Sony Alpha 6000 Crop Faktor bei jedem Objektiv?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo

  • SEL50F18 > E 50/1.8 OSS - NEX / APS C Optik, 9 Linser, 210 Gramm, 49mm Filter, um 250€ Neupreis
  • SEL50F18F > FE 50/1.8 - Kleinbildoptik, 6 Linser, 175 Gramm, 49mm Filter, um 180€ Neupreis,,,, aber laut und lahm und es gibt Serienstreuungen bei der Bildqualität (Zentrierung testen/prüfen)

Also kurz das E 50/1.8 OSS ist eine gute Optik bzw war 2011 die erste "Hochlichtstarke" Festbrennweite mit Stabilisierung am Markt.

Das FE 50/1.8 ist eine "billige" Optik. Die Optiken haben ausser Brennweite, Lichtstärke und Bjonett nichts gemeinsam und erzeugen unterschiedliche Bilder wegen unterschiedlichen Bokeh. Das E50 OSS ist "Videotauglich" das FE50 ist bei Video tendenziel eine Katastrophe

Cropfaktor braucht man nur wenn man im mehreren Formaten arbeiten will/muss. Anfänger/Amateure können meist nur "Einformatig" denken/sehen und das war früher das Kleinbildformat.

Bis zum Kleinbild "Halbformat" ab 1924 war Kleinbild das kleinstmögliche Aufnahmeformat mit genug Auflösung für das "Vollformat" zum Druck in einer Tageszeitung. 1920 war "Vollformat" der Heidelberger Tiegel (40x70cm) bzw das englische Standard Broadsheet (um 38x60cm).

Max Berek hat um 1912 die nötige Pixelzahl am Beispiel der Berliner Illustrierten Zeitung für "gute" Darstellung in Armlänge errechnet. Und kam auf 1 Million Bildpunkte. Und Kinofilm der Ära brauchte 40mm Horizontal für 1200 Bildpunkte (30 Linien/mm) also war 24x36mm schon ein Kompromiss mit nur "0,8 Megapixel".

Nach 1920 kamen die schnellen Hauffe, Gevaert und Perutz "Fliegerfilmemulsionen" als Feinkornfilm für Leica Kameras auf denn Markt, die hatten bei ISO 25 um 35 Linien/mm Auflösung also fast 1MP (1280x840) ab 1924 kamen noch besser auflösende Filme, 1936 zur Olympiade hatte ein ISOPAN F schon 150 Linien/mm, seit 2002 ist Kino Feinkornfilm bei 800 Linien/mm

Wenn du deine vollformatäquivalente Brennweite wissen willst, musst du immer den Cropfaktor einberechnen. Wenn das Objektiv für APS-C ist hat es nur einen kleineren Bildkreis, die physikalische Brennweite (also effektive Motivgröße beim selben Abstand) ist die selbe wie bei einem Objektiv, das einen Vollformatsensor ausleuchtet.

Woher ich das weiß:Beruf – Fotografiere in Hobby und Beruf seit 2003
 - (Kamera, Fotografie, Sony)

Den Crop Faktor musst du immer mitberechnen. Du kannst aber ohne Probleme Vollformat-Objektive verwenden, nur anders herum funktioniert es nur eingeschränkt.

Was möchtest Du wissen?