Wer kann mir bei meinem Käfer-Problem helfen?

Liebe Community,

Ich verbringe gerade den ersten Sommer in meiner neuen Wohnung (im Enzkreis, Baden-Württemberg im 1. Stock), auf dessen Balkon ich zwei große 2 x 0,4 x 0,4 m Blumenkästen mitgeerbt habe, die an der Brüstung befestigt sind. Nun habe ich ein Käfer-"Problem", für das ich Hilfe brauche. Da ich eine an eine Phobie grenzende Angst vor Maden habe, ist das Problem für mich nicht ganz unerheblich, aber ich erzähle von vorne.

Letzte Woche habe ich gemerkt, dass meine Kletter-Erdbeeren, die ich in einem auf einem separaten Stuhl stehenden Kübel habe, angefressene Blätter hat. Am Abend darauf (2.6.) habe ich einen Käfer gefunden (s. Bild oben), der für mich (=absoluter Insekten-Laie!) ziemlich wie ein Dickmaulrüssler aussieht. Ich habe ihn eingefangen und im Wald ausgesetzt. Beim Suchen im Internet habe ich von den problematischen Larven/Maden/Engerlingen (ich weiß den genauen Begriff nicht) gelesen, die die Wurzeln anfressen und dank meiner kleinen Phobie hat das etwas Panik ausgelöst.

Nun habe ich vorgestern in einem der beiden großen Kästen, in denen ich ebenfalls Erdbeeren, Nelken und eine Studentenblume habe, nachts mehrere kleine Käfer (s. Bild unten) gefunden (ca. 8-10 Stück), die alle auf einer Terracotta-Figur saßen. Die Käfer sind deutlich kleiner (5-7 mm) und haben keinen Rüssel. Ich habe dann angefangen, die Pflanzen rauszumachen und den ganzen Kasten umzugraben und habe tatsächlich ca. 8 solcher weißen Larven/Maden gefunden, in verschiedenen Größen, sowohl unter den Erdbeeren, als auch unter den Nelken und anderen Blumen. Ein Freund musste sie einsammeln und wegbringen. Ein Bild ist leider aus gegebenen Anlass nicht möglich ;-) , aber sie waren weiß und bis zu schätzungsweise 2-4 cm lang. Heute waren wieder 6 gleiche Käfer da, wohlgemerkt aber auch wieder nicht in den Blättern, sondern auf der Erde (die Terracotta Figur ist nicht mehr da).

Nun frage ich mich: um was für Käfer handelt es sich bei den unteren? Sind es die gleichen wie der vermeintliche Dickmaulrüssler, nur vielleicht in jung? Oder ist es einfach ein Zufall und das sind völlige andere? Und was mache ich nun? Die Vorstellung, auf meinem Schlafzimmerbalkon reifen diese Maden heran, ist für mich fast unerträglich (ich weiß, es ist irrational, aber ich kanns leider nicht ändern...).

Ich hoffe daher ganz, ganz arg, dass mir irgendjemand helfen kann, diese Käfer zu identifizieren, damit ich schauen kann, wie ich sie und/oder die Quelle des Übels wieder loswerde.

Vielen, vielen Dank für eure Hilfe! Eure Enzkreislerin

Wer kann mir bei meinem Käfer-Problem helfen?
Pflanzen, Garten, Insekten, Käfer

Was möchtest Du wissen?