Gibt es eine Kamera die besser als die menschlichen Augen Bilder wahrnehmen?

7 Antworten

Ja und nein. Denn ein Auge funktioniert generell etwas anders als eine Kamera.

Denn wirklich wahrnehmen tust du nur einen ziemlich kleinen Raum in der Mitte deines Sichtfelds. Versuch mal außerhalb davon zu schauen ohne die Augen zu bewegen und du siehst alles verschwommen.

Allerdings können Augen sich bewegen und zusammengerechnet über dein gesamtes Sichtfeld hat mal irgendein Forscher berechnet wären es 576 Megapixel. Vergleichbar wäre das allerdings eher mit einer Kamera, wenn du eine Panorama-Aufnahme aus zig Bildern zusammensetzt.

Und sogar mit einer 12 Megapixel Handykamera erreichst du, wenn du 10 Bilder in der Breite fotografierst und 10 Bilder in der Höhe eine weit höhere Auflösung von ca. 1,2 Gigapixeln. (Eher etwas geringer, da die Bilder sich ja überlappen müssen).

Das goßartige am menschlichen Auge ist nicht die Hardware. Das Großartige ist die enge Verknüpfung mit der Software. Unser Gehirn macht die Bilder quasi in unserem Kopf.

Fast jede aktuelle Handykamera kann hardwaretechnisch mehr. Aktuelle Systemkameras sind was Auflösung und und Lichtempfindlichkeit bei Dunkelheit angeht dem menschlichen Auge erst recht überlegen. Spezielle Kameras die andere Wellenbereiche

Allerdings können sie das entscheidende nicht. Die festgehaltenen Bilder nehmen einen Umweg, über das Papier oder den Bildschirm bzw das Display und dann wieder das Auge in unser Gehirn. Diese Schnittstelle funktioniert zudem nur unidirektional. Wir können das Bild stets nur so betrachten wie es aufgenommen wurde.

Unser Augeblickt ständig auf die Dinge auf die wir gerade unser Interesse lenken. Es braucht nur ca eine Zehntel Sekunde um auf etwas anderes zu fokussieren oder den Blick zu wenden und liefert so stets das Bild welches zur Augenblicklichen Aufmerksamkeit passt.

Woher ich das weiß:Hobby – erste Spiegelreflex 1981, erste Digitalkamera 1999

Fast jede, weil wir einen blinden Fleck dort haben, wo der Sehnerv liegt.

So ziemlich jede Kamera. Unsere Sehfähigkeit ist fix.

Mit der Kamera kann man u. a. Makros oder Mikroaufnahmen machen oder weiter entfernte Objekte heranholen....das sind Dinge, die man so nie sehen würde. Auch habe ich mal einen Blutmond fotografiert. Mit dem Auge war der fast gar nicht sichtbar, da noch viele Wolken davor waren. Erst auf dem Bild hat man den Mond auch richtig sehen können, zwar nicht wirklich scharf und detailreich, aber deutlich besser als mit dem Auge. Da war ich selbst überrascht.

Huhu,

Wärmebildkameras sehen auch noch ganz andere Sachen.

Grüße Anna

Was möchtest Du wissen?