Waffeleisen: wie funktioniert der Heizstab unter den Backplatten?

ich habe ein Waffeleisen, dass mir immer mit grünem leuchten Anzeigt, dass die gewünschte Temperatur erreicht ist und dann während des Backens ebenso immer wieder diese anzeigt und wieder ausgeht. Folglich scheinen die Heizstäbe sich immer wieder zu erhitzen, eine Zieltemperatur zu erreichen und dann gehen diese wieder aus.

Was ist der Sinn dahinter ? Könnte der Brennstab nicht einfach eine geringe Temperatur ansteuern um eine zu starke Hitze zu vermeiden ?

Eine Theorie die ich habe ist, dass die Heizstäbe den Bereich unmittelbar wo diese langführen am stärksten erhitzen. Das ist so würde ich mal behaupten. Würden die Heizstäbe permanent durch erhitzen, dann würde die Stelle wo die Backplatte am Heizstab lang führt immer deutlich wärmer sein als der Rest der Backplatte und somit die Bräunung und das Backergebnis insgesamt der Waffel ungleichmäßig ausfallen. Im Umkehrschluss bedeutet das runterfahren der Heizstäbe, dass sich die Hitze auf den gut wärmeleitenden Backplatten gleichmäßiger verteilen kann und die Temperatur sich ja auch relativ hoch hält. Von daher ist es vielleicht für die gleichmäßige Hitzeverteilung gut das die Heizstäbe runterfahren, als auch für den Energieverbauch wenn man so will.

Hab das mit den Heizstäben auch bei meinem Pizzamaker. Vielleicht ist es auch ein Ding was alle Heizstäbe gemein haben. Beim Pizzamaker scheint das aber eher auf die Qualität der Backware sich negativ auszuwirken, da will ich eigentlich volle Power. Beim Waffeleisen kann ich dagegen nicht wirklich negative Folgen erkennen.

Danke für eine hoffentlich gute Antwort für diese sehr spezifische Frage:)

Technik, Elektronik, Küchengeräte, Waffeln, Elektrogeräte, Gesundheit und Medizin, Technologie, Waffeleisen, Heizstab, Auto und Motorrad
Warum sind vegane Pfannkuchen nicht gelungen?

Hallo liebe Community,

heute habe ich vegane Pfannkuchen ausprobiert. ich hatte einfach Lust, einmal eine ganz vegane Variante zu testen. Zudem wollte ich gleichzeitig eine ohne Gluten. Jeder weiß, wie Pfannkuchen "normalerweise" gemacht werden: Mit Ei, Milch und (Weiß-)Mehl - also alles Dinge, die ich vermeiden wollte. Ich habe mir sowohl vegane, als auch glutenfreie Rezepte angeschaut und geguckt, wie ich die "normalen" Pfannkuchen vegan und glutenfrei abändern kann. Dann habe ich mit meinen gesammelten Inspirationen ein Rezept entwickelt. Es enthielt folgende Zutaten: Kichererbsenmehl (da es kein Gluten enthält), geriebene Mandeln, 1 Banane und Mandeldrink.

Der Haken: Die Zubereitung ging völlig schief. Der Teig hat sich in der Pfanne nicht verbunden und nicht verfestigt. Er blieb einfach in seiner Konsistenz, darum ließ er sich auch nicht wenden (das lag nicht an fehlender Wartezeit). Er brannte trotz Öl in der Pfanne an, blieb aber oben flüssig. Auch im Waffeleisen hat es nicht funktioniert: Der Teig hat sich nicht verbunden, und beide Seiten des Waffeleisens waren besudelt.

Ich hab auch zwischendurch die Konsistenzen geändert, hab einmal mehr Mandeldrink und einmal mehr Kichererbsenmehl zugefügt, aber das Ergebnis blieb gleich.

Habt ihr eine Idee, warum die Pfannkuchen nicht geworden sind? Lag es vielleicht am Kichererbsenmehl, oder am Mandeldrink?

kochen, essen, Gesundheit, Rezept, Öl, pfannkuchen, Mandeln, gluten, Glutenfrei, Mehl, Waffeleisen
Wespen im Dezember im geschlossenem Raum, was soll ich machen und wo kommen die her?

Wir wohnen unter dem Dach. In einem Zimmer (ca. 3qm), dort haben wir die Waschmaschine, Elektrogeräte wie Raclette, Waffeleisen und etwas Lebensmittel (also Dosen, Nudeln eben so ähnlich wie Speisekammer) stehen. Wenn ich dort nun Wäsche wasche, habe ich das schräge Fenster immer etwas geöffnet da die Tür zum Flur geöffnet wird und es dann eng wird. Im Oktober sah ich dann an einigen Tagen Wespen dort (hauptsächlich am Fenster) und dachte die suchen nun einen Unterschlupf für den Winter. Habe sie gefangen und wieder frei gelassen. Mittlerweile ist das Wetter nicht mehr so und wenn ich wasche ist die Tür geöffnet. Das Fenster habe ich seit knapp Anfang Mitte November nicht mehr geöffnet. In den letzten ca. 10 Tagen hatte ich immer wieder Wespen (bestimmt schon 15-20) in der Wohnung, besonders im Waschmaschinenzimmer, aber eben auch Flur und Wohnzimmer. Einige sind noch aktiv und können noch fliegen, aber die meisten krabbeln nur am Boden bzw. an Flaschen und Dosen (die dort im Regal stehen). Beim laufen oder wenn wir etwas aus dem Zimmer benötigen sind wir achtsam weil wir nicht wissen ob sie noch stechen können. Kann es sein, das die Wespen sich hinter der Waschmaschine ein Netz gebaut haben oder wo kommen die alle noch her? Das Fenster ist dicht und Ritzen konnte ich bisher auch nicht sehen. Was soll ich machen? Den Vermieter informieren damit der jemanden schickt der nachschaut oder soll ich den Raum komplett ausräumen?

Wohnung, Wespen

Was möchtest Du wissen?