Mein Freund ist vor paar Tagen Vater geworden und ich weis nicht wie ich damit umgehen soll?

Ich hab meinen Freund im September kennengelernt, da hat er mir auch direkt erzählt das seine Exfreundin von ihm schwanger ist. Er steht hinter dem Kind auch wenn er es nicht wollte , was ich gut finde. Deswegen wollte ich eig keine Beziehung mit ihm eingehen. Er war dann so hartnäckig das wir im November zusammen gekommen sind. Seit dem die Geburt dann immer Näher gerückt ist hab ich mir immer mehr einen Kopf gemacht.SO gut er mir tut so fertig macht mich jeder Gedanke an dieses Kind. Ohne dieses Kind wäre es einfach einfacher. Ich liebe Ihn über alles und ich versuche mein bestes um mit der Situation umzugehen. Teilweise ist es mir egal das dieses Kind existiert und teilweise könnte ich nur weinen. Diese Nacht ist es dann zur Welt gekommen. Er ist glücklicher Vater und ich freu mich auch für Ihn, aber mir geht es so schlecht wie nie zu vor. Diese Nacht hab ich deshalb gar nicht geschlafen und eig nur geweint. Sobald ich darüber nachdenke könnte ich weinen. Ich habe meinem Freund auch schon gesagt das ich nicht glaube das ich damit umgehen kann. Er hat jetzt Angst das ich Schluss mache und möchte alles versuchen das diese Beziehung trotz des Kindes funktioniert. Ich möchte jetzt auch nicht überstürzt handeln , bloß mir geht es gar nicht gut. Mir ist richtig übel, ich bekomme kaum was essbares runter und der Gedanken an das Kind macht mich fertig.

Er ist 24 und ich 22. Wenn ich zuhause bin wohne ich eig bei ihm, da ich aber Studiums bedingt 200 km weiter weg wohne für ein paar Monate bin ich auch nicht so oft zuhause.

Liebe, Kinder, Familie, Freundschaft, Beziehung, Sex, Psychologie, Liebe und Beziehung
18 Antworten