Hmm, eigentlich hättest du ihn erst mit 12 Wochen abholen dürfen. Vielleicht hast du ja einen Mini Yorkie? Unser hat mit 12 Wochen schon über 1kg gewogen. Oder er ist einfach etwas kleiner geraten. Frag nochmal den Züchter

...zur Antwort

Haha, was für ein Zufall, das ist mein lieblings Song <3

Die Originalversion ist von Hatsune Miku. Aber die klingt voll schlecht und ist auch nicht sehr bekannt. Die von Rin und Len ist viel besser.

Was meinst du mit: "Was bedeutet der Song?" Guckt dir doch die deutsche Übersetzung an: http://www.youtube.com/watch?v=A4BxPhUDggI&hd=1

Es geht eigentlich darum, dass die beiden jemanden lieben, und darüber singen. Vielleicht lieben sie sich ja gegenseitig? Geschwisterliebe?

...zur Antwort

auf einmal glaube ich nicht mehr an gott? hilfe!

Hey, bis jetzt war es für mich immer selbstverständlich, dass ich an Gott glaube. Ich habe zwar keine religiöse Familie (wir gehen eigentlich nur Weihnachten in die Kirche und beten auch sonst nicht) - aber trotz allem war es für mich immer klar, dass es Gott gibt. Doch in letzter zeit habe ich mich einmal mehr mit dem Thema befasst, vor allem, nachdem wir im Religionsunterricht den Satz "wenn ihr nicht umkehrt, und werdet wie die kinder, werdet ihr nicht ins Himmelreich kommen." besprochen haben. Der Satz soll heißen, dass wir wieder glauben sollen ohne alles zu hinterfragen und sonst nicht in den Himmel kommen. An den folgenden Abenden habe ich einmal genauer über Gott etc. Nachgedacht - und plötzlich kommt mir das alles total komisch vor. Warum müssen so viele Menschen hunger leiden? Warum werden täglich so viele Tiere gequält und getötet, nur damit es dem Menschen gut geht (ich selber bin Vegetarierin)? Ich könnte hier jetzt noch Stunden so weiter schreiben... als ich meine Lehrerin danach fragte, meinte die, dass wir die schuld immer bei Gott suchen, dabei ist der mensch selbst schuld. Aber auch das kommt mir komisch vor. Die Menschen sind doch Gottes Kinder! Würdet ihr eure Kinder hungern lassen und dabei zusehen? Natürlich ist mir klar, dass die schuld nicht bei Gott allein liegt - ich verlange auch gar nicht, dass er jetzt für alle Schäden der menschen gerade steht. Doch er könnte uns wenigstens dabei helfen! Tja, und seit ich über all das nachgedacht habe, kann ich mir einfach nicht mehr vorstellen, dass es Gott gibt. Natürlich will auch ich in den himmel und natürlich würde auch ich gerne an Gott glauben! Doch was soll ich tun? Es bringt mir ja nichts wenn ich es mir die ganze Zeit vormache... kennt das jemand? Danke schon mal!

...zur Frage

Gotteswahn ist die grausamste und lebensgefährlichste Geisteskrankheit der Geschichte. Leider ist diese Geisteskrankheit eine Kollektive.

...zur Antwort

Du bekommst keine Luft mehr? Warum? Die Fliege ist doch schon runtergeschluckt oder? Trink noch mehr, und wenn du am ersticken bist, steck dir den Finger in den Hals. Oder ruf den Arzt

...zur Antwort

Auch ein extrem Häufiges Thema hier auf Gutefrage.de. Speziell Mädchen stellen hier immer wieder Fragen wie "bin ich zu dick?", "mein (beliebiger Körperteil) sieht so und so aus. ist das noch normal?" und, und, und...

Mal abgesehen von den Inneren Werten und der Tatsache das die Selbstzweifel der meisten Menschen von ganz woanders herkommen und eigentlich überhauptnichts mit deren körperlicher Erscheinung zu tun haben, vielleicht solltet ihr das Konzept Schönheit alle nocheinmal ganz genau überdenken. Schönheit ist physikalisch nicht messbar! Schönheit kann man nicht in Zentimetern und Kilogramm angeben und selbst wenn wir Menschen schön finden die Vielleicht einen total miesen Charakter haben (soviel zu inneren Werten) ist es immernoch ein Trugschluss anzunehmen es wäre etwas Körperliches.

Sieht man von der Kleidung mal ab ist nichts so ausschlaggebend dafür wie man uns wahrnimmt wie unsere Körpersprache. Ich rede von Gestik, Mimik und auch von der Stimme. Es spielt überhaupt keine Rolle wie dick, dünn, wie groß, wie klein oder wie ihr proportioniert seid. Viel interessanter als die Form selbst ist wie sie sich bewegt! Stellt euch mal ein perfekt gebautes Topmodel vor das sich bewegt wie ein betrunkener Bauarbeiter. Sieht auf Bildern vielleicht toll aus, aber im echten leben? Naja...

In eurer Körpersprache und Mimik steckt eure Persönlichkeit. Durch sie transportiert ihr das Meiste nach außen. Nicht durch eure Oberweite, eure Taille oder ein möglichst glatt geschliffenes Gesicht ohne Ecken und Kanten. Hört auf euch Gedanken über euer Gewicht oder irgendwelche Fältchen zu machen. Wirklich schön finden wir Menschen die sich wohl in ihrer Haut fühlen, und ob wir das tun steht uns über unsere Körpersprache auf der Stirn geschrieben. Das ist der entscheidende Punkt!

...zur Antwort

Richtig so. Ein Atheist muss alles über Religionen wissen, um Gläubigen das Gegenteil beweisen zu können!

...zur Antwort

Gotteswahn ist die grausamste und lebensgefährlichste Geisteskrankheit der Geschichte. Leider ist diese Geisteskrankheit eine Kollektive.

...zur Antwort

Ist das dein Ernst? Dein Sohn ist 14. Nicht 4! Also ich würde so eine "Kindersicherung" einfach nur lächerlich finden. Ich würde eine/n 14 Jährige/n, so oft an den PC lassen wie nötig

...zur Antwort

Hab ich manchmal auch. Aber wenn du die Stücke auswendig spielen kannst, spielst du sie schon von selber wenn du am Klavier sitzt. Ist immer so ;)

...zur Antwort

YORKSHIRE TERRIER

Allgemeines: Noch vor mehreren Jahrzehnten war der Yorkshire Terrier als Hunderasse nur in Fachkreisen bekannt. Aber schon bald eroberte der kleine mutige und anhängliche Hund die westliche Welt und wurde zur beliebtesten Kleinhunderasse. Die Yorkshire Terrier, auch „Yorkies“ genannt, sind aufgrund ihrer Vergangenheit als Gebrauchshunde keine Schoßhunde. Sie gehören zu den intelligentesten Hunderassen und benötigen einen Besitzer, der genügend Zeit für sie hat. Da sie sehr viel Aufmerksamkeit, Auslauf und eine entsprechende Pflege des glänzenden Fells benötigen, sollten sie eher als Einzelhund gehalten werden, was bedacht werden sollte, wenn man einen Yorkshire Terrier kaufen und halten möchte. Die lebhaften, wachsamen Yorkshire Terrier fühlen sich auch in einer Stadtwohnung wohl und sind ein zauberhafter, lebhafter Gefährte.

Geschichte: Seit Mitte des 18. Jahrhunderts begann die Züchtung des Yorkshire Terrier in der nordenglischen Grafschaft Yorkshire, die ihm auch seinen Namen gab. Seine Aufgabe war es, die Industriestädte von der Ratten- und Mäuseplage zu befreien. Da dort meist die ärmsten Gesellschaftsschichten wohnten, ist der Yorkshire Terrier ursprünglich ein „Underdog“. Obwohl von kleiner Größe trägt der Yorkshire Terrier ein Erbe als Jagd- und Kampfhund in sich, was sein manchmal aggressives Verhalten erklärt. Man vermutet, dass mehrere Hunderassen an seiner Entstehung beteiligt waren, vor allem der Skype Terrier und möglicherweise der Malteser. Die ersten Züchtungen waren weitgehend artgerecht, bis unseriöse Hundezüchter versuchten, Tiere mit großen Augen und puppenhaftem Aussehen zu kreieren, die meist gesundheitliche Probleme aufwiesen. Wichtig ist, dass ein Hundezüchter auf den Charakter und die Gesundheit dieser interessanten Hunderasse achtet. Sprechen Sie den Hundezüchter Ihres Vetrauens also ruhig auf das Problem der Überzüchtung an, wenn Sie einen Yorkie Hundewelpen kaufen wollen.

Erscheinungsbild: Ein ganz normaler Hund – Der Körperbau des Yorkshire Terriers ist dem der großen Hunderassen ähnlich, er besitzt nur ein kleineres Format Die Widerristhöhe von Rüden und Hündinnen beträgt 25 bis 35 cm. Das Körpergewicht sollte 3 bis 4 kg nicht übersteigen. Der Yorkshire Terrier gehört zur Gruppe 3 (Terrier), Sektion 4 (Zwergterrier) und besitzt die Standard-Nr. 86. Seine Lebenserwartung liegt bei ungefähr 17 Jahren. Der oder die kleine langhaarige Schöne – Besonders schön ist das seidig glänzendes Fell des Yorkshire Terriers. Er besitzt ein Körperfell in dunklem Stahlblau, die Kopf- und Brusthaare sind in einer intensiv goldenen Farbe. Auch an der mittellange Rute wachsen reichlich Haare. Mit einer dunklen Wurzel werden die Haare zur Spitze hin immer heller. Das Haar ist am ganzen Körper lang und glatt. Von der Tatsache, dass es beim Yorkshire Terrier, im Vergleich zu anderen Hunderassen, keinen Fellwechsel gibt, profitieren auch Menschen mit einer Allergie auf Hundehaare. Mit seiner aufrechten Körperhaltung und seinem adretten Aussehen, vermittelt der Yorkshire Terrier seiner Umgebung eine gewisse Wichtigkeit. Die dunkel glänzenden Augen haben einen intelligenten und aufmerksamen Ausdruck.

Wesen und Charakter: Ein kleiner Hund mit Charakterstärke – Der Zwergterrier besitzt ein lustiges, lebhaftes und anhängliches Wesen. Im Verhältnis zu seiner Größe ist der Yorkshire Terrier ein sehr mutiger und wachsamer Hund mit Beschützerinstinkt. Da er nicht leicht zu erziehen ist, benötigt er bereits als Welpe eine starke Hand und liebevolle Zuwendung. Ein enger Kontakt zum Menschen ist dem Yorkshire Terrier wichtig, aber auch dass er sein ursprüngliches Wesen ausleben kann. Er ist es aufgrund seines Hundezuchthintergrundes nicht gewohnt, „verhätschelt“ zu werden. Da der Yorkshire Terrier seinem Besitzer viel Zeit und Aufmerksamkeit abfordert und er sich mit den meisten Hunderassen nicht so gut verträgt, sollte er eher als Einzelhund gehalten werden. Der Yorkshire Terrier hat sicher ein offenes Wesen, ist aber beileibe nicht immer niedlich. Manchmal zeigt der Yorkshire Terrier geballte Angriffslust im Kleinformat. Der Besitzer dieser Hunderasse muss Sicherheit vermitteln und von Anfang an klarstellen, wer das Sagen hat. Der Yorkshire Terrier ist nicht immer kinderlieb und sollte nur mit Kindern zusammen sein, die er bereits als Welpe kennengelernt hat. Da er sehr mutig ist, hat der Yorkshire Terrier keine Angst vor größeren Hunderassen und Fremden. Mitunter kann er sehr stur sein. Die Hunde sind Individuen und variieren in ihrem Wesen. Der Yorkshire Terrier ist ein idealer Begleit- und Gesellschaftshund und dabei sehr rege. Wenn er auch das Spielen und Herumtollen liebt, kann er sich in der Wohnung auch ruhig und anschmiegsam verhalten. Diese Hunderasse kann auch problemlos in einer Etagenwohnung verschiedener Größe gehalten werden. Seine flexible Intelligenz erlaubt es ihm, sich den unterschiedlichen Gegebenheiten anzupassen.

...zur Antwort