Ein großer Tipp am Anfang:

Mach nicht überall zu aufdringlich auf dich aufmerksam, verteil nicht einfach überall deinen Link und verteile niemals (Ich wiederhole: NIEMALS) sinnlose nichtssagende Kommentare wie "Hey, schöner Blog. Willst du mir folgen? *BlogURL*" oder "Follow for Follow?" Das ist überhaupt nicht gerne gesehen und da folge ich persönlich zum Beispiel auch aus Prinzip nicht (ich weiß auch, dass das viele andere auch nicht machen).

Ansonsten kann ich dir nur empfehlen, dass du aktiv bist! Tausch dich mit anderen Bloggern aus, schreib Kommentare, folge Blogs, usw.

Gerade bei ernst gemeinten, interessierten Kommentaren, die mehr als nur ein "Toller Post" enthalten, werden bestimmt einige Blogger bei dir vorbeischauen ;)

Ansonsten gibt es auf einigen Blogs immer mal wieder Aktionen für neuere Bücherblogs (z. B. Blogvorstellungen, Patenschaften etc.), schau dich da einfach mal um und mach mit ;)

Und ansonsten musst du natürlich schauen, dass dein Blog ansprechend gestaltet ist. Ich hab eben gerade mal nur kurz vorbei geschaut und hinterlasse dir später einfach mal noch einen Kommentar dazu, ja?

Das Wichtigste ganz zum Schluss: Sei geduldig! Ärgere dich nicht, wenn es etwas länger dauert, bis die ersten Leser kommen, jeder hat mal klein angefangen ;) Und wenn du Hilfe brauchst oder noch Fragen hat, frag einfach nach ;) Ich persönlich stelle mich gerne zur Verfügung und auch sonst sind die meisten Buchblogger, die ich kenne, sehr hilfsbereite Wesen :)

Dann wünsche dir mal viel Spaß mit deinem Blog! :)

...zur Antwort

Ich selbst schreibe auch gerade an einer Geschichte und bisher kam erst sehr wenig direkte Rede vor. Ich finde das auch nicht schlimm, viele Bücher kommen fast ganz ohne Dialoge aus und sind trotzdem wirklich gut. Außerdem sind Gedanken und Gefühle meist auch eher wichtiger und spannender :)

...zur Antwort

Schließ einmal die Augen und versetze dich ganz in deine tanzenden Charaktere. Tanze als sie in deinem Kopf, spüre das, was sie fühlen, hör die Musik in deinen Ohren. Versuch einfach, in deinen Gedanken ganz in die Szene einzutauchen. Und dann öffnest du die Augen wieder und schreibst auf, wie es sich für dich angefühlt hat.

...zur Antwort

ich habe keinen Tipp für dich, in den Bereichen kenne ich mich nicht wirklich aus, aber unser PoWi Lehrer hat uns sofort stark davon abgeraten, bei irgendeiner Bank oder sonst irgendeinem großen Unternehmen Praktikum zu machen, weil man da sowieso nur Kaffee kochen dürfte und so was also auf jeden Fall nix Spannendes...

...zur Antwort

Ich denke, es ist auf jeden Fall einen Versuch wert!

Ich selbst gehe auch in die 9. Klasse und hab die Schule schon seit den Sommerferien ungefähr im Blick, hab aber leider nicht so einen Brief bekommen, deshalb werde ich mich wohl nicht bewerben (dann werd ich wohl kaum meine Eltern überzeugen können...) :( außer, ich bekomme doch noch einen (vielleicht kommen ja auch nicht alle gleichzeitig an, die Hoffnung stirbt zuletzt ;)...

Alles was ich über die Schule weiß, hab ich selbst nur aus dem Internet, von daher weiß ich selbst nie, was stimmt, was nicht ;)

Warum man einen IQ-Test beim Auswahlverfahren machen muss, hab ich mich auch gefragt, schließlich wird auf der Internetseite so wie ich das verstanden hab auch betont, dass sich die Schule nicht ausschließlich an Hochbegabte, sondern generell Leistungsstarke richtet...

Was ich aber aus anderen Foren herausgelesen hab ist, dass der IQ-Test wohl nicht so stark gewertet werden würde bzw. genau kann das wohl niemand sagen, weil man selbst den IQ ja nicht erfährt, aber die achten wohl auch mehr darauf, wie man sozial so drauf ist...

Naja, ich finde, die Schule klingt nach einem super Angebot und denke, einen Versuch ist es definitiv wert! :)

...zur Antwort