Welche Drohne für Landschaftsaufnahmen?

5 Antworten

Hast du auch den Kenntnisnachweis Beil Luftfahrtbundesamt gemacht? Hast du den auch vor deine Drohe entsprechend den Vorgaben zu versichern?

Ansonsten ist die 300€ schon die absolute Grenze erreicht wo du was halbwegs brauchbares bekommst

Hallo. Mir sind die Gesetze in Österreich bewusst.

0

Bei dem Budget bewegst du dich, wie andere bereits gesagt haben, am unteren Limit. Wenn du das etwas überziehen kannst, solltest du mit der DJI Mini 2 aber soweit zufrieden werden. Bessere Modelle kosten dann gleich mal das doppelte oder dreifache (aber liefern auch entsprechend mehr - beispielsweise die DJI Air 2S oder gar die DJI Mavic 3).

Offiziell kann die DJI Mini 2 zwar keine Wegpunkte abfliegen, mit einer zusätzlichen App (https://flylitchi.com/) kannst du diese Funktion aber für einige Euro nachrüsten.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Hallo,

ich würde dir die DJI Mini 2 empfehlen. Diese kannst du gebraucht und mit etwas Glück schon für ca. 350€ bekommen. Ich hatte diese Drohne selbst und war absolut zufrieden.

Sonst würde es noch die DJI Mini SE geben. Sie ist eine abgespeckte Version der DJI Mini 2. Diese Drohne bekommst du schon neu für 300€.

LG Schurzi21

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich hatte bereits die DJI Mini, Mini 2 und jetzt Mini 3 Pro

Hi,
ernsthaft? 300 Euronen?
Wie stellt ihr euch das vor? Nichts ausgeben --- aber alles haben wollen. So läuft das nicht.

Drohnen kosten Geld. Und 300€ sind wirklich das absolute MINIMUM, wenn man was vernünftiges & brauchbares haben möchte. Nämlich die DJI MINI SE. Drohnen mit "Extrafunktionen" kosten dann natürlich entsprechend mehr. Und hinzu kommen auch noch Kosten für den gesetzlichen Kram.

Überdenke das ganze lieber nochmal.

LG

Was möchtest Du wissen?