Warum bekommen Kinder/Jugendliche nicht eine Anerkennung?

Warum bekommen Kinder/Jugendliche keine Anerkennung von der Gesellschaft?

Ich meine Kinder müssen in die Schule gehen und dort mit Themen arbeiten die sie manchmal nicht interessiert wie Mathe ? Und ein Erwachsener kann damit arbeiten womit er möchte. Also wenn er Feuerwehrmann werden will kann er das machen oder wenn er Koch werden kann er das machen usw.

Kinder/Jugendliche werden komisch behandelt wenn sie mir jungen Jahren eine Beziehung schon führen aber erwachsene nicht. Kinder/Jugendliche haben doch auch eine sexuelle Orientierung die sie dann nicht ausleben können. In der Pubertät ist es doch sondier nicht ?

Kinder/Jugendliche werden auch komische behandelt wenn sie rauchen oder so aber ein erwachsener nicht obwohl es so oder so schädlich ist.

Kinder/Jugendliche sind was Freizeit Aktivitäten angeht auch eingeschränkt wenn sie z.b. ein Film ab 18 gucken wollen.

Manche Kinder/Jugendliche müssen mit dem Bus im kalten Wetter um 7 Uhr morgens fahren und dann warten sie erstmal bis der Bus kommt und der hat dann auch manchmal Verspätung und erwachsene können mit dem Auto mit Sitzheizung zur Arbeit.

Wenn Kinder/Jugendliche sagen das sie momentan eine harte Zeit durch machen machen sich manchen lustig wegen solchen Klischees wie „hast du eine Familie die du ernähren muss?“ obwohl man auch so eine harte Zeit durchmachen kann.

Kinder haben bei vielen Sachen sogar kein Mitsprache recht wie z.b. ob sie mit auf eine Klassenfahrt wollen oder nicht.

Was könnt ihr dazu sagen ?

Kinder, Jugendliche, Psychologie, Gesellschaft, Kinder und Erziehung
Wie heißt der Weihnachtsfilm

Ich habe als Kind mal einen Weihnachtsfilm gesehen, der in Schwarz-Weiß war, also muss er wohl aus den 50er-Jahren stammen. In diesem Film spielte eine alleinerziehende Frau mit einem ca. 10-jährigen Sohn die Hauptrolle. Ob ihr Mann gerade längere Zeit nicht zu Hause war oder nicht mehr lebte, das weiß ich nicht mehr. Jedenfalls gab es einen "männlichen Engel auf Erden", der sich um die beiden kümmerte. Das war so ein Typ wie Rock Hudson, Steward Granger, Gregory Peck, jedenfalls so ein dunkelhaariger Mann im Anzug und Mantel. Der war z.B. auch mit der Frau Schlittschuhlaufen gegangen auf einem kleinen See, an dem man Schlittschuhe ausleihen konnte. Der Schlittschuhverleiher wurde von den beiden zum Mitlaufen überredet, obwohl er gar nicht laufen konne. Er machte so lustige Verrenkungen auf seinen Schlittschuhen, fiel aber kein einziges Mal hin. Der Junge hatte auch keine Freunde, keiner wollte mit ihm spielen. Da ja Schnee lag, half der "Engel" ihm, einen großen Schneeball dem Anführer einer Jungengruppe, die ihn immer ärgerten, an den Kopf zu werfen. Von da an durfte er dann doch mitmachen, weil er sich durch den Wurf Respekt verschafft hatte. Zum Schluss des Films hat der "Engel" noch den Tannenbaum der Frau mit "magischen Händen" von der Tür aus geschmückt. Ich meinte, dass der Engel dann verschwand, als die Frau allein zurecht kam.

Kann mir jemand weiterhelfen?

Film, Weihnachten, schwarz-weiß-film

Was möchtest Du wissen?