Womo Privatkauf Täuschung?

Hi,

ich habe mir vor 3 Monaten ein Womo von Privat gekauft(Fiat Ducato Hymer Aufbau Baujahr 1993).

Das Womo hatte ein Jahr zuvor von der Dekra TÜV bekommen. Diesen Tüv-Bescheid hatten wir auch natürlich vom Verkäufer bekommen. TÜV bestanden.

Der Verkäufer hatte einen Unterbodenschutz drauf machen lassen( bevor das Womo bei der Dekra war).

Ich (Leihe) habe das Womo auch von unten angeschaut und habe kein groben Rost entdecken können. Es war ja auch alles mit Unterbodenschutz beschmiert.

Daheim angekommen (500 kilometer) Hatte ein befreundeter Tüvler das Womo angeschaut und wurde stutzig wegen dem dick aufgetragen Bodenschutz. Darunter war dann vieles komplett verrostet zB. Die Blattfeder Halterung war durch, Radkasten durch, die Bremsleitungen falsch montiert. Leihenhafte Schweißarbeiten und Ausbesserungen.

Bin dann zu TÜV Süd und die haben das ganze Womo grad einbehalten nicht Straßenverkehrssicher, hätte so nie TÜV bekommen sollen und können, war die Aussage.

Wir haben uns ein Gutachten besorgt von der KÜS das bestätigt das der Verkäufer bevor er vor einem Jahr bei der Dekra war 3 Tage zuvor den TÜV von der KÜS nicht bekommen hatte, genau wegen diesen Mängeln. Die dann wahrscheinlich in den 3 Tagen "gemacht" worden sind samt dem Bodenschutz.

Die Gegenseite bestreitet von den Mängeln gewusst zu haben... Und beruft sich darauf das ich halt ein altes Auto gekauft hätte. Sowie auf den Dekra TÜV und ebenfalls dass die Schäden von der Fahrt und den 3 Monaten die der Wagen bei mir steht sein können (wobei ich ja das erste gut haben nach 3 Tagen machen lassen haben).

Was meint ihr dazu? Ihr liegt doch eine offensichtliche Täuschung vor!!!

Hatte jemand evtl. Schon mal den Genuss in so einer Situation zu sein?

Auto und Motorrad

Was möchtest Du wissen?