Akkordeon Schwierigkeit?

3 Antworten

Ein Akkordeon ist super weil Du es überall hin mitnehmen kannst und keinen Strom brauchst sondern nur Luft! Da ich sehr gut Mundharmonika spiele im Shantychor und auch sonst bin ich auf die Steirische diatonische gekommen weil die ähnlich wie die Mundharmonika funktioniert mit der Luftverteilung beim Drücken und Ziehen des Balgs.Lernen kann man alles,vor allem wenn es Spaß macht und Du solltest unbedingt singen können dann kannst Du die Steirische auch ohne Noten lernen!

Akkordeon ist ein komplexes, nicht leicht zu erlernendes Instrument. Und ordentliche Instrumente sind teuer.

Aber es lohnt sich. M.E. teilweise mit Vorurteilen belastet, kann das Akkordeon ein großartiges Instrument sein, wenn es in der Hand eines guten Spielers / einer guten Spielerin ist.

Ich selbst spiele Gitarre, meine Frau lernt seit einigen Jahren und ich bekomme mit, wie viel Mühe das macht. Aber sie bleibt dran, weil es sich lohnt.

Ich habe ein Akkordeon in meiner Instrumentsammlung. Habe schon mal ein bisschen drauf "geklimpert", ich selbst spiele aktuell nur Klavier. Du stellst in deiner Frage so einen Quasi-Vergleich auf, ich muss aber darauf hinweisen, dass dir schwarzen und weißen Tasten die einzige Gemeinsamkeit sind. Insofern kann ich dazu nur sagen: Mit einem professionellen Lehrer, hätte ich die Zeit dafür, könnte ich das erlernen. Da eine "Schwierigkeit" zu vergleichen, scheint mir absurd, da die beiden Instrumente nicht vergleichbar sind. Im Grunde liegt also die Wahl bei dir, und suche dir den passenden Lehrer. (Klavierlehrer gibt es wie Sand am Meer, Akkordeonlehrer dürften nicht ganz so zahlreich sein, dies als Gedankenanstoß.)

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Praktische Erfahrung seit über dreißig Jahren.

Was möchtest Du wissen?