es mir leicht etwas (auswendig) zu lernen. In letzter Zeit jedoch schaffe ich kaum noch etwas im Kopf zu behalten oder mich wirklich mit den Dingen auseinander zu setzen. Es ist als hätte ich eine Art Lernblockade. Wenn ich anfangen will kann ich mich nicht konzentrieren. :( Ich habe so echt keine Lust mehr auf den ganzen Schulkram :( Vorher wollte ich mal Lehrerin werden und hatte Zukunftspläne. Mittlerweile freue ich mich wenn ich eine Klausur mal vernümpftig hinkriegen würde... Was ich später mal werden möchte keine Ahnung ich mache mir auch gar keine Gedanken mehr darüber denn ich bin mir nicht mehr sicher ob ich das alles überhaupt noch schaffen werde. :( Kann ich etwas gegen diese Motivationslosigkeit tun? Wieso habe ich aufeinmal keine Lust mehr auf Schule und bin so planlos? :(

LG

Freizeit, Leben, lernen, Schule, Verhalten, Menschen, Motivation
3 Antworten
Ist es doch nicht gut, wenn man freundlich und höflich ist?

Ich (w 16) habe oft das Gefühl, dass ich viel zu freundlich und höflich für diese Welt bin. Ich bin der Typ, der eine Brieftasche abgibt anstatt das Geld rauszunehmen und zu verschwinden. Ich versuche selbst mit den asozialsten Leuten so freundlich wie es nur geht umzugehen egal ob sie vorher evtl. gemein zu mir waren. Leute anpampen oder zu beleidigen (um evtl. ''cooler'' zu sein) kann ich einfach nicht. Sowas gehört sich in meinen Augen einfach nicht. Wenn mich jemand anschreibt während ich irgendwas anderes mache, finde ich immer die Zeit um zu Antworten egal was ich mache. Aber wenn ich mal jemanden anschreibe werde ich abgewimmelt, weil derjenige gerade beschäftigt ist. Da frag ich mich immer warum die Person eigentlich online ist und was man soo Lebenswichtiges macht, dass man nicht kurz etwas chatten kann. Ich antworte nicht um die andere Person ja nicht zu verletzen sondern, weil ich mir einfach zwischendurch Zeit verschaffen kann egal was ich mache. Und wenn jemand Hilfe braucht versuche ich auch zu helfen. Es gibt Leute die ich zB bei einer Mathe Aufgabe etwas frage und sie geben mir dann keine richtige Antwort, weil sie Angst haben ich könnte ja für ihren ''genialen'' Rechenweg belohnt werden ... Obwohl ich einfach nur weiter kommen möchte -_- Ausgenutzt werde ich zwar nicht aber ich merke öfters, dass einige sich mich wegen meiner reundlichen Art als Opfer für ihre Lästereien aussuchen. Es ist zwar nichts extremes aber da ich nie durch aggressive verbale Ausdrücke wie andere auffalle, haben die Leute weniger Ansgt vor mir. In Sport macht sich das auch bemerkbar, weil ich Leuten einfach nicht den Ball aus der Hand nehmen kann... :-/ Naja wie gesagt sowas ist einfach nicht mein Ding. Aber es wird ja immer wieder gesagt, dass nette Leute es schwerer haben. :-/ So einfach unfreundlich werden geht auch nicht ich mein das ist ja ein Teil von mir... Haben es nette Leute wirklich immer schwerer? Und kann/sollte man etwas gegen seine Nettigkeit tun?

LG

Freizeit, Leben, Verhalten, Menschen, Welt, Gesellschaft, nett, höflich
10 Antworten
Werde ich nicht wie ein ''richtiges'' Mädchen wahrgenommen?

Es geht um Folgendes: Ich (w 16) bin seit einer Woche in der 11ten Klasse :-) Ich habe insgesamt eine Freundin die ich schon seit Jahren kenne bei mir aber leider sind wir nur in 3 Kursen zusammen. Deswegen habe ich beschlossen ein bisschen mit anderen Mädchen zu reden um neue Kontakte und Freundschaften aufzubauen, damit ich nicht immer ganz so allein bin. Das Problem ist aber, dass ich so gar keinen Draht zu den anderen Mädchen habe. Wenn ich jemanden kurz anspreche kommt meistens nur eine kurze Antwort zurück und das wars. Aber heute hab ich zum Beispiel bemerkt, dass einige,sich vorher unbekannte Mädchen, sofort ins Gespräch miteinander kamen (ihr Thema: Schuhe/Kleidung). Ich muss sagen solche Themen interessieren mich überhaupt nicht. Ich hab sowieso einen etwas ausgefallenere Kleidungsstil und kann generell einfach nicht bei den Trends mitreden. Es ist mir sowas von egal was die anderen tragen ich bemerke das gar nicht. Andere Mädchen hingegen sehen nur das wie es mir scheint. Ich sehe auch das Mädchen immer eine Tragetasche bei sich haben, so einen riesen Schal gefühlte 10x um den Hals gewickelt, immer weiblich anziehen (if you know what I mean...) und immer geschminkt sind. Ich hab morgens nie Zeit mich zu schminken, mag Tragetaschen nicht, diesen monster Schal find ich lächerlich und anziehe tu ich mich... entweder lässig oder ziemlich ausgefallen (am liebsten neon grün <3). Ich weiß nicht irgendwie bin ich nicht so wie viele es von Mädchen erwarten. Ich hab einfach keine gemeinsamen Themen mit anderen Mädchen und passe kaum zu denen. Ich glaube das die anderen nich mit mir reden, weil sie genau das seltsam finden (ok wir alle kennen uns erst seit 1er Woche aber das komtm so rüber...) Werde ich nicht als ''richtiges'' Mädchen wahrgenommen wenn ich mich nicht so anziehe, verhalte wie die meisten?

LG

Freizeit, Schule, Verhalten, Freundschaft, Mädchen, Menschen, Aussehen
8 Antworten
Mein Vater ist das Letzte

Ich (w 16) weiß gar nicht ob es auf meine Frage eine Antwort gibt...Aber ich muss darüber einfach reden und vllt kann mir ja irgendjemand einen Ratschlag geben. Meine Freunde können mir nich besonders helfen. Sie wissen nicht was sie sagen sollen es kommt wenn nur ''Aha'' , ''Okay'' , ''Oh'' ... usw ... Es geht um Folgendes: Mein Vater ist von Natur aus ein ziemlich aggressiver, aufbrausender, egoistischer und ungeduldiger Mensch. Ihm ist es egal wie es anderen geht, hauptsache ihm geht es gut. Er braucht immer ein extra Schlafzimmer wenn wir auf Reisen sind. Meine Mutter, Schwester und ich müssen uns ein Zimmer teilen er braucht ja sein Eigenes damit er ruhig schlafen kann. Und wehe er wird geweckt. Als ihn seine 89 Jährige Mutter in den Ferien ausversehen geweckt hat, hat er sie verbal fertig gemacht so dass sie weinen musste. Wenn man mal anderer Meinung ist ist er sofort wütend und fühlt sich angegriffen. Wenn man mal in einer falschen Tonart an ihn wendet geht er sofort an die Dekce, schreit und brüllt furchtbar rum manchmal wirft er sogar mit Gegenständen um sich und zerstört sie in seiner Aggression. Ein extrem krasses Beispiel ist uns letze Woche passiert. Wir waren auf dem Weg nach Hause und plötzlich hatte meine Schwester im Auto laut etwas gesagt. Mein Vater meinte, wenn sie das nocheinmal macht fährt er in die Leitplanke rein. Und aufeinmal bewegt er das Auto ruckartig in die Richtung aber dann wieder zurück. Er greift immer zu solchen extremen Mitteln um das zu bekommen was er will. Heute hat er meiner Mutter deswegen auch schon ihren Geburtstag versaut. Ich empfinde immer öfters eine extreme Abneigung gegen ihn und finde ihn und sein Verhalten furchtbar. Ich weiß nicht was ich machen soll normal reden kann man kaum mit ihm. :-( Kann man überhaupt etwas dagegen machen? Und jetzt nicht solche Antworten wie: Warte 2 Jahre dann bist du 18.

LG

Familie, Verhalten, Vater, aggressiv, Wut, schlimm
9 Antworten
Forever alone? - Ist diese Angst berechtigt?

Meine beste Freundin (15) und ich (w 16) sind sehr unauffällig, nich die beliebtesten und eigentlich unerfahren mit Jungs. 3 Monate lang war ich zwar vergeben, aber ne wirklich tolle Beziehung war das nicht. In dieser Zeit war meine Freundin öfters eifersüchtig, weil sie keinen Freund hatte. Jeder sagte ihr, dass sie auch noch jemanden finden wird. Nach der Trennung von meinem Freund, war ich traurig und jeder sagte mir dann dasselbe. ''Du findest schon den Richtigen''. Aber naja das sagt man glaub ich dann zu jedem...Was wenn man nie den Richtigen findet? Ich meins ganz ernst was wenn man sich ständig trennt und man am Ende allein bleibt. Es ist ja kein Gesetzt und auch nicht vorgeschrieben, dass man irgendwann den Richtigen Partner findet, mit dem man dan für immer zusammen bleibt... :-/ Nunja meine Freundin und ich haben Angst davor. Wir werden ja so auch schon kaum von jemanden bemerkt (mit meinem Ex war ich deswgeen zusammen, weil ich einfach nur froh war, dass mich mal ein Junge angesprochen und toll fand...) und wir haben Angst, dass sich an unserer jetztigen Situation nie was ändern wird und wir für immer links liegen gelassen werden :-( In unserem Alter sollte man sich mit sowas vllt noch nicht beschäftigen, wir haben Zeit usw...Aber wir können nicht anders egal was wir uns einreden. Wir wollen einfach jemanden haben, der uns das Gefühl gibt toll zu sein und nicht wie die anderen als wertlos bezeichnet... :-( Wir haben einfach Angst, für immer allein zu bleiben :-( Ist diese Angst berechtigt? Ich mein wie gesagt...Steht ja nirgendwo, dass jeder mal den/die Richtige/en findet :-S

LG

Liebe, Freizeit, Leben, Freundschaft, Angst, Mädchen, Beziehung, Selbstbewusstsein, Jungs
13 Antworten