Ich denke, weil wir uns immer direkt bedroht und persöhnlich angegriffen fühlen. Und vor allem jedes zucken einer Augenbraue und jede hebung/senkung der stimme auf die goldwage legen und überanalysieren...

Ich habe je zwei freunde, die in einer Borderliner-Borderliner beziehung sind... da fliegen die fetzen regelmßig. Die sache ist allerdings auch die, dass man über manche sachen mit borderlinern besser reden kann, weil bestimmte gefühle und innere zerrissenheit einfach besser verstanden wird.

Eine gute freundin und ich (beides bordis) haben zB ein abkommen, dass wir bestimmte "codes" haben um dem anderen ganz genau und zweifelsfrei zu signalisieren, was los ist. Wenn zum beispiel einer darum bittet kurz allein gelassen zu werden, dann lässt der andere ihn, kann sich aber auch darauf verlassen, dass der eine wieder zurück kommt, sobald er soweit ist. Oder die frage "Ist es okay, wenn ich dich in den Arm nehme" wenn einer von uns down ist um nicht ausversehen genau das falsche zu machen, wenn man doch nur das beste wollte.

Ich fürchte man braucht mehr zeit und geduld mit bordis/als bordi als man sollte, aber mit arbeit und geduld wirds immer irgendwie gehen (hoffe ich =P ) lG

...zur Antwort

Das problem kenn ich nur zu gut. Zwingen kann sie dich nicht, weil nur wenige kliniken unwillige patienten da behalten können, wenn diese keine akute gefahr für sich selbst und/oder andere darstellen.

Andererseits hab ich damals auch in genau deiner situation (nur war ich etwas älter) genau diesen schritt gewagt- von der ambulanten therapie, die mir nicht geholfen hat zur stationären. Es klingt als wolltest du nicht, dass deine freunde über deine probleme wirklich bescheid wissen und als wäre es schon schwer genug überhaupt zur therapie zu gehen... jedenfalls war das bei mir so. Nur meine beste freundin und meine eltern wussten überhaupt bescheid. Ich hab mich zu sehr geschämt. Meine eltern waren krank vor sorge (was mich fertig gemacht hat) und meine beste freundin konnte nicht damit umgehen und hat mich angeschriehen (was auch nicht so toll war). Also wollte ich denen auf keinen fall sagen, dass es "so schlimm" ist, dass ich stationr muss.

Ich habs trotzdem gemacht und es war gut so. In der Schule usw hab ich allen gesagt, ich hätte wirklich schlimmes Pfeifersches Drüsen Fieber und bin deshalb nicht da/kann nicht besucht werden. Ich hatte unglaubliche angst vor der klappse und vor den leuten, pflegern, ärzten und davor allein zu sein. Die ersten 3 tage waren schlimm, aber danach wurde es zur besten zeit meines lebens, weil ich endlich leute hatte, die mich verstanden haben, auch ohne dass ich mich erklären konnte. Mit den Mädels hab ich immernoch kontakt und wir treffen uns mindestens zwei mal im jahr, auch wenn wir aus verschiedenen teilen von DE kommen.

Du sagst 3Monate... machst du dann DBT? Das program ist super und hat vielen geholfen (auch wenn meine ambulante gruppe damals sinnlos war, hat das stationäre geholfen)

Ich würde den schritt wagen. Zur not, kannst du immernoch abbrechen. Das nimmt dir niemand krumm. Denn wie gesagt: es kann dich keiner zwingen eine verhaltenstherapie zu machen. liebste Grüße und alles alles Gute!!!

...zur Antwort

Es ist egal, ob du "ritzen" sagst, oder "schneiden", es bezeichnet das selbe. Es ist auch egal, wie tief die verletzungen sind. Glaub mir, das ist keine Skala an der man sich messen sollte, genauso wenig ist es eine skala an der man seine gefühle messen kann- ich war lang genug auf der Borderline-station um das zu wissen, glaub mir.

Selbstverstümmelung ist, wenn man wirklich seinen Körper unwiderruflich verstümmelt. Auch wenn manche leute auch das synonym zum "normalen" svv verwenden, weil man sich selbst durch sein verhalten immer ein stück weit verstümmelt, egal ob man die spuren danach unwiderruflich sieht, oder nicht.

...zur Antwort

ich bin auch grade in ne neue wohnung gezogen.... was immer gut ist:

-Pflanzen (machen alles gleich viel wohnlicher) -gerahmtes Bild euch, vllt in einer art collage o.ä. (Ich hab von meinen Freunden, als ich aus England weg ging zB eine Leinwand bekommen, wo ein bild drauf war und alle meine Freunde was persöhnliches draufgeschrieben hatten, die hängt auch jetzt wieder überm bett) - ein Wohnungs-survival-pack, dass du zusammenstellst. Du tust einfach Sachen wie Einkaufswagen-chip, pflaster, putzmittel, klopapier, Foto, eine gute CD und alles was sie an kleinzeug brauchen könnte in eine kiste - Wein-/Bierglser

ich hoffe ich konnte wenigstens etwas helfen =) lG

...zur Antwort