Travel College für Touristik

Hallo Zusammen,

da mich mein Beruf momentan ziemlich nervt und es mir auch keinen Spaß mehr macht, hatte ich gedacht ich informiere mich mal über Ausbildungen / Schulungen im Touristikbereich.

Da ich schon immer gerne reise und am liebsten so viele verschieden Länder wie nur möglich sehen möchte, dachte ich mir das mir dieser Beruf bestimmt Spaß machen würde. Am liebsten wäre mir natürlich Reiseleiterin, irgendwo im Ausland.

Nun meine Frage, was denkt Ihr wo man eine solche Ausbildung bzw. Umschulung am besten machen sollte. Ich habe mir mal Informationen zu der oben genannten Akademie geholt und mir diese zuschicken lassen. Es hört sich alles ganz gut an:

  • Geht 10 Monate
  • für Quer- und Neueinsteiger geeignet
  • Wird wie ein Studium behandelt
  • Bekomme alle Materialien, die ich benötige gestellt
  • Kann ich von zu Hause aus machen, brauche also auch meine Arbeit nicht aufgegeben
  • kostet 135,- € / monatlich
  • man wird betreut von

Laut Prospekt bin ich nachdem ich die Ausbildung / das Studium abgeschlossen habe Touristik-Fachkraft. Der Fernkurs ist auch von der staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) geprüft und offiziell Zugelassen.

Arbeiten könnte ich dann als:

  • Counterkraft oder Expedient im Reisebüro
  • Mobiler Reiseverkäufer
  • Mitarbeiter bei einem Reiseveranstalter
  • Mitarbeiter in einem Fremdenverkehrsamt
  • Mitarbeiter bei Kurverwaltungen oder im Bäderbetrieb
  • REISELEITER oder Animateur
  • Mitarbeiter im Messe-, Kongress- oder Eventbereich
  • Mitarbeiter bei einer Fluggesellschaft
  • Mitarbeiter bei einem Busunternehmen
  • Mitarbeiter auf Kreuzfahrtschiffen
  • Repräsentant einer Autovermietung
  • Existenzgründer u.v.m

Also, was denkt Ihr darüber? Würdet Ihr das machen, wenn Ihr an meienr Stelle wäret?? Würdet Ihr es mit dieser Agentur versuchen oder mit einer anderen. Habt Ihr da, was die Agenturen angeht Tipps für mich?

Freue mich auf Antworten, egal ob negativ oder positiv :)

...zur Frage

Guten Tag

Ich bin seit nun 25 Jahren im Tourismus, meine Karriere hat mich von der Basis ins Top-Management geführt, heute habe ich mein eigenes Unternehmen.

Man kann so ein Fernstudium machen, mit dem klaren Verständnis dass dies mehr oder weniger einfach das Lesen von Material kreuz- ud quer durch Tourismus ist. Der Abschluss eines solches Fernstudiums ist einfach der Beleg, dass man anscheinend gerne liest. Qualifikation und Ausbildung ist was anderes .... - Wen man denkt, so eine Fern-Ausbildung für Euro 1500.- sei eine ernsthafte vollstädige Berufsausbildung, dann sträuben sich mir die Haare.

So ein Fernstudium rechtfertigt sich nur, wenn dies eine ergänzende Massnahme ist im Rahmen eines zielorientierten Berfuslebens. Weitaus wichtiger als so eine Fern-Schnellbleiche ist die Arbeit im entsprechenden Bereich, wo man wirklich hinwill. also ganz konkret Arbeit oder Einstieg suchen in Reisbüro/Unternehmen. Die PRaxis ist der weitaus wichtigere Teil als so ein Kurzkurs.

Entscheidend für die einstiegsmöglichkeit in die Touristik-Branche ist wie überall sonst die Beurteilung Ihrer Fähigkeiten in einem Bewerbungsverfahren und praktische Berufserfahrung oder die ernsthafte, tiefwirkende gründliche Ausbildung.

Die meisten meiner Angestellten in diesen meinen Jahren als Tourismus-Manager waren überzeugende Quereinsteiger mit guter Praxis-Erfahrungen in anderen Berufen (Administration, Management usw.) oder Leute die eine fundierte Ausbildung mit IHK- oder Universitäts-Abschluss in relevanten Bereichen mitgebracht haben (also eine mehrjährige Ausbildung in Hochschule oder Fachbetrieb).

Als Personalchef würde ich ein 10-monatiges Fernstudium als "gute Absicht" des Bewerbers einordnen. Mehr nicht ... (und das ist nicht viel).

Mit bestem Gruß,

G.

...zur Antwort