Hund in Mietshaus?

Hallo.

Wir wohnen zur Miete in einem Einfamilienhaus am Waldrand. Mein Mann ist oft geschäftlich unterwegs, und ich somit auch mal nächtelang alleine. Hier gibt es schon einige Fälle von Einbrüchen. Besonders gehäuft in der letzten Zeit.

Das gibt einem schon ein mulmiges Gefühl in der Nacht und in den Morgenstunden. Nun haben wir schon seitdem wir klein sind Hunde und wünschen uns sowieso seit geraumer Zeit einen. Natürlich würde ich mich auch sicherer fühlen, wenn ich Nachts einen Hund hätte der anschlägt sobald er was hört. Besser als unerwartet einen Einbrecher neben mir stehen zu haben.

Nun haben wir unseren Vermieter gefragt, ob dieses möglich wäre. Er verneinte das. Er möchte es nicht, da das Haus noch zu neu sei und er Angst hat das etwas schmutzig wird. Ich entgegnete dann, dass auch Kinder Lärm und Dreck machen und auch mal was kaputt machen können. Die Antwort lautete trotzdem nein. Wir haben 700qm und es wäre genug Abstand zu den Nachbarn, dass diese sich nicht gestört fühlen. Außerdem wohnen um uns herum auch Menschen mit Hunden.
Wir haben sowieso vor hier nur noch max. 3 Jahre zu wohnen und dann in ein eigenes Haus zu ziehen.

Wir möchten allerdings nicht mehr länger warten, da unser Züchter, den wir ausgesucht haben nur noch einmal züchtet, dieses Jahr. Zudem möchte ich, dass meine Angst endlich mal aufhört.
Haben wir da Chancen? Im Mietvertrag steht, dass die Absprache mit dem Vermieter gilt. Ich möchte eigentlich auch nicht ,dass es zum Streit oder ähnlichem kommt, aber wie sagt man so schön...was man nicht alles für einen Vierbeiner tut...

Hund, Mietrecht
14 Antworten