Wagenheber falsch angesetzt. Schlimmer Schaden?

Hallo zusammen,

War neulich mit den Autos meines verstorbenen Opas beschäftigt und dabei sind wir auf ein Problem gestoßen. Ein Pontiac Firebird "Eingeparkt" in eine der wahrscheinlich engsten Garagen Plätzen dies gibt) ca 2cm auf der Fahrerseite von der wand entfernt, hinten ca 5cm und vorne ca 40 cm).

Meine Oma meinte er habe den mittels Wagenheber dort hineingequetscht also haben wir probiert ihn auch so wieder raus zu holen. Aber da Das Auto ja sehr tief und großteils mit Plastik verkleidet ist sind wir nur mit einem kleinen Wagenheber(ähnlich wie der hier; Cartrend 7740014 Rangierwagenheber Hydraulik 2 T) unter das Auto gekommen.Die einzig erreichbare Stelle war ein recht massiv aussehendes Metallteil hinter dem vorder Reifen und ca unter der Federung. Beim hochheben hat es dann ein lautes Knacken gegeben(ca als würde man einen schraubenschlüssel in die Felge eines fahrrades werfen-Also das Geräusch nur wesentlich Lauter, oder wenn eine Schraube Abreißt). Haben ihn dann schnell wieder runter gelassen.

jetzt zu der Frage : ist es möglich das irgendwas schlimmes Kaputt gegangen sein könnte )

Nach Stundenlangem Vor und zurückschieben hab wir ihn dann noch raus bekommen und sind im Garten eine runde gefahren und da ging alles super zu fahren aber hab trotzdem ein paar kleine Bedenken.

ich hoffe mir kann jemand helfen

Schon mal danke im vorhinein :)

KFZ, Wagenheber, Auto und Motorrad, autos
Wagenheber hebt sich unter Last nicht?

Hallo zusammen

Ich habe einen alten, robusten Eversure 2500 Wagenheber, den ich gerne weiterbenutzen möchte.

Vor ein paar Jahren hat er plötzlich eine Macke entwickelt: Der Arm hebt sich, solange keine Last vorhanden ist. Sobald er aber ein Gewicht heben muss, will er nicht mehr. Es genügt schon, mit einem Fuss draufzustehen, und schon senkt sich der Arm ab.

Nun gut, habe ich mir vor ein paar Monaten gedacht, ich muss das Ding nur anständig auseinandernehmen, gründlich reinigen und neu befüllen, und die Sache ist geritzt. Gesagt, getan. Ich habe das Ding auseinandergenommen, den Hauptzylinder, den Hauptkolben, alle Kugelventile weggenommen, alles mit Bremsenreiniger sorgfältig gereinigt, bis es blitzblank war, wieder zusammenmontiert, neues passendes Hydrauliköl von Liqui Moly eingefüllt, und gehofft. Das Problem besteht weiterhin, die Arbeit war für die Katz. Das Überdruckventil habe ich übrigens mit der selben Anzahl Umdrehungen eingebaut, wie ich es ausgebaut hatte. Ich bin mir auch sicher, dass niemand daran geschraubt hat - ausser mir hat niemand den Schlüssel zur Werkstatt.

Das einzige, was ich nicht abmontiert habe, ist der Pumpkolben. Die Tellerdichtung aus Kunststoff am Hauptkolben habe ich sichtgeprüft und auch gereinigt - sie schaute gut aus und schloss auch satt mit der Innenwand des Zylinders ab.

Wie kann ich am effizientesten herausfinden, wo das Öl unerlaubterweise durchkommt?

Vielen Dank im Voraus für eure Ideen!

Hydraulik, Wagenheber
Hallo zusammen, Habe Problem mit meinem Hörmann Antrieb Supramatic E. Nachdem ich dummerweise das Tor öffnen wollte obwohl noch der Wagenheber davor stand,?

hat das Tor sich noch fast in die Mittelstellung bewegt und ist dann stehengeblieben. Da der Antrieb sich weder durch die Funkfernbedienung noch manuell(Pfeile auf Antriebskasten) bedienen liess, bin ich in den Anlernmodus 1 bzw.L gegangen. Hier passiert nun folgendes: Bei erster Öffnungsfahrt zieht der Antrieb das Tor in die Endstellung, danach fährt das Tor mit voller Wucht in die Schließstellung. Dabei wird das Tor sofort ohne mein Zutun wieder geöffnet und der Antrieb zieht es in die Mittelstellung, wo es dann stehenbleibt. Mit der Taste"Pfeil nach oben" kann ich das Tor dann in die Endstellung "geöffnet" ziehen, die dann blinkt (Bälkchen oben). Wenn ich dann die Taste "Pfeil nach unten" drücke passiert nichts mehr.Ich kann also meine 3 geforderten Lernfahrten nicht ausführen.Auch keine Reaktion mit der Fernbedienung. Wenn ich auf die Prog-Taste drücke, schließt sich das Tor wieder und das L beginnt zu blinken,also Lernmodus geht von vorne los.Wenn ich die Prog-Taste nicht bediene fängt nach ca.20 oder 30 Sekunden die Antriebsbeleuchtung an, schnell zu blinken und das Tor schließt sich von alleine. Dann kann ich es auch mit der Fernbedienung öffnen, aber nicht mehr schließen. Wer weiß Rat? Oder sollte man die Steuerung zurücksetzen?

Grüße

Garagentor, Hörmann

Was möchtest Du wissen?