Wohnen in Kassel?

Hallo und danke für die Aufmerksamkeit!

Ich versuche mich kurz zu fassen: Ich bin gebürtig aus München, verliere gerade wegen des unfassbar bescheidenen Mietmarktes meine Wohnung ohne Aussicht auf Wohnraum für die, realistisch gesehen, nächsten 1-2 Jahre.

Nun habe ich durch einen Zufall mein Auge auf Kassel geworfen und allein schon wenn man über bekannte Seiten auf den Wohnungsmarkt sieht, bekommt man ganz besonders als Münchner glatt einen Herzinfarkt. Im positiven Sinne.

Das sind Mietpreise und ein Wohnungsangebot im allgemeinen, davon kann man hier träumen. Über 80 Wohnungen in meiner Preisklasse und alle zu vermieten? Unglaublich! Hier finde ich wenns hoch kommt vielleicht 2-3.

Nun interessiert mich brennend, was ganz besonders Einheimische aus Kassel mir dazu erzählen können. Für mich klingt es ein wenig zu gut um wahr zu sein und ich kann nicht begreifen wie das möglich ist.

Wenn ich Wohnungsangebote lese mit: "Mieten sie bis zum xx.xx und sparen sie sich eine Kaltmiete ein", dann liest sich das als würde man in Kassel sogar unter Notstand versuchen um jeden Preis Mieter zu finden.

Warum ist das so? Wo ist der Haken?

Oder gibt es keinen nennenswerten Haken und ich komme schlicht aus einer viel zu überteuerten, mittelklassenunfreundlichen Stadt und in Kassel hat das so schon alles seine Richtigkeit?

Würde mich sehr freuen wenn ich da ein paar Einblicke mehr bekommen könnte bevor ich komplett blind in eine Katastrophe springe!

Vielen lieben Dank und ein schönes Wochenende! :)

Wohnung, kassel

Was möchtest Du wissen?