Soziale Phobie in den Griff kriegen

Mein Problem ist so... ich hab nen paar psychische Probleme (schon seit Jahren Selbstmordgedanken/versuche & Soziale Phobie(?)) und ich komm mit nichtsmehr klar. Hab vor Jahren die Berufschule nach dem Hauptschulabschluss abgebrochen, weil ich nichtmehr mit den Leuten reden konnte und Angst hatte aus dem Haus zu gehen. Seitdem hat sich das ganze nocheinmal verschlimmert(keine sozialen Kontakte mehr). An eine Ausbildung etc komm ich nicht, dazu bin ich nicht in der Lage alleine und von meinen Eltern kann ich mir keine Hilfe erhoffen, sie denken nur ich bin stinkfaul und tauge zu nichts, daher reden sie kaum noch mit mir. Ich trau mich nichteinmal mehr, mich für irgendwelche Stellen zu bewerben, weil sie mich nur auslachen wenn wiedermal eine Absage kommt... Vielleicht würden sie anders darüber denken, wenn ich nur einmal mit ihnen über das ganze reden würde, die haben ja keine Ahnung von meinen Ängsten aber ich kann das einfach nicht! Ich kann mit meinen Eltern über sowas nicht reden, die denken doch dann ich bin verrückt, ich bin lieber faul als verrückt! Mittlerweile hab ichs geschafft mich Ausbildungssuchend im Arbeitsamt zu melden, aber die können mir auch nicht mehr helfen als Stellen zu geben wo ich mich bewerben soll... Sind ja große Chancen mit dem Lebenslauf aber naja bin anscheinend selbst Schuld. Die denken doch auch nur ich bin bekloppt. Ich komm da nichtmehr raus aus diesem Mist, wegen der Phobie kann ich nirgends hin, komm mit meinem Leben nicht klar, selbst den Text hier zu posten ist so schwer, weil wahrscheinlich sowieso alle drüber lachen... "Wie kann man sein Leben so verbocken nur weil man nen bissl 'schüchtern' ist?" Ja, ich habs hingekrigt! Hab schon so vieles versucht, hab im I-net Tipps gelesen wie man das angeblich abtrainieren kann aber die bringen nix... Hab schon öfters an Therapie gedacht aber das kostet ja bestimmt was und dahin trauen würd ich mich ja auch nicht! Am Montag hab ich wieder einen Termin beim Amt und diesmal erwarten die, dass ich zumindest eine Praktikumsstelle vorzuweisen hab, um zu zeigen, dass ich motiviert bin! Ich bin wirklich verzweifelt, weiss jemand was ich jetzt machen soll? Bitte keine Antworten wie "kneif die pobacken zusammen und besorg die ne ausbildung!" das bringt mir nichts ich krig das nicht hin! Immer wenn ich kurz vor wichtigen Terminen stehe wie Vorstellungsgespräche etc bekomm ich so ne Panik, dass ich nurnoch daran denke mich umzubringen und wenn ichs nicht tue finde ich irgendeinen anderen Weg um da nicht hinzumüssen! Kann nichtmal ganz normale Dinge erledigen wie Einkaufen, überall denk ich die Leute starren mich an und lachen mich aus, das ist so bekloppt aber ich kann das einfach nicht ausstellen! Selbst beim Amt musste ich 4 Termine machen, bis ich es zu einem geschafft hab... Kann wer helfen bitte??

...zur Frage

Du musst Dir al erstes eingestehen das Du Hilfe brauchst. Das hat allerdings nichts damit zu tun bekloppt zu sein. Diese Welt und wie sie funktioniert ist halt krank. Viele Menschen kommen darauf nicht klar und werden krank. Erst psychisch dann körperlich. Das ist mehr oder weniger ganz normal. Ich selbst hatte eine Ähnliche Geschichte. Hatte Angst und Panikattacken was auch keiner verstanden hat. Kamen einfach so aus dem nichts.Ich hab mir keine Hilfe geholt ich war zu stolz aber dafür hat es auch Jahre gedauert das los zu werden aber ich habs geschafft. Ich würde Dir raten eine Therapie zu machen es geht einfach schneller und ist einfacher auch wenn der Schritt dorthin Überwindung kostet. Und vor allem sag es deinen Eltern das ist sehr wichtig damit der Druck es vor ihnen zu verstecken verschwindet. Dann hast Du zu Hause wenigstens Deinen Ruhepol. Sie werden sich wahrscheinlich erschrecken und sich wundern was eigentlich wirklich los ist. Wenn sie gute Eltern sind werden sie sich entschuldigen und Dir helfen. Was erwartest Du denn wie sie reagieren wenn sie gar nicht wissen was Du hast. Also gib Dir den Ruck Deine Eltern müssen es wissen. Nimm Dir dann ruhig ein Jahr oder so Zeit die Therapie wird nich so schlimm sein. Gutes Gelingen!

...zur Antwort

Tachchen also ich hab mich auch darüber aufgeregt am Anfang. Hab auch geschimpft wie der Teufel. Ich hab dann den Menschen extra eingeladen um zu sehen ob er mich bespitzeln will. Hätte ja auch nur den Bogen ausfüllen brauchen war aber neugierig zu live zu sehen was er mich sonst noch so fragt. Leute Leute eins kann ich euch sagen das hat weder mit Stasi was zu tun noch sonst was. Der wollte zu meinem Erstaunen gar nix wissen. Nur Name, Geburtsdatum, Religionsangehörigkeit (freiwillig), ob ich oder meine Eltern nach 1955 hier eingewandert sind, ob ich eine berufliche Tätigkeit ausführe ( nich gefragt wo oder wieviel ich verdiene) und als letztes meine Telefonnummer. Prädikat sinnlos. In 2 Minuten war alles erledigt. Tja das dazu. Und wenn man mal bedenkt wieviel man freiwillig und völlig öffentlich von sich Preis gibt im Internet dann kann man sich wirklich fragen warum alle sich so aufregen. Natürlich ist es vollkommen beschissen das die Teilnahme Pflicht ist. 5000 Euro Strafe sind auch lächerlich. Aber im Endeffekt kann Ich euch nur sagen regt euch nicht auf es lohnt sich nicht. Seid freundlich und beantwortet die Fragen persönlich um selbst zu sehen das gar nix los ist. Und berichtet über eure Erfahrungen.

...zur Antwort

Schon mal über Rohkost nachgedacht?

Viele Probleme kommen durch unsere Ernährung.

Einfach mal probieren kann ja nich schaden.

Am besten abends nicht  viel essen und nur wasser oder tee trinken.

mfg hoffe es hilft

...zur Antwort